Allgemeine Diskussionen

Kajak-Versand ?

am 11. November 2016 um 15:19

Hallo,

ich war hier mal vor 15 Jahren gelegentlich im Forum und damals öfter auf der Murg unterwegs. Nach mehreren Umzügen, Kindern und Job bin ich nun aber seit >9 Jahren nicht mehr im Boot gesessen.

Ich möchte daher mein Playboat verkaufen (Liquid Logic Pop).

Bevor ich es annonciere: Früher konnte man mit Hermes Spielboote versenden, aber es war ein wenig eine Grauzone (je nach Fahrer). Wie sieht das heute aus, wenn ich mein Boot verkaufen will und nicht nur Selbstabholer berücksichtigen möchte. Geht Hermes noch? Gibt es Alternativen.

Ach ja, das LL Pop werde ich auch noch hier einstellen, wenn ich die BIlder von der Kamera geladen habe.

aus Hannover
am 11. November 2016 um 17:22

Hallo,

kein Problem mehr über Hermes:

https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/preise/nationaler-versand/sondergepaeck

Einfach in Frischhaltefolie oder Plane einwickeln und nen Griff (Wäscheleine o.ä.) dran, fertig. Nur das Warten den ganzen Tag nervt.

Grüße!

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 12. November 2016 um 09:36

Das Problem ist dabei nur, dass dieser o.g. Tarif bei Booten über 60 cm Breite (und das sind inzwischen die meisten) nicht gültig ist.

am 13. November 2016 um 17:21

Danke für die Antworten. Die Breite muss ich mal nachmessen, hab es mal hier in den Marktplatz eingestellt.

aus Hannover
am 14. November 2016 um 12:02

Hallo,

die Boote die ich versendet habe, hatte alle Überbreite. Bisher hat noch kein Paketzusteller nachgemessen...

Außerdem könnte man einfach an der breitesten Stelle einen Karton mit den richtigen Maßen um das Boot machen. Betrachtet man nämlich die Breite des Bootes als Diagonale des Paketes passt es wieder ;)

aus KR
am 16. Dezember 2016 um 09:14

Hallo,

ich habe bisher 2 Boote über Hermes versendet und das Ganze ohne Probleme. Denn die Sondergepäckpreise gelten für Gepäckstücke die größer sind, als deren Xl Gepäckstücke. Beschreibung noch mal in ruhe durchlesen.

Hier noch einmal der org. Text von Hermes:

1. Gewicht und Maße bestimmen

Der Sport- und Sondergepäckversand gilt für Packstücke, welche eines der folgende Maße überschreiten: L 120 cm, B 60 cm, H 60 cm, Umfang 170 cm. Die Länge darf maximal 300 cm betragen. Das maximale Gewicht beträgt 31,5 kg. Für kleinere Gepäckstücke wählen Sie bitte Reisegepäck .

Also, alle Boote bis 300 cm können bequem von Tür zu Tür verschickt werden.

Gruß

Markus

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 16. Dezember 2016 um 17:08

Hallo,

ich habe bisher 2 Boote über Hermes versendet und das Ganze ohne Probleme. Denn die Sondergepäckpreise gelten für Gepäckstücke die größer sind, als deren Xl Gepäckstücke. Beschreibung noch mal in ruhe durchlesen.

Hier noch einmal der org. Text von Hermes:

1. Gewicht und Maße bestimmen

Der Sport- und Sondergepäckversand gilt für Packstücke, welche eines der folgende Maße überschreiten: L 120 cm, B 60 cm, H 60 cm, Umfang 170 cm. Die Länge darf maximal 300 cm betragen. Das maximale Gewicht beträgt 31,5 kg. Für kleinere Gepäckstücke wählen Sie bitte Reisegepäck .

Also, alle Boote bis 300 cm können bequem von Tür zu Tür verschickt werden.

Gruß

Markus

Ja, die Länge bis 3 m ist ok, aber es darf dann nicht breiter als 60 cm sein, weil nur eins der Maße überschritten werden darf und das ist mit der Länge dann schon passiert. Leider sind die meisten gängigen Boote breiter als 60 cm.

aus KR
am 17. Dezember 2016 um 23:25

Na, Jan-Peter, ich lese das ganze einwenig anders. Ich lese es so, dass sobald eines der Masse überschritten werden, greift die Sondergröße. Aber, ich werde dann nächste Woche mal bei Hermes anrufen, bevor die mir die 4 Boote ( habe noch mal nachgeschaut) nach berechnen oder wieder zurück senden. Ferner gehe ich davon aus, dass die Fahrer alles keine T... waren, die meine Boote abgeholten haben.

Ich melde mich dann in der nächsten Woche mal.

Gruß

Markus

aus Wildwasserzentrum Buchholz/Nor
am 18. Dezember 2016 um 10:02

Super, dann haben wir endlich mal Klarheit. Das Thema wurde ja schon öfter mal in diesem Forum und auch auf anderen Paddlerseiten diskutiert.

aus Allgäu
am 20. Dezember 2016 um 18:24

Ist halt schwammig formuliert.

Auf die Frage "Hast Du gestern eine Kugel Eis gegessen?", kannst Du antworten "Ja, es waren sogar zwei!" oder "Nein, ich hab zwei gegessen."

Anrufen bringt wenig, hab ich vor x Jahren auch mal gemacht. Da kam dann nur die Pauschalaussage, dass sie keine Kajaks transportieren, was aber mit der Realität nicht übereinstimmt. Wenig hilfreich.

aus KR
am 26. Dezember 2016 um 21:16

Hallo,

all so, ich hab in der letzten Woche mit Hermes telefoniert und folgende aussage bekommen.

Kajak transport ist möglich, bis zu einer gesamtlänge von 3m und einem gesamt gewicht von 31.5 kilo. D. h., sobald das Gepäckstück über eines der genannten max. Abmessungen von 120 x 60 x 60 cm sind, ist dies Sondergepäck. Dann mit einer festen Folie einpacken und einen Griff anbringen. (Packseil oder ich habe immer einen aus Klebeband gefertigt) Kosten sind 34,99 Euro, die sollte man in Bar und passend haben, denn die Fahrer haben kein Wechselgeld. Ich spreche hier aus Erfahrung.

Unter´m Strich, ich habe bisher 4 Kajak´s nach diesem System versendet und alle sind am Zielort angekommen. Daher Daumen hoch für Hermes, dass einzige was nervt, ist wie schon oben genannt, du musst auf den Fahrer warten.

Gruß - Markus

PS. Innerhalb von X Jahren kann sich so manches ändern.

aus Allgäu
am 07. Januar 2017 um 11:39

Erfreulich :)

Danke für die Info!