Soca Katarakt, kommentiert von Olli Grau

19.09.2017
0 / 0

Im zweite Teil meiner Serie zeige ich euch den "Katarakt" der Soca, wie die Einheimischen diese Strecke nennen. Im deutschen Sprachgebrauch wird auch von der "Grossen Schlucht" oder der "Siphonstrecke" gesprochen. Die Strecke gehört zu meinen absoluten Lieblingsabschnitten in den Alpen und ist viel schöner und lohnender als ihr Ruf.

Nach dem dicken Winter 13/14, mit 9m gesetztem Schnee am Kanin, hatten wir dieses Jahr durchgehend tolle Pegel. Die Kamerafahrt wurde bei ca. 30m3 gemacht. Die Schlucht lohnt zwischen 12 und 80-100m3. Selbst gefahren bin ich bis ca. 70m3. Doch lt. Aussage der Locals bremsen die grossen Felsen das Wasser noch bis gut 80m3 ein, so dass kein Hochwassercharakter entsteht. Ein guter Kennenlernpegel ist zwischen 20 und 35m3.

Bis zum Solomon-Pool führt flussrechts ein Weg entlang. Bevor man erstmals paddelt sollte man unbedingt mindesten bis zum "Vorhang" erkunden und abwägen, ob man sich der Herausforderung stellen will. Der Katarakt ist wunderschönes WW 4+ , auf dem auf keinen Fall überfordert sein sollte!
Mein Video wird dem Gefälle und der Geschwindigkeit auf der Strecke nicht ganz gerecht. Es ist wenig Platz zwischen den Stellen. Bitte unterschätzt die Strecke nicht.

Das Video zeigt weniger Schlaganalysen wie in Lofer, sondern beschäftigt sich eher mit den Ideallinien. Trotzdem könnt ihr natürlich mit dem Space-Bar und den Rechts-Links Pfeilen das Video Bild für Bild abspielen uns schauen wie Matze, aka "Dr. B", und ich die Stellen lösen.

Und, wenn ihr es dann durch geschafft habt: auf keinen den Kopfstoss vergessen - der ist Kult und schafft gutes Karma für die nächste Fahrt...
olligrau.de

Voriges Video

...aber immerhin klappt die Sicherung

Nächstes Video

Engländer schwimmen am Guil

Kommentare