AKC-Rissbachfliegen 2010

Autor: Ronald Krummrich
28.09.2010
0 / 0

AKC Rissbachfliegen 2010

 
Wie schon seit vielen Jahren traf sich der harte Kern der AKCler am 25.9. an der Brücke zur Rissbachklamm.

4ca0d5eec288a8_83643459_500

Nachdem der Pegel über die ganze letzte Woche geprüft wurde und zu Petrus um mehr Wasser gebettelt wurde, tat dieser seines und schenkte den AKC-Mitgliedern reichlich Wasser.

4ca0d5eed12140_49017233_500

Es schüttete die ganze Nacht, sodass der Pegel unaufhörlich stieg. Gegen 10 Uhr war er für die meisten Kajaker zu hoch.

4ca0d5eee18af6_87195002_500

Da es keine klare Meinung über eine Befahrung gab, verteilten sich die AKC Mitglieder in den Alpen.

4ca0d5ef7e8ec3_19555871_500

Einige erkundeten Nebenbäche, andere verabschiedeten sich ins Ötztal, wo am Wochenende das adidas-Sickline-Rennen tobt, und nutzten die Gelegenheit zum Training.

4ca0d5f0be4c83_44750286_500 


Da in diesem Jahr das Rissbachfliegen zu einer Erstbefahrung mit einem Topo-Duo genutzt werden sollte, waren einige der Kanuten mit solch einem Gefährt auf dem Autodach unterwegs.

4ca0d5f385a0d9_29377867_500

So auch Ben Jung, der das Teil im Ötztal spazieren gefahren hat. 

Natürlich kommen die Jungs unter solchen Bedingungen auf sonderliche Ideen.

So schleppten Ben und sein Mitstreiter das Boot an die Wellerbrücke, um zu schauen, wie weit man damit tauchen kann.

Aber schaut selber!  

4ca0d5f1e86ac1_24871138_500

4ca0d5f3052264_73718150_500

Bericht und Fotos: Ronald Krummrich

Voriger Artikel

Der Countdown läuft zur adidas Sickline WM

Nächster Artikel

Willkommen zur adidas-Sickline WM 2010