Wildwasserfilmabende in Norddeutschland: Zucker für die Augen

Autor: Jan-Peter
17.10.2016
0 / 0

Auch wenn wir in den letzten Wochen noch super sommerliches Wetter mit ungewöhnlich angenehmen Temperaturen hatten, wird es jetzt doch Herbst: Die Tage werden kürzer, das Laub der Bäume färbt sich wunderschön bunt und das ist das Startsignal für

ZUCKER FÜR DIE AUGEN - Vorträge ABENTEUER KAJAK von und mit Olaf Obsommer

 

Olaf Obsommers Filmproduktionen faszinieren  Wassersportler und Nichtpaddler  gleichermaßen. Für seine Gäste fängt er traumhafte Landschaften, paradiesische Wildflüsse und atemberaubende Aktionen auf der ganzen Welt ein.

In seinen Live-Reportagen berichtet er in entspannter und humorvoller Atmosphäre über vollbrachte Heldentaten und den sportlichen und logistischen Weg dorthin. Seine Filmproduktionen sind bei vielen deutschsprachigen Fernsehsendern zu sehen.

"Grand Canyon of the Stikine – Der Mount Everest der Wildwasserexpeditionen“

Die große Schlucht des Stikine im Norden Kanadas markiert den Gipfel dessen, was beim Expeditionspaddeln möglich ist. Olaf Obsommer berichtet von seiner zweiten Befahrung des Grand Canyons of the Stikine.

2001 war Olaf zusammen mit Michael Neumann, Markus Kratzer und Olli Grau das erste europäische Team am Stikine. Der Grand Canyon ist der beste Wildfluss der Welt, ohne Zweifel.

Olaf berichtet über traumhafte Übernachtungsplätze eingebettet in eine großartige Naturkulisse, Zwangspassagen, Monsterwalzen und großem Sport.

„Kirgisistan - Die Augen Gottes“

Ein Team aus 10 internationalen Kajakern unter der Leitung von Tomass Marnics und Olaf Obsommer sind den legendären Saryjaz Strom in Kirgisistan gepaddelt.

Sieben Tage kämpfte sich das Team durch eine tiefe Schlucht bis zur Grenze von China. Mit im Team waren unter anderem die Weltmeister Sam Sutton, Fabian Dörfler, Thilo Schmitt und Gerd Serrasolses.

"Mit Fahrrad und Kajak über die Alpen – Von Cannes nach Venedig"

Die Fakten:
2200 Kilometer
22000 Höhenmeter
5 Länder (Frankreich, Italien, Schweiz, Österreich, Slovenien)
3 Athleten (Olaf Obsommer, Philip Baues, Jens Klatt)
20 Flüsse

Olaf Obsommer berichtet von einer fantastische Reise über die Alpen »by fair means«. Bei ihrer Tour reiste das Team von Fluss zu Fluss – aus eigener Kraft und mit dem Kajak auf dem Anhänger.

Diesmal standen nicht die höchsten Wasserfälle im Mittelpunkt, sondern die Reise selbst: die Landschaft, die Menschen, die Entdeckung der reduzierten Geschwindigkeit.

Live simply.

Der Plan war ambitioniert, die Strecke lang und die Berge hoch: Mit dem Kajak auf dem Radanhänger wollten Olaf Obsommer, Jens Klatt und Philip Baues einmal quer durch die Alpen radeln, von Fluss zu Fluss und immer auf der Suche nach dem schönsten Wildwasser.

Am 9. Juli sind die drei Abenteurer dann tatsächlich an ihrem Ziel in Venedig angekommen – verschwitzt und erschöpft, aber mit einmaligen Erlebnissen der zweimonatigen Reise im Gepäck.

Alles, was Olaf, Jens und Philip unterwegs brauchten hatten sie in Radtaschen und auf dem Bootsanhänger dabei: die Kajakausrüstung, Schlafsack, Zelt und Isomatte, Kocher, Verpflegung und natürlich die Foto- und Videoausrüstung, um diesen einmaligen Trip zu dokumentieren.

Vom Startpunkt in Cannes an der Côte d'Azur ging es durch die französischen Alpen hinüber nach Italien, durch das Piemont ins Schweizerische Tessin, weiter nach Graubünden, über die Grenze nach Österreich, das Inntal hinab, das Ötztal hinauf, übers Timmelsjoch nach Südtirol, von dort nach Osttirol, dann zur Soca nach Slowenien, um zum Abschluss die Kanäle Venedigs mit dem Kajak zu erkunden.

Für die Paddelbegeisterten Norddeutschen hält Olaf Obsommer als Start seiner ausgedehnten Filmtour kommenden Sonntag und  Montag in zwei Hansestädten seinen Vortrag:

Bremen:
Sonntag, 23.10.2016
19:00 Uhr
Die Glocke

Hamburg:
Montag, 24.10.2016
19:30 Uhr
Magazin Filmkunsttheater

Weitere Infos zu den Filmvorträgen findet ihr hier

und zur Einstimmung auf das sehenswerte Programm hier einen Trailer

Voriger Artikel

Sickline WM 2016

Nächster Artikel

Deutsche Kanu Freestyle Meisterschaft 2016 im Kanupark...

Kommentare