Massenstart in die Kanu-Saison am 1./2. Mai 2021 fällt erneut aus

Autor: Jan-Peter
30.03.2021
0 / 0

Nachdem das XXL-Paddelfestival im Kanupark Markkleeberg  schon 2020 coronabedingt ausfallen musste, wird es auch in diesem Jahr nicht wieder stattfinden.

Infolge der aktuellen Sperrung des Markkleeberger Sees wird das XXL-Paddelfestival 2021 abgesagt. Das Event war für den 1. und 2. Mai im Kanupark Markkleeberg geplant. Mit der Sperrung des Markkleeberger Sees, an dem der Kanupark liegt, geht eine Nutzungsuntersagung sämtlicher Aktivitäten im und auf dem Gewässer einher. Somit ist auch jeder Wassersport und das Befahren mit Booten verboten.

Im Kanupark finden aktuell nur Trainingseinheiten der Leistungssportler im Kanu-Slalom statt.

„Der DKV bedauert es außerordentlich, dass das beliebte Event abgesagt werden muss. Wir hatten uns schon so gefreut, zusammen mit den Gästen und Besuchern ein aktives Wochenende zu verbringen“, sagt Isa Winter-Brand vom veranstaltenden Deutschen Kanu-Verband (DKV). „Wir vertrauen aber auch darauf, für die Paddler*innen spätestens im nächsten Jahr ein umfangreiches XXL-Paddelfestival organisieren zu können.“

Foto: Falk Bruder

Geplant war wieder ein vielfältiges Programm, das sich sowohl an interessierte Einsteiger als auch an erfahrene Kanuten richtet.

Der Wasserwanderausschuss Leipzig und der Sächsische Kanu-Verband planten mehrmals geführten Kanutouren durch das Neuseenland und durch Leipzig anzubieten.

Beim Reiseanbieter Club Aktiv sollten die Besucher verschiedene Schnupperkurse im Seekajak absolvieren.

Der Sport-Fotograf und Filmemacher Olaf Obsommer wollte einen Workshop „Sportfotografie“ anbieten.

Die jüngsten Paddelfreunde sollten sich bei der „Palm-Junior-Trophy“ messen.

Foto: Elisabeth Winter-Brand

Für die erfahrenen Wildwasser-Kanuten sollten insgesamt 24 Stunden Wasserabgabe im Trainings- und Wettkampfkanal des Kanuparks Markkleeberg auf dem Programm stehen.

Aber auch ein Aktionsprogramm im Stand-Up-Paddling wurde erneut angeboten.

Verschiedene Aussteller wollten sich auf der Expo rund um den Wildwasserkanal mit dem neuesten Paddel- und Outdoor-Equipment präsentieren und  zum Testen einladen.

Foto: Falk Bruder

Der Besuch des Festivalgeländes im Kanupark am Markkleeberger See war kostenfrei geplant. Für die Nutzung des Wildwassers wird ein Festivalticket benötigt.

Dieses sollte 35 Euro kosten und ist an der Tageskasse des Kanuparks erhältlich sein.

Mitglieder des Deutschen Kanu-Verbandes zahlen 28 Euro, Kinder und Jugendliche ab Jahrgang 2003 bekommen das Festivalticket für 10 Euro.

Das komplette Programm sowie die Möglichkeit, sich für bestimmte Angebote anzumelden, gibt es unter www.paddelfestival.de.

Hier wird auch tagesaktuell über coronabedingte Änderungen sowie über die geltenden Hygiene- und Verhaltensregeln informiert.

Voriger Artikel

Das Brunauer Wehr ist Vergangenheit

Nächster Artikel

23. Kajakfilmfestival 2021 als LIVESTREAM am 24.März 2021