Unfälle, Verletzungen & Gesundheit

Unfall auf der Unteren Murg

aus Karlsruhe
am 20. Juli 2009 um 18:48

Hallo,

am Sonntag gab es auf der Unteren Murg einen (zwei?) Kajakunfälle mit zwei schwerverletzten Paddlern.

Kann jemand hierzu ein SACHLICHES Statement abgeben ?

Es wäre für alle Murgpaddler interessant, ob es bei dem niedrigen Pegel von 84cm auf der Unteren Murg eine besondere Gefahrenstelle gibt.

Vielen Dank !

Grüße Ralf

aus
am 20. Juli 2009 um 22:06

http://www.hitradio-ohr.de/news/7415/Zwei-Kajakfahrer-in-der-Murg-bei-Forbach-verunglueckt.html

allerdings kann man damit wohl kaum was in sachen unfallvermeidung anfangen.

wir sind bei ähnlichem Wasserstand am Donnerstagmorgen gepaddelt..Es wahr schon sehr rumpelig beim rollen, allerdings die Spielstellen besser und zahlreicher als bei mehr!

aus Bühl
am 21. Juli 2009 um 00:21

Wir waren per Zufall bei dem Unfall zugegen. Es waren zwei Paddler aus einer Gruppe, die beide an der Neuner-Stufe gekentert sind und sich dabei schmerzhafte Prellungen zugezogen haben, bei dem einen Paddler an der Wirbelsäule, der andere wohl in der Nierenregion(endgültige Diagnosen kenne ich aber nicht).

Der etwas niedrigere Wasserstand hat halt dazu geführt, dass ein paar mehr Steine wie üblich herausschauen und dann bei einer Kenterung zum schmerzhaften "Prellbock" werden....

Es gibt also keine "besondere" Gefahrenstelle an der Murg, man sollte halt Schwimmen in den Katarakten vermeiden, sonst tut es weh (aber das gilt für jeden anderen Fluß auch in dem Steine liegen...)

Um Diskussionen zu vermeiden: Die Paddler waren bestens ausgerüstet, sogar trotz angenehmer Außentemperaturen im Trockenanzug, die Gruppe hatte ein Handy dabei, um den Rettungsdienst zu alarmieren (hätte ich nicht dabei gehabt...).

Schlußfolgerungen:

1.Shit happens und kann jedem von uns passieren.

2. Es hat mich doch überrascht, wie ausgesetzt die Murg doch ist: Obwohl die Straße immer in Hörweite ist, hat sich die Bergung sehr schwierig gestaltet.

3. Ich glaube, ich nehme jetzt auch immer ein Handy mit (habe es zumindest im Schwarzwald nicht für nötig gehalten, "ist ja alles direkt an der Straße..")

am 21. Juli 2009 um 20:16

Ahoi!

Ich schließe mich meinem Vor-Poster voll und ganz an. Außer bei den Prellungen, leider ist das Ergebnis etwas heftiger.

Du warst dabei? Bist du einer von den drei unbekannten Kajakern, die uns geholfen haben mit den Booten usw.? Die suche ich nämlich! Ich kann mich noch an die Helme erinnern und so halb an die Kajaks. Die beiden Unfallopfer würde bestimmt interessieren wer so alles geholfen hat.

www.feuerwehr-forbach.de - da hat es drei Bilder von der Brücke aus.

aus Karlsruhe
am 22. Juli 2009 um 11:23

...uns ging es ähnlich, ich und mein ältester Sohn ( schwarzer und grauer  Motorradhelm)

haben die Vierergruppe in der Passage  vor der Stufe  überholt, und sind  auf Verdacht nach der Stufe ins Kehrwasser. Die Jungs sahen eher wackelig aus. Kaum ins Kehrwasser eingeschert kamen auch schon die ersten Teile und Schwimmer vorbei..... 

aus Vancouver
am 04. November 2009 um 14:16

so wie ich erfahren konnte geht es allen wieder gut.

aus near Stuttgart
am 04. November 2009 um 18:45

naja... man könnte sich zumindest mit Protektoren zusätzlich schützen... v.a. die Wirbelsäule (hier gab es doch schon mehrere Protektoren Threads)

aus Vancouver
am 04. November 2009 um 21:45

naja... man könnte sich zumindest mit Protektoren zusätzlich schützen... v.a. die Wirbelsäule (hier gab es doch schon mehrere Protektoren Threads) Uwe
Sprachlos....

aus Haltern
am 04. November 2009 um 22:13

Glücklicherweise war er bereits volljährig und somit selbst verantwortlich für seine Befahrung. Was wäre wenn er erst 13 Jahre alt wäre wie der kleine Junge bei der Wellerbrückenbefahrung und dann verunglückt?

aus Karlsruhe
am 05. November 2009 um 15:12

das fällt einem nix mehr zu ein ...unglaublich ...

aus
am 05. November 2009 um 17:23

Glücklicherweise war er bereits volljährig und somit selbst verantwortlich für seine Befahrung. Was wäre wenn er erst 13 Jahre alt wäre wie der kleine Junge bei der Wellerbrückenbefahrung und dann verunglückt? Buddy

Ich hoffe du meinst den Unfall auf der Murg...     weil sonnst fehlen mir die Worte...!

aus göttingen
am 05. November 2009 um 17:38

Moin NRG,

Die fehlenden Worte bringen es ganz gut auf den Punkt, denke ich.

Die tragischen Vorfälle sind für Sportsfreunde (im allgemeinen Sinn) besonders bitter nachfühlbar, und daher ein sensibles Thema.

Ich habe beim Nachlesen über die Vorfälle an Dich und Deine Kollegen aus Kassel gedacht, und mich gefragt, ob ich den am Eistobel Verunglückten vielleicht persönlich kenne. Wenn nicht, kennst Du ihn ja wahrscheinlich.

Gruß - D.

aus Vancouver
am 05. November 2009 um 22:10

sind den hier ........................

aus Bamberg
am 06. November 2009 um 08:30

Hallo,

ihr bringt hier was durcheinander. Die Antwort mit den Protektoren war für den Unfall an der Murg, nicht zu dem auf dem Argen.

Ich denke, kein Paddler ist so unsensibel, dass ihn der Unfall auf dem Argen nicht traurig stimmt. Leicht verfehlt finde ich die Antwort mit dem Bezug auf das Alter, das spielt in solch einer Tragödie keine Rolle, auch die Umstände nicht.

Meine Meinung zu beiden Unfällen: Wir betreiben einen nicht ungefährlichen Sport, passieren kann dem Besten etwas und man kann nie alles ausschließen. Und immer ist es traurig, wenn ein Paddler bei seinem Sport verunglückt.

Den Argen und diese Strecke wollte ich auch schon lange einmal fahren. Ich werde es nun auf meiner Liste streichen, alleine aus Respekt vor dem Sportkameraden sowie den Gefahren, die in anderen Berichten besser dargestellt werden als in allen Flussbeschreibungen. Dennoch werde ich keinen Paddler verurteilen, der diese Strecke dennoch befährt, denn das steht mir nicht zu.

Mein aufrichtiges Beileid an alle Angehörigen und Freunde.

Der Uwe

aus Karlsruhe
am 06. November 2009 um 09:31

Hallo,

möchte euch doch bitten den ursprünglich von mir geöffneten "Murg-Thread" nicht weiter zu benutzen.

Er hat mit den aktuellen traurigen Vorkommnissen nichts zu tun und führt nur zu Missverständnissen.

Danke !

Grüße Ralf

aus near Stuttgart
am 06. November 2009 um 19:33

[quote] naja... man könnte sich zumindest mit Protektoren zusätzlich schützen... v.a. die Wirbelsäule (hier gab es doch schon mehrere Protektoren Threads) kanu47
ooooooooooooooooodu bist aber so richtig gefühlvoll .........oder wie ein D....   [/quote]

danke @ Uwe Extra für die Klarstellung...

@kanu47: Klar bezog sich mein Statement doch auf die Wirbelverletzungen auf der Murg. Das mit dem Unfall im Allgäu habe ich gar nicht gelesen und ausßerdem befasst sich der Thread ausdr. mit der Murg. Lasse mich hier nicht als Depp hinstellen.

Im übrigen habe ich heute in diversen Läden Protektorjacken getestet

aus Vancouver
am 01. Januar 2012 um 16:26

Wünsche allen Murgpaddlern  einen guten Wasserstand

und ein Unfallfreies Jahr 2012...auch 2013...auch 2014...auch 2015 auch 2016....2017......

gute Kameradschaft in allen Lebenslagen......KAMERADSCHAFT  IST  IMMER MEHR  SEHR  SEHR SCHWER ZU FINDEN.....

aus Goslar / Lutter a.B.
am 03. Januar 2012 um 03:46

da hat aber jemand nen urlat thread ausgegraben ;-)

Aber ja, unfallfreies frohes Neues! ;-)

aus Vancouver
am 11. Mai 2016 um 09:56

da hat aber jemand nen urlat thread ausgegraben ;-)

Aber ja, unfallfreies frohes Neues! ;-)

he Bully und alle anderen die auf dem Wasser  unterwegs sind ........so gesehen ist aber nicht schlimm was altes zu lesen ...vielleicht kann man daraus auch was lernen und Fehler die andere machten nicht nachmachen .....

Habt ihr alle eure Sicherheitsausrüstung parat gelegt und benuzt sie auch ?  dann dürfte ja nichts mehr passieren .

Viel Spaß mit dem Hobby auf dem Wasser unterwegs zu sein wünsche ich Euch... BC-Vancouver...

aus Vancouver
am 18. Juli 2016 um 19:50

am Sonntag gab es auf der Unteren Murg einen (zwei?) Kajakunfälle mit zwei schwerverletzten Paddlern.

wie doch die Zeit vergeht und morgen ist der 19 Juli  2016

Wünsche allen Paddler  ein Unfallfreies 2016

Klaus

BC Vancouver...

aus Vancouver
am 27. Januar 2018 um 10:37

wie doch die Zeit vergeht und morgen ist der 19 Juli  2016

Wünsche allen Paddler  ein Unfallfreies 2016

Klaus

BC Vancouver...

Trauerfall...der Helikopter Rettungs Pilot der damal einen verunglückten im Wildwasser der Murg ! nach Karlsruhe ins Klinikum geflogen hat, ist der Tage bei dem Tragische Luftunfall nähe Rheinhausen / Landkreis KA durch eine zusammenstoss mit einem klein Flugzeug verunglückt .. meine Beileid