Nie mehr Teletubby! - Langzeittest der Dörr mini HD Actioncam LY-33H

Autor: Uwe
11.03.2012
0 / 0

Nie mehr Teletubby!

Ein dreimonatiger Langzeittest der HD Actioncam LY-33H von Shenzhen Longzhiyuan Co. Ltd. (China)

In Deutschland auch bekannt unter  "Dörr mini HD Video Cam" = Produktname des süddeutschen Importeurs „Dörr“ http://www.doerrfoto.de/

Händlerempfehlung: Photo Porst Rauchfuss Nürtingen –> Webshop: http://stores.ebay.de/PHOTO-PORST-NUERTINGEN/

Soulboater Gesamturteil: 2-, Gut

Kurz nach Weihnachten war es soweit, ich wollte meine verloren gegangene, stabile Edelstahl UW-Kamera von TCM (analog Agfa) mit einer neuen Action-Cam ersetzen.

Dabei war mir eines völlig klar: Nie wieder würde ich mir ein schweres rechteckiges Gehäuse auf meinen Helm montieren und wie ein Teletubby aussehen. Wer schon einmal bei Highspeed einen Sturz hatte, weiß wie stark einem dann der Helm ins Genick gerissen wird. Und so etwas kann theoretisch auch beim relativ langsamen Kanusport geschehen. Ein weiterer Nachteil der klobigen Kameras mit erhöhter, wie ein Hebel wirkender Stativbefestigung, ist das Masseträgheitsmoment. Man muss den Kinnriemen des Helms äußerst eng schnallen, wenn man nicht will, dass er dauernd verrutscht. Und wer hat nicht schon beim Skifahren im Sessellift den Sicherheitsbügel beim Öffnen und Schließen direkt an die Kamera geschlagen? Bei jeder Liftfahrt muss man sich deshalb bei Ein- und Ausstieg verenken, dies konnte ich in dieser Saison auch bei vielen Go Pro Usern feststellen.

Der Ausweg?

Die Alternativen zu den gängigen kubenförmigen Actionkameras sind nämlich all diejenigen mit Zylinderform. Aber auch in dieser Kategorie sind die meisten viel zu groß und schwer. Sie bieten damit vor allem bei Geschwindigkeit und Stürzen viel Angriffsfläche.

Die Preise für viele, der auf dem Markt befindlichen Lösungen sind meist nicht auf den ersten Blick durchschaubar, da oft zusätzliche Add-Ons hinzugekauft werden müssen. Zudem sind diese, zugegebenermaßen ausgereiften und erprobten Systeme, leider auch teuer.

Mittlerweile haben asiatische No-Name-Hersteller von Miniatur-Spycams den lukrativen Markt der Actioncams auch für sich entdeckt und versuchen am unteren Preisspektrum den Platzhirschen, allen voran Go Pro, die Marktanteile abzuluchsen.

Der Hersteller, der hierbei die professionellsten Produkte anbietet ist zweifellos die Firma Longzhiyuan aus der südchinesischen Stadt Shenzhen in der Provinz Guangdong. Ein Blick über den Maschinenpark und der Fabrikrundgang auf http://www.szlongzy.com/ zeigt, dass hier keine Kosten gescheut wurden um mit relativ modernen Fabrikationsanlagen gute Qualitätsstandards zu erreichen.

Im Gegensatz zu den lieblos gestalteten Waren mancher asiatischen Spycam-Wettbewerber kann man den Produkten von abgekürzt "Szlongzy "sogar ein gutes, modernes Design attestieren, was, für das Plagiat-affine China sehr untypisch, absolut eigenständig daher kommt.

Doch eine Spycam ist noch lange keine Actioncam. Hierzu benötigt es Möglichkeiten der Befestigung, Standfestigkeit bei Stürzen, Wasserdichtheit, Objektive im Weitwinkelformat, HD-tauglichkeit, Akku-Laden über Autobordnetz, Anschluss ans Notebook, Temperaturtauglichkeit v.a. bei Kälte.

Ich kaufte mir nach längerer Internetrecherche die Dörr Mini HD VideoCam bei PHOTO-PORST-Rauchfuss in Nürtingen gegenüber dem Rathaus. Der Händler hat auch eine Ebayshop unter: http://stores.ebay.de/PHOTO-PORST-NUERTINGEN/

Photo Porst NürtingenMarktstraße 872622 NürtingenTel 07022/32140Fax 07022/32140

Ich kann diesen freundlichen Händler nur empfehlen! Warum, steht im weiteren Bericht.

Ein anderer großer Vorteil für Kunden ist, dass der Importeur Dörr aus dem "benachbarten" Ulm eine umfangreiche Homepage betreibt, auf der die Anleitungen zu den Action Cams und kleine Programme zum Ändern der Kamera-Software downloadbar sind. http://web.doerrfoto.de/Produkte/index.html

Einer dieser Bugfixes wurde erst kurzfristig vom chinesischen Hersteller entwickelt und dient dazu, die Datums- und Zeitanzeige im Film zu entfernen. Leider ist dies dann unumkehrbar, Aber anfangs war es für mich schon sehr ärgerlich, wenn sich das Datum verstellt, wenn man nur mal die Mikro SD-Karte aus dem Slot entfernt. Auch die Datumseinstellung ist relativ kompliziert und nur über eine zu befüllende Datei auf der Micro SD-Karte übertragbar. Da natürlich auch die gelbe Schrift im Film nervt empfehle ich jedem, das Programm zur Entfernung der Datumsanzeige gleich einmal auszuführen.

Damit sieht man jedenfalls, wenn man die Forenberichte über die Beschwerden der Kunden liest, dass die Softwareentwickler in China zeitnah auf Kundenwünsche reagieren. Auch das sagt etwas aus über das "neue" China. (weiteres Beispiel für Reaktion auf Kundenanforderungen: die LY-33W ab April 2012 mit Weitwinkel)

Hier nun erst einmal die Gerätedaten der LY-33H:

USB: 2.0(HS)

Video Format: H.264 (Dateiendung .mov)

Auflösung: 1280*720P, 3Mega pixels

Aufnahmegeschwindigkeit: 30fps

Aufnahmedauer: 1.5-2 hours

Aufnahmewinkel: 63/135 degree – > Anmerkung: das Weitwinkelmodell LY-33W mit 135° ist erst ab April 2012 in Deutschland erhältlich und soll ca. 30.-EUR mehr kosten als die LY-33H Version mit 63°

Speicher: Support Max high speed 32 GB TF Card – > Anmerkung: es handelt sich um MicroSD Karten, nicht im Paket enthalten,

Leistungsaufnahme: <1W

Kamera arbeitet bei Temperaturen: -5–40°Celsius

Speicher arbeitet bei Temperaturen: -20 - 80

Gewicht der Kamera: 32.5g

Leistungsversorgung : eingebauter 500mAh Li-polymer Akku

Player: KMPlayer;QuickTime7.6;Storm 2012;RealPlayer11 – > Anmerkung: die Filme werden im MOV-Format gespeichert

Betriebssysteme: Win7/WinMe/WinXP/Win2000/Vista/Mac Os10.5

Überblick Vorteile:

Größe und Handlichkeit: kleinste HD Kamera der Welt (wenngleich auch NOCH nicht Full HD)

Gewicht und Halterung: mit 32,5g so leicht, dass schon zB. ein Klettverschluss ein sicherer Kamerahalter ist.

Kommunikation: Aufgrund der geringen Größe und Unauffälligkeit wird man selten dumm angemacht, v.a. nicht, wenn sich andere Personen zufällig gefilmt glauben.

Umfangreiches Halterungsangebot: Aufgrund des geringen Gewichts sind auch Improvisationsbefestigungen mit Tapes jederzeit machbar.

USB Port zum Aufladen und Übertragen auf Computer, Notebook, Tablet-PC; damit findet man in jeder größeren Tankstelle ein Ladekabel fürs Auto. Außerdem hat die EU beschlossen, dass alle Handys zukünftig über USB Anschlüsse geladen werden sollen um die Ladegerätflut einzudämmen.

Lange Aufnahmedauer, und hohe Speicherleistung

Absolut wasserdicht bis 10m Tiefe, sofern man den geschlossenen Deckel ohne Löcher mit der Gummidichtring aufschraubt.

Stativgewinde: Die beiden Deckel haben auf der Rückseite ein Messing-Innengewinde für ¼ Zoll Stativschrauben. Diese eignen sich sowohl zur Befestigung der Kamera an herkömmlichen Stativschrauben oder man befestigt eine spezielle Stativschraube mit Öse aus Edelstahl daran, um eine Sicherungsleine anzubringen. Solche Schrauben gibt es überall im Internet zu kaufen.

Auflösung half HD 1280x720 Pixel ist für mich nicht zu viel und nicht zu wenig, so dass nicht jedes Jahr ein weiteres Terrabyte Serverspace benötigt wird.

Der Preis, der Preis und nochmal der Preis: Stand 7.3.2012 von 65.-EUR bis 75.-EUR, damit auch die günstigste wasserdichte HD Cam. Da kann man sich zum Preis von einer hero gleich 3-4 Cams leisten und eine auf der Kajakspitze, die andere am Heck, wieder eine am Helm nach vorne gerichtet und die andere als Rückwärtskamera befestigen.

Luftaufnahmetauglich: Eignet sich aufgrund ihres geringen Gewichtes auch für Luftaufnahmen bei Anbringung an Drachen, fast allen Modellflugzeugen und Heli- und Quattrokoptern: http://www.youtube.com/watch?v=t2aJEPxbrg0 (Link: traumhaftes youtube-Modellflugvideo mit der LY-33H mit einem Parkflyer und unterschiedlichen Perspektiven (z:B. gefilmter Tragflächenflex)

Überblick Nachteile (und Tricks zur Behebung):

Helligkeit der LEDs: Die LED-Signale für den Status der Filmkamera in Blau, Grün und Rot sind im hellen Sonnenschein nur sehr schwer mit abschattender Hand zu erkennen. Bei Bewölkung klappt dies besser ->ABHILFE: mit Händen abschatten oder z.B.Papp-Klopapierrolle zur Abschattung dabeihaben :-)

Schaltermechanik: Der Schalter der Kamera verlor leider beim ersten Einfädeln in die eng gefasste Helm-Kunststoff-Halterung seine Haptikrückmeldung. Das heißt, er blieb in der untersten Position hängen. Ich dachte damals das sei normal, weil die Kamera dennoch weiter sehr gut zu bedienen war: Der Knopf musste nicht hart gedrückt werden, eine lange leichte Fingerberührung über 2-4 Sekunden reichte aus, um die LY-33 ein oder aus zu schalten. Dies führte aber dazu, dass sich die Kamera häufig von selbst einschaltete, beispielsweise bei Touchierung mit dem Stahlbügel eines Sessellifts, oder man kommt aus Versehen beim Befestigen der Cam mit irgendetwas an den Knopf. Resultat: am Drehort angekommen war ab und zu die Speicherkarte schon mit Trashvideos voll und der Akku leer. Der Punkt mit den schwer erkennbaren LEDs macht es auch nicht leichter, zu erkennen ob einmal mehr ein unbeabsichtigtes Video gedreht wird. -->ABHILFE: Um besser damit umzugehen gibt es zwei Möglichkeiten: 1) man fertigt eine Schutzkappe an, die unbeabsichtigtes Drücken verhindert oder 2) man lässt die MicroSD Karte immer in paar mm herausstehen und steckt diese erst kurz vor Aufnahme in den Slot und schraubt dann den Deckel wieder wasserdicht zu. Manchmal kann es vorkommen, dass die Karte unbeabsichtigt bei laufendem Film herausgezogen wird (die LED kann man ja nicht immer erkennen, oder daß der Akku leerläuft. Dann sind die MOV-Filme kaputt. Es gibt derzeit nur ein Programm von Grau Online, dass diese kostenlos zu 50% wieder restauriert. Wer unbedingt die 100% will muss dafür zahlen.

ACHTUNG: Da ich mittlerweile meine Kamera nach Schaden anstandslos ersetzt bekam fiel mir erst jetzt auf, um wie vieles besser doch die Einschaltung bei einer perfekt funktionierenden LY-33 ist. Jedoch auch mit Haptikrückmeldung ist sicherlich einmal ein versehentliches Einschalten denkbar, dann gilt meine Empfehlung von oben, die microSD-Karte erst vor Beginn des Filmens ganz in den Slot einzuschieben.

-->ABHILFE: Sollte doch einmal ein Video defekt sein, hier der Link zum derzeit besten Video-Repairtool für .MOV-Dateien; hat immer reibungslos funktioniert:

http://www.grauonline.de/cmsimple2_6/en/?Solutions:HD_Video_Repair_Utility

http://www.grauonline.de

Tonaufnahme: Leider ein dickes Minus. An die Tonaufnahmen der kleinen Dinger sollten keine Erwartungen gestellt werden. Selbst mit dem gelochten Deckel hört man nur Geräusche wie starken Fahrtwind oder laute Rufe. Da aber die meisten Actionvideos sowieso vertont sind ist dies aus meiner Sicht verschmerzlich.

Wasserdichtheit mit Lochdeckel: Mit dem geschlossenen Deckel überhaupt kein Problem (im Test bis 3m tief getaucht) aber mit dem gelochten Deckel soll die Kamera laut Herstellerangaben immerhin bis zu einem Meter Tiefe wasserdicht sein. Das stimmt leider nicht! Der erste Film, bei dem ich die Kamera mit Gummidichtring und gelochtem Deckel auf ein 20cm hohes Draht-Stativ auf der Nase eines Liquid Logic Creekers im Hallenbad befestigte, führte nach ca. 10 Eskimorollen zum späteren Ableben der Kamera! Bilder vom letzten Film weiter unten. Und hier kommt Photo Porst Nürtingen ins Spiel. Die Reklamationsformalitäten und der Umtausch der Kamera war absolut fair und schnell. Deshalb, bevor ihr euch auf ein Abenteuer einlasst empfehle ich Shops, die es nicht nur online, sondern auch in Reality gibt. MERKE: niemals mit dem gelochtem Deckel ins Wasser, auch nicht wenn weniger als 1m tief! Fehlinfo in Anleitung!

Schnelle Lichtwechsel oder grelles Licht mit dunklen Wolken: hier kommt die LY-33 an ihre Grenzen und erzeugt manchmal zu helle Bilder bis ganz ins Weiß. ->ABHILFE: Die chinesische Weitwinkel Jelly-Lens behebt das Problem komischerweise teilweise. Evtl. liegt das am schattenspendenden, zylindrischen Gehäuse des Vorsatzobjektivs. Die Sonne kommt jedoch bei Gegenlicht  immer super in den Bildern raus, da sind andere Kameras wesentlich schlechter.

Objektiv: das Objektiv hat zwei Nachteile, die sich leicht beheben lassen:

1) es befindet sich zurückgesetzt in einem Loch von ca. 4-5mm Durchmesser. Dadurch bleiben bei Wasserkontakt Wassertropfen im Loch hängen und es dauert sehr lange, bis das Wasser wieder abläuft und die Kamera wieder scharfe Bilder macht, Dieses Problem hatte ich bei Regen und Schneefall nicht, sondern nur beim Einsatz im Wasser. -> ABHILFE: kleine Glasscheibe oder günstiges Handyfoto Vorsatzobjektiv mit Klebeband davor festbinden.

kein Bildschirm: wie fast alle Action Cams wird zugunsten Preis und Gewicht auf einen Bildschirm verzichtet. Zur Kontrolle der Videoeinstellungen/Kameraausrichtung vor Ort benötigt es ein Notebook oder TabletPC mit USB. Das ist mittlerweile aber State of the Art.

gelbe Datumsanzeige in Ecke unten rechts kann stören, -->ABHILFE: mit dem neuen downloadbaren BUGFIX auf http://www.doerrfoto.de schnell löschbar.

Testvideos anderer User:

http://www.youtube.com/watch?v=izVuTry-1us Einfach Cam ans Fahrrad geschnallt. Hier sieht man die Lichtempfindlichkeit bei schnellen Wechseln ohne Vorsatzlinse deutlich.

http://www.youtube.com/watch?v=8npBxiCH2EI   Das Produktvideo von Dörr hat aber wesentlich schlechtere Qualität als die Auflösung der Cam in Wirklichkeit hat.

http://www.youtube.com/watch?v=0cKtUEtAe2o das Unboxing der Cam, viele Details.

http://www.youtube.com/watch?v=t2aJEPxbrg0  hier nochmal der Link zu Luftaufnahmen mit einem Styropor-Parkflyer Modellflugzeug. Dabei wird es sich bei den Sequenzen mit Datumseinblendung um die Dörr handeln.

Hier zum Vergleich ein paar alternative Produkte des Herstellers SZLONGZY 

Homepage:  http://www.szlongzy.com/

Diese HD-Spionagebrille hätte den Namen „agent orange“ wohl eher verdient als die Brille von Triggernaut. (In Anspielung auf die Diskussion zu einem Sonnenbrillenhersteller im Forum.) Leider ist sie nicht wasserdicht.

• Quality interchangeable Polarized Lenses.

• Fashionable colors optional.

• 2 hours power supply, one button control.

• Support Max 32GB TF SD card memory.

• USB 2.0 connection with PC, no driver needed.

• A must equipment for Archers,Hunters,Anglers,ATV Enthusiast,

• Journalist,Traffic Police,Travellers,and etc.

Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, für den gibt's auch eine kleine, noch günstigere Röhrenkamera um die 40EUR (ebenso wasserdicht aber ohne HD-Auflösung)

• The smallest waterproof video recorder(22g).

• 10m waterproof, One button control.

• USB connection with PC no driver needed.

• Built in 4GB memory for approx 2 hours video recording.

Die LY-33W ab April 2012 in Deutschland über Foto Porst Nürtingen s.o. erhältlich werden! Viele Probleme der LY-33H dürften mit dem 135° Weitwinkelobjektiv dann ausgemerzt sein. Der Preis ca. 30EUR mehr.

• Support Max 32GB Mini TF card memory.

• One button control.

• Support 2 hours recording at 720P resolution.

LY-63 Full HD 1080P waterproof camcorder

Und hier eine wasserdichte echte HD-Kamera, die in Leistung und Größe den herkömmlichen Action Cams entspricht.

• 2.5 hours long power supply for video recording.

• Support Max 32GB TF SD card memory.

• Waterproof 5M directly,ideal for any water sports

 

LY-33H im Langzeittest:

nachfolgende Bilder meiner Umbauten und verkleinerte Screenshots aus Filmen während meines Langzeittests:

Alle folgenden Aufnahmen ohne Vorsatzlinse:

Im folgenden 3 Bilder im Vergleich, die die schwankende Belichtung bei extrem tiefstehender Abendsonne zeigen:

Einstellungen mit Rückenlicht.

Bei den ersten zwei Stichproben stimmen die Farben noch...

Surf (alle Filmshots mit Original 60° Linse):

Bei trübem Wetter und viel Wasserfläche kommt die LY-33H super zurecht:

Ski - auch noch alles Bilder mit der Originallinse:

Ski - Aufnahmen mit der Weitwinkel Jelly Lens:

Beim Kameratracking anderer Personen hilft ein Weitwinkel aufgrund des großen Erfassungebereichsobjektiv ungemein. Alles wirkt dadurch auch ruhiger. Durch die Verzerrung von Entfernungen wird jede Action wesentlich dramatischer als sie in Wirklichkeit ist.

...die automatische Belichtung erfahrungsgemäß für alle Kameras sehr schwierig. Die hellen Spots kann man der LY-33H nicht ankreiden.

Fazit:

Die LY-33H ist eine Kamera mit Eigenleben, die schon einige Toleranz und handwerkliches Geschick von ihrem Benutzer abverlangt. Angesichts des ungeschlagenen Preis-Leistungsverhältnisses und des perfekten Kundendienstes von Slongzy China, über den Importeur Dörr Foto (Ulm) und Handel Photo Porst Rauchfuss (Nürtingen), kann man eigentlich nichts falsch machen. Wer zum Tiefstpreis eine HD-Lösung ganz ohne Einbringung von Improvisationstalent sucht, wird wahrscheinlich mit der LY-33W am besten bedient sein, muss jedoch noch bis April warten.

Auch für all jene, die bereits teure Top-Level Action Cams besitzen, bietet sich die günstige Kamera als Zweit- und Drittkamera an, um gleichzeitig auch Filmmaterial aus entlegenen Perspektiven des Bootsrumpfes, eines Rucksacks mit Stativstab, des Paddels oder nach hinten am Helm befestigt in den Film hineinschneiden zu können.

Wegen des Preis-Leistungsverhältnisses, des guten Kundendienstes und der bisher nie dagewesenen Handlichkeit, bewerte ich die Kamera mit der Note 2- (Gut).

Testbericht  März 2012 - Uwe

Alle Testfotos und Ausschnitte aus Test-Videos Dez. 2011-März 2012 - Uwe

Alle Produktfotos 2012 copyright Shenzhen Longzhiyuan Co. Ltd. (China)

Voriger Artikel

Einfach mal wieder Snowkayaken....

Nächster Artikel

Kurztour am Wochenende