Wasserstände & Wettertalk

Hochwasserwarnung Ostharz

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 14. November 2015 um 20:20

Hochwasserwarnung für das Flussgebiet der Bode, ihre Nebenflüsse und Ilse vom 14.11.2015 um 17:30 Uhr 1. Meteorologische Lage Entsprechend der Amtlichen Warnung des Deutschen Wetterdienstes für die Zeit vom Sonntag 15.11.15 00:00 Uhr bis zunächst Montag, 16.11.15 00:00 Uhr wird im Flussgebiet Dauerregen mit maximalen Niederschlagsmengen zwischen 30 und 50 l/m² in 24 Stunden erwartet. 2. Hydrologische Lage Die Wasserführung der Fließgewässer im Flussgebiet befindet sich momentan im Bereich deutlich unterhalb des vieljährigen mittleren Abflusses. Bei Eintreten der prognostizierten Niederschläge und voller Abflusswirksamkeit ist mit einem raschen Anstieg der Wasserführung zu rechnen. Dabei ist das Erreichen bzw. Überschreiten der Richtwerte für Meldegrenzen und Alarmstufen insbesondere an den Hochwassermeldepegeln der Ilse sowie der Warmen und Kalten Bode nicht ausgeschlossen. 3. Hinweis Für kleinere Flussgebiete und für Flussoberläufe ist bei Starkregenereignissen, insbesondere wenn sie lokal begrenzt auftreten, das frühzeitige Erkennen einer Hochwassergefahr und die Herausgabe ortsgenauer Hochwasserwarnungen erschwert. Beachten Sie deshalb auch die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen! Diese Warnung gilt bis einschließlich Montag, 16.11.2015.

aus Friedland
am 15. November 2015 um 17:05

Sieber hatte üppig Wasser, knapp 2 Meter. War ein fixer run:-)

aus Friedland
am 16. November 2015 um 18:30

Auf der sieber war übrigens alles Baumfrei.

Innerste hatte heute auch die 10 kubik, wos anfängt Spaß zu machen.

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 17. November 2015 um 21:12

Die nächste Hochwasserwelle rollt an:

Hochwasserwarnung für das Flussgebiet der Bode, ihre Nebenflüsse und Ilse vom 17.11.2015 um 16:30 Uhr 1. Meteorologische Lage Zwischen hohem Luftdruck über Südwesteuropa und Tiefdruckgebieten über Nord- und Nordwesteuropa dauert die windige, teils stürmische Westwetterlage an. Dabei gelangt milde Atlantikluft zu uns. In Sachsen-Anhalt regnet es zeitweise. Auf dem Brocken herrscht schwerer Sturm. Nachts ist mit kräftigen Schauern und kurzen Gewittern und Sturmböen, auf dem Bro-cken auch Orkanböen, zu rechnen. Diese Wetterlage wird auch am Mittwoch fortbeste-hen. (Quelle DWD) 2. Hydrologische Lage Die Wasserführung im Oberlauf der Bode, insbesondere in der warmen Bode, befindet sich nach den ergiebigen Niederschlägen am vergangenen Wochenende auf einem hohen Niveau. Die aktuellen Regenfälle haben zu einem neuen Anstieg geführt. Es ist zu erwarten, dass am Pegel Tanne/Warme Bode die Meldegrenze im Verlauf der heutigen Nacht überschritten wird. Es ist nicht auszuschließen, dass die prognostizierten Niederschläge auch an der Ilse und in weiteren kleineren Fließgewässern im Einzugsgebiet der Bode zu einer Über-schreitung von Meldegrenzen bzw. der Richtwerte der Alarmstufe 1 führen.

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 29. November 2015 um 23:06

Pünktlich zu Wochenbeginn rollt jetzt die zweite Welle. Am kommenden Mittwoch sieht es nach sehr guten Wasserständen im Harz aus:

Hochwasserwarnung für das Flussgebiet der Bode, ihre Nebenflüsse und Ilse vom 29.11.2015 um 17:00 Uhr 1. Meteorologische Lage Von Nordwesten her greifen in rascher Folge Tiefausläufer über und sorgen für wechselhaftes Wetter. Sie lenken wieder mildere Meeresluft nach Sachsen-Anhalt. Im Verlaufe des heutigen Abends und in der folgenden Nacht werden immer mehr Regenfälle erwartet, die in den oberen Harzlagen ab etwa 600 jedoch vorerst wieder in Schnee übergehen. Die Temperaturen erreichen 7 bis 10 Grad, im Harz 4 bis 7 Grad und nachts 6 bis 4, im Harz 4 bis 0 Grad. Abends und in der Nacht wird verbreitet mit schweren Sturmböen gerechnet, die auf dem Brocken orkanartig ausfallen. Der Ausblick auf die kommenden Tage zeigt ein Verbleiben der Temperaturen bis in den zwei-stelligen Bereich und vom DWD prognostizierte Dauerregenmenge von max. 40 bis 60 l/m² in 48 Stunden. (Quelle DWD) 2. Hydrologische Lage Die Wasserführung im Oberlauf der Bode, insbesondere der Warmen Bode, befindet sich nach dem in den heutigen Morgenstunden einsetzenden Tauwetter in den oberen Berglagen und dem Einsetzen von Niederschlägen auf einem hohen Niveau. Die aktuelle meteorologische Situation hat zu einem Anstieg in der Wasserführung geführt. Es ist zu erwarten, dass am Pegel Tanne/Warme Bode der Richtwert der Meldegrenze im Verlauf der nächsten Stunden über-schritten wird. Es ist nicht auszuschließen, dass es in den Folgetagen durch die vom DWD prognostizierten Dauerniederschläge auch an der Ilse und in weiteren kleineren Fließgewässern im Einzugsge-biet der Bode zu einer Überschreitung von Meldegrenzen bzw. der Richtwerte der Alarmstufe 1 kommen kann.

aus Friedland
am 30. November 2015 um 17:10

Heute ging schon die kalte  Bode :-)

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 01. Dezember 2015 um 07:31

Ja, und es steigt schon wieder rasant an.

aus Wernigerode
am 01. Dezember 2015 um 17:13

Ja, ja, die Steinerne Renne hatte heute auch gut eingeschenkt. Aber natürlich wieder mitten in der Woche. Zumindest scheint der Boden recht gesättigt zu sein, so dass bei erneutem Regen recht schnell die Pegel steigen. Da bin ich schon mal neidisch auf die, die zeit hatten und haben....

aus Friedland
am 01. Dezember 2015 um 20:01

Hallo Ralf Wir sind morgen gegen 14.00 an der Innerste. Kannst du dir Zeit nehmen? Markus

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 02. Dezember 2015 um 13:33

Hochwasserinformation für das Flussgebiet der Bode, ihre Nebenflüsse und Ilse vom 02.12.2015, 11:00 Uhr 1. Meteorologische Lage Die nach Deutschland eingeströmte relativ milde Meeresluft gelangt von Westen her unter Hochdruckeinfluss, der in Sachsen-Anhalt für ruhiges und weitgehend trockenes Wetter sorgt. (Quelle DWD) 2. Hydrologische Lage In den Abend- und Nachtstunden des Montags wurden die Meldegrenzen an den Pegeln Tanne/Warme Bode und Elend/Kalte Bode überschritten. Seitdem ist in Tanne ein deutliches Ab-sinken der Wasserführung zu registrieren, momentan aber noch oberhalb der Meldegrenze, mit der Unterschreitung ist bis zum morgigen Tag zu rechnen. In Elend sank der Wasserstand bereits am gestrigen Morgen unter die Meldegrenze und verharrt derzeit auf einem leicht erhöhten Niveau. Am Pegel Wernigerode/Steinerne Renne – Holtemme – wurde der Richtwert der Alarmstufe 1 bereits am gestrigen Morgen unterschritten. Seitdem ist die Wasserführung weiter abgesunken. Nachdem an den Pegeln Ilsenburg und Bühne-Hoppenstedt am Dienstag die Alarmstufe 1 erreicht wurde, sind die Wasserstände seitdem deutlich gesunken. Die Wasserführung des Pegels Ilsenburg stagniert derzeit auf einem Niveau knapp unterhalb des Richtwertes der Alarm-stufe 1. Ein Wiederanstieg über diesen Wert ist jedoch, bedingt durch die ruhige Wetterlage, nicht zu erwarten. Am Pegel Bühne-Hoppenstedt fielen die Messwerte bereits nach kurzer Zeit wieder unter den Richtwert der Alarmstufe 1. Tendenziell sind an allen Pegeln der o.g. Fließgewässer weiterhin sinkende Wasserstände zu erwarten.  

aus Friedland
am 02. Dezember 2015 um 18:58

Innerste ist bis auf einen Baum der bei ca 11 Kubik links überfahren werden kann, frei von weiteren Baumhindernissen

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 21. Februar 2016 um 10:22

im Ostharz steigen die Pegel heute wieder rasant an:

Hochwasserwarnung für das Flussgebiet der Bode, ihrer Nebenflüsse und Ilse vom 21.02.2016 um 5:00 Uhr 1. Meteorologische Lage Zwischen tiefem Druck über dem Nordatlantik und hohem Druck über den Azoren wird in einer kräftigen westlichen Strömung sehr milde und feuchte Luft nach Sachsen Anhalt geführt. Heute zieht von Westen her anhaltender Niederschlag auf, der voraussichtlich bis zum Wo-chenbeginn in der Region zeitweise bestehen bleibt. In den West- und Südwestlagen des Harzes können bis zum Montagvormittag (48h) insgesamt Niederschlagsmengen von 40 bis 60 l/m², stellenweise auch bis zu 90 l/m² (Unwetter!) fallen. Die Temperatur steigt auf milde 9 bis 11 Grad, nachts verbleibt die Temperatur auch im Plusbe-reich, der Tauprozess setzt sich fort. (Quelle DWD) 2. Hydrologische Lage Mit dem Eintreten der vom DWD prognostizierten Niederschlagsmengen und dem einsetzen-dem Tauprozess ist es nicht auszuschließen, dass es an den Fließgewässern im Einzugsgebiet der Bode, insbesondere der Kalten und Warmen Bode sowie Ilse, zu Überschreitungen von Meldegrenzen bzw. des Richtwertes der Alarmstufe 1 an den Hochwassermeldepegeln kom-men kann. 3. Hinweis Für kleinere Flussgebiete und für Flussoberläufe ist bei Starkregenereignissen, insbesondere wenn sie lokal begrenzt auftreten, das frühzeitige Erkennen einer Hochwassergefahr und die Herausgabe ortsgenauer Hochwasserwarnungen erschwert. Beachten Sie deshalb auch die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen! Diese Warnung gilt bis einschließlich Montag, den 22.02.2016.

aus Magdeburg
am 22. Februar 2016 um 14:14

Und...ist morgen oder übermorgen jemand im Harz???

aus Wernigerode
am 22. Februar 2016 um 18:14

Ja, im Harz bin ich. Wohn ja hier. 

Nur muss ich leider arbeiten. Ein großer Teil des Wassers ist mir heute über Helm und Jacke gelaufen um sich dann in meiner Hose zu sammeln. Allein aus der Erfahrung kann ich sagen - an Wasser mangelt es hier nicht.

Viel Spaß denen die unterwegs sind!

aus Friedland
am 22. Februar 2016 um 19:55

Gestern und heute (Pegel über 80) waren auf der KB super. Es liegen 2 Bäume quer in der Ortsdurchfahrt, unbedingt aussteigen!

aus Magdeburg
am 23. Februar 2016 um 09:31

Meinst Du den Pegel Elend, der auch im Netz abrufbar ist?

Wenn der Pegel 80cm hat...sollen das 8 Kubik sein... Ist das nicht schon etwas viel für das Elendstal?

aus Friedland
am 23. Februar 2016 um 14:24

Ja es ist der Pegel Elend, ab 65 gehts, die 85 sind sehr sportlich, Anhalten ist nicht immer einfach, es macht Sinn sich unübersichtliche Strecken vorher anzusehen. Aber es ist sehr lohnend. Allerdings: man darf im Tal die Wege nicht verlassen. Aber das ist beim Paddeln ja auch nicht nötig :-)

aus Magdeburg
am 25. Februar 2016 um 13:39

Hast Du zufällig morgen Zeit und Lust...auf die Innerste ab der Talsperre...Soll landschaftlich sehr schön sein und momentan laufen 5 Kubik aus der Talsperre...was für den Abschnitt sehr gut ist. Der ist aber leider ab 01.03. schon wieder gesperrt...

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 21. Februar 2017 um 19:39

Es geht wieder los....

Hochwasserwarnung für das Flussgebiet der Bode, ihrer Nebenflüsse und Ilse vom 21.02.2017 um 8:30 Uhr 1. Meteorologische Lage Sachsen-Anhalt liegt im Einflussbereich einer starken westlichen Strömung. Heute und in den nächsten Tagen ziehen wiederholt Tiefausläufer durch, die sehr mildes, windiges und regneri-sches Wetter mit sich bringen. Im Oberharz wird seitens des DWD bis Donnerstag mit durch-gängigem Tauwetter gerechnet, so dass die in höheren Lagen vorhandene Schneedecke weiter schmilzt. Danach wird es voraussichtlich vorübergehend wieder kälter. (unter Verwendung von Angaben des DWD) 2. Hydrologische Lage Regen und Schneeschmelze bis in die höchsten Harzlagen hinauf bedingen ab heute einen raschen Anstieg der Wasserführung in der Bode, ihren Nebenflüssen und der Ilse. Damit ist mit einer deutlichen Zunahme der Wasserführung zu rechnen. Aus gegenwärtiger Sicht ist das Er-reichen bzw. Überscheiten von Hochwassermeldegrenzen beziehungsweise Richtwerten der Alarmstufe 1 insbesondere an den Pegeln der Ilse und an den Oberläufen der Bode und Selke zu erwarten. Diese Warnung gilt bis zum 24.02.2017.

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 25. Juli 2017 um 19:14

Im Harz sind derzeit extrem hohe Wasserstände.

Hier ein Auszug aus den Hochwassermeldungen:

Hochwasserinformation für das Flussgebiet der Bode, ihre Nebenflüsse und Ilse vom 25.07.2017, 13:00 Uhr 1. Meteorologische Lage Ein Tief, welches sich von Südosteuropa nach Polen verlagert, beeinflusst in den nächsten Ta-gen mit seinem umfangreichen Wolken- und Regengebiet Sachsen-Anhalt. Bis einschließlich Mittwoch fällt mit wechselnder Intensität anhaltender Regen (Dauerregen). Im Harz und dessen Umland wurde eine Unwetterwarnung vor extrem ergiebigem Dauerregen mit Mengen zwischen 90 und 120 l/m² in 48 Stunden herausgegeben. (Quelle DWD) 2. Hydrologische Lage Bode: Auf Grund der weiterhin anhaltenden Niederschläge befindet sich die Wasserführung der Bode im Oberlauf und ihrer Nebenflüsse auf einem hohen Niveau. Aktuell bleiben an den Pegeln Tanne, Warme Bode und Elend, Kalte Bode, die Meldegrenzen überschritten. Am Pegel Steinerne Renne, Holtemme, überschritten die Wasserstände in den heutigen Nacht-stunden den Richtwert der Alarmstufe 4, die auf Grund der meteorologischen Situation auch ausgerufen wurde. Im Verlaufe des Vormittags wurde durch Mitarbeiter des LHW festgestellt, dass eine ungesicherte Brückenbaustelle der Stadt Wernigerode zu einem Aufstau der Holtemme oberhalb der Pegelanlage Steinerne Renne führte und damit die Wasserstandsmessung beeinflusste. Aktuell befindet sich der Pegel bei einem Wasserstand von 86 cm knapp unterhalb des Richtwertes der Alarmstufe 3. Die Alarmstufe 3 bleibt bis morgen jedoch ausgerufen. Der prognostizierte Dauerregen führt weiterhin zu einer angespannten Situation an der Warmen und Kalten Bode sowie der Selke und Holtemme. Ein weiterer Anstieg im Bereich der Alarmstufen 2 bis 3 ist an den Pegeln der o.g Gewässer nicht auszuschließen. Die Abgabe der TS Wendefurth wird im Verlauf des heutigen Tages auf Grund der Zulaufsituation und zur Sicherung des Hochwasserschutzraumes erhöht. An den Bodepegeln unterhalb der Talsperre sind daraufhin deutliche Anstiege der Wasserstände bis in die Bereiche der Alarmstufen 1 bzw. 2 zu erwarten. Ilse: Die Wasserführung der Ilse befindet sich weiterhin auf einem hohen Niveau unterhalb der Richtwerte der Alarmstufe 3. Der anhaltende Dauerregen schließt einen weiteren Anstieg der Wasserstände nicht aus. Die Überschreitung der Richtwerte der Alarmstufe 3 an den Pegeln Ilsenburg und Hoppenstedt bis zum morgigen Tag kann nicht ausgeschlossen werden. 3. Talsperren Der aktuelle Freiraum der TS Wendefurth beträgt 3.5 Mio m³ (84% des gewöhnlichen Hochwasserschutzraumes).