Prijon CALI: Erfahrungen nach einem Jahr in der Praxis

Autor: Jan-Peter
04.07.2016
0 / 0

Im Sommer 2015 wurde mir der Prijon CALI für ausführliche Testfahrten zur Verfügung gestellt.

Meine ersten Eindrücke nach wenigen Fahrten schilderte ich in diesem Bericht.

Aufgrund seiner Form ohne ausgeprägte seitliche Kanten lässt sich das Boot sehr leicht Eskimotieren. Da ich es nur bei einer Testfahrt im Kanupark Markkleeberg ausprobiert habe, fehlen mir Eindrücke vom Auftauchverhalten nach hohen Stufen.

Beim Durchfahren von Walzen wurde der Cali aufgrund der schlanken Bootsspitze kaum abgebremst, er liess sich mit einem Boofschlag gut über Rückläufe hinüberziehen, ohne dass das Boot überhaupt ins schäumende Wasser eintauchte.

Das große Volumen in Bug und Heck in Verbindung mit dem abgerundeten Unterschiff brachte den Cali souverän über Turbulenzen und durch Verschneidungen, ohne dass er zu irgendeinem Zeitpunkt kippelig oder nervös reagierte. Kehrwasser ließen sich sehr zielgenau anfahren, trotzdem ist das Kajak wendig und agil.

Seitdem ist fast ein Jahr vergangen und ich war mit dem CALI oft unterwegs, meine ersten Eindrücke wurden dabei immer wieder bestätigt. Als einziges Manko empfand ich die sehr tiefe Sitzposition. Diese liess sich aber durch ein Unterfitting der Sitzauflage mit flexiblen Schaumstoffstücken problemlos und einfach verbessern.

Da ich aufgrund meiner Flussauswahl nicht für den Bereich der extremen Wildbäche sprechen kann, möchte ich anschließend gerne die Meinung von zwei anerkannten Schwerwasserexperten wiedergeben:

Der Amerikaner Rok Sribar nutzte den CALI in der vergangenen Saison in den USA auf vielen Wildwassertouren im obersten Schwierigkeitsgrad und beurteilte ihn so:

It’s the boat that gives you the same confidence on high volume rivers like Stikine or Rio Baker, and on steep creeks like MF Kings or Upper Cherry Creek.

Teamfahrer Darin McQuoid hat eine ähnliche Meinung zu dem Boot:

I love the Prijon Cali, for our larger volume rivers and creeks it's the perfect boat to punch big holes and run slides and falls. On the expedition trips it is a huge relief to not worry about a broken boat every time a rock is bumped.

Beide Fahrer haben ihre Erfahrungen mit dem CALI so zusammengefasst:

The Cali is as comfortable on steep creeks as it is in big volume. Nimble, predictable, stable and easy to roll, it combines a perfect mix of advanced design and beginner friendly features. This versatile kayak allows paddlers to progress without ever holding them back. Balanced volume distribution, fast speed, crisp control, easy boofs and bomber structural integrity are combined to make this the ideal craft for paddlers pushing their limits, and those just starting out. Unparalleled durability and volume that lends itself to multi-day expeditions make the Cali the boat of choice for challenging expeditions or an unfailing companion for backyard runs - year after year. Its hull made of the indestructible HTP guarantees an all-time longevity.

Dieses Video zeigt Darin bei seiner Befahrung des Hospital Rock Run auf dem M. F. Kaweah River.

Weitere Infos zum Prijon CALI gibt es hier

Voriger Artikel

Die Leinewelle wird immer konkreter

Nächster Artikel

Lofer-Rodeo 2016