Jackson Nirvana M

Autor: Franz Puckl
09.02.2018
0 / 0

Seit der letzten adidas Sickline im Oktober 2017 ist der Jackson Nivana als Kajak für Extreme-Racer Gegenstand vieler Diskussionen.

Kajakprofi Franz Puckl von der Kajak-Kanuschule Kitzalp Tirol liess es sich trotz Minustemperaturen mit Schneefall nicht nehmen, das Boot im Wildwasser der Loferschlucht der Saalach auf Herz und Nieren zu testen.

Hier sind seine Eindrücke:

Jackson Nirvana M Test:  Volumen 326 Liter 271 cm lang

Sonntag hatte ich die Gelegenheit, den Jackson Nirvana M in der Lofer - Teufelsschlucht zu testen .

Das von Andi Pfeiffer zur Verfügung gestellte Boot hat mir wirklich Spass gemacht und auch auf Anhieb hatte ich ein sehr gutes Gefühl mit dem Boot.

Zusätzlich war es ein geiles Gefühl mit dem Original-Boot von Dane Jackson zu paddeln , mit dem er den Sickline WM Streckenrekord aufstellte.

Positives :
Super schnell und spurtreu.
Auf der Kante wie ein Torpedo.
Agiles , drehfreudiges Boot und trotzdem hohe Stabilität.
Wenn es über die Kante geführt und beschleunigt wird , ist es auch bei Stufen im Auftauchverhalten top.
Boofautomatik durch perfekten Rocker.
Wunderbare komfortable Sitzanlage.
Gewicht : 21kg

Negatives :
Durch das flache Heck etwas giftig ... Paddler /innen die gerne in Rücklage agieren , werden sehr oft den Bug vor der Nase sehen.
Fussstütze eher sehr weich und beweglich

Zusammenfassend:

Super schnelles , spurtreues Boot , relativ drehfreudig , am Heck etwas nervös , Rocker automatisiert das Boofen ...

Kleiner Nachteil : das flache Heck ist anfällig für Oberflow-Wasser und die Nase steigt fast bei jeder Stufe.

Fazit:

Wenn du dem Boot die Sporen gibst , ein Mega geiles Boot . Kein Boot für Runter-Schwabbler oder Passiv-Paddler.

TesterIn : Angela Ellmer​ Obfrau EKC Eiselfing und Franz Puckl
Teststrecke : 2 x Loferschlucht bei 20 m/3
Wetter : - 2° mit Schneefall

Danke an Andi "AJ" Pfeiffer​ zur Verfügungstellung des Testboots

Voriger Artikel

ZUCKER FÜR DIE AUGEN! - Das 21. Kajakfilmfestival 2018

Nächster Artikel

Eine Tragikomödie in sechs Akten