16. Rosenheimer Kajak Filmfestival

Autor: Martina
28.02.2013
0 / 0

- endlich mal wieder gute Kajakfilme sehen. Das wollten tatsächlich richtig viele Kajak-Interessierte am 23.02.13 in Köln bei blackfoot. Und das, obwohl der Wettergott es allen richtig schwer gemacht  und den ganzen Tag Schnee vom Himmel hatte fallen lassen. In Köln! Dafür gab es dann nach den Strapazen der Anreise ein super Filmprogramm, vorgeführt von Olaf Obsommer alias Big-O.

olaf_2_500_02

Den Beginn machte ein Kurzbeitrag von zwei Spaniern, die ihre Leidenschaft für's Stürzen in einem tollen Kurzfilm in Szene setzten.

Danach folgte "Flow Hunters", ein Film von Ben Brown über wilde Wasser in Neuseeland. 35 Tage paddelte eine verschworene Gemeinschaft - bestehend aus Ben Brown, Rafa Ortiz, Rush Sturges und Jared Meehan auf den beiden Inseln Neuseelands auf der Suche nach dem ultimativen Fluß. Ein technisch sehr schön gemachter Film, der die Stimmung der Jungs super vermittelte. Ziemlich gruselig die Szene, in der einer der Mitpaddler aufgrund einer kleinen Unachtsamkeit unter einen Stein gezogen wird und einen der übelsten Schwimmer hinlegt, die ich je gesehen habe - der Ausschnitt war auch schon in ein paar sozialen Netzwerken zu sehen.

Der dritte Film behandelte die Sickline WM von 2012. Hier wurde unter anderem Sam Sutton vorgestellt, der drei Mal in Folge die WM gewinnen konnte. Der symphatische Neuseeländer führte mit Helmkamera sehr schön vor, wie die Ideallinie auf der Wellerbrücke aussehen sollte.  Was ich außerdem bemerkenswert fand: Endlich wurde mal erwähnt, dass bei der WM 2012 auch die Frauen ganz von oben starten durften und dass sie sich wirklich super geschlagen haben. Sie konnten zwar die Bestzeiten der Männer nicht erreichen, aber sie fuhren wie man hörte teilweise besser als manch männliche Konkurrenz.

Nach der Pause startete dann der Hauptfilm, das "INGA Project" von Steve Fisher. Mal abgesehen von der teilweise nervigen Red-Bull-Werbung (ich habe ja nichts dagegen, wenn man Aufkleber auf die Boote oder die Helme pinnt, aber müssen die Jungs das Zeug andauernd an den unpassendsten Stellen trinken?) ein richtig toller Film, der alle Facetten einer Expedition in Afrika präsentierte.

Ein Film der quasi alles beeinhaltete: Von der Bestechung von unwilligen Behördenvertretern über die Beschaffung eines dringend benötigten Hubschraubers bis zur tatsächlichen Befahrung eines Flusses, der einen das Fürchten lehren kann: Dem Kongo und hier speziell der Inga-Stromschnellen. Wenn man sieht, dass derartig gute Paddler wie Rush Sturges plötzlich das Panik-P in den Augen haben, dann beeindruckt das schon ziemlich. Sehr nette neue Idee: Um die Größenverhältnisse zwischen Paddler und Fluß zu verdeutlichen, zeigte Steve in einer Animation ein Fußballfeld, darauf dann den Paddler und schließlich wurde dann beides in den Fluß eingefügt: Zwergenpaddler auf Monsterbach...

Fazit: Ich finde, es hat sich wieder mal gelohnt, Olaf's Ruf zu folgen. Kann jedem nur empfehlen, sich das nicht entgehen zu lassen.

Hier ist der aktuelle Trailer zum Festival

Weitere Termine:

Fr. 01. März Hannover

Beginn 19:30 Uhr

Einlass und Kanutenplausch ab 18 Uhr

Veranstaltungsort: Freizeitheim Döhren, An der Wollebahn 1, 30519 Hannover

Eintritt 12,- € (Ermäßigungen für Schüler, Studenten und Hannover-Aktiv-Pass-Besitzer)

Info und Reservierungen unter +49511 168 449112 oder fzh-doehren@hannover-stadt.de


Sa 02. März Unna

Beginn: 18:00 Uhr – Einlass 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Harkort Schule, Friedrich-Ebert-Str. 78, 59427 Unna

VK, AK: 8 bis18 Jahre 8,00 €, ab 18 Jahre 10,00 €

Vorverkauf/Reservierung: Sport Schröer, Unna; Tel. 02303/1793, Fax. 02303/22787, www.sport-schroeer.de

Infos: Veranstalter Kanu Verband NRW


Sa. 09. März Rosenheim

Beginn: 18:00 Uhr – Einlass 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Kultur Kongress Zentrum Rosenheim

Vorverkauf: LaOla Riedering, Prijon SportShop, Montagne Sport

Eintritt: VK 12-18 Jahre 10€, Ab 19 Jahre 12€, AK 12-18 Jahre 12€, Ab 19 Jahre 14€

Kontakt: info@sickline.com

Bericht: Martina

 

Voriger Artikel

Wiesenwehr Rodeo 2013 – Jetzt schon zum dritten Mal

Nächster Artikel

43. Austrian Boatshow in Tulln bei Wien