Das Kanu-Festival an der Bregenzer Ache

Autor: Anja und Andy Klotz
09.06.2010
0 / 0

Bregi-Days 2010

 - Big Water und Mordsfun - so könnte man es ausdrücken. Der Wettergott meinte es gut mit der Organisation. Wer bereits am Mittwochabend oder Donnerstag in der Früh trotz strömendem Regen anreiste, wurde mit einem perfekten Megawasserstand auf der Bregenzer Ache belohnt.

andy_klotz_bregi_2010_01_500

Testivalgelände beim Wehr in Egg

 "Mann, ist das fett!" war der meistgehörte Satz am Donnerstagmorgen im High-5-Camp. Etliche Kubik wälzten sich, zunächst mit dem einen oder anderen Baumstamm, später dann auch mit dem einen oder anderen Paddler das Flussbett der Bregi hinunter.

andy_klotz_bregi_2010_02_500

Hartmut Moll beim Fachsimpeln

An diesem Tag kamen nur waschechte Wuchtwasserspezialisten auf ihre Kosten. Teilweise wurden bis zu zehn Befahrungen registriert, vor allem von Locals, auch für sie war dieser Wasserstand ein Schmankerl. Zuschusswasser war jedenfalls am Donnerstag nicht mehr von Nöten, und um den teilweise doch recht großen Löchern auszuweichen, bedurfte es einiges an bootsfahrerischem Geschick.

andy_klotz_bregi_2010_03_500

Julian Mihe und Christoph Schuhmacher Boofen um die Wette

Aber schon nachmittags verzeichnete der Pegel einen deutlichen Rückgang, sodass auch für Abwechslung bei den "Vielfahrern" gesorgt war, änderte die Bregi doch bei jeder Befahrung ein wenig ihr Gesicht.

andy_klotz_bregi_2010_04_500

Andy Klotz und Thomas Dimke rocken den Duo


Am Abend sorgte Big O mit seinen Filmen "Auf der Suche nach dem Flussgott" und "Stikine" für beste Unterhaltung - und bei dem einen oder anderen gewiss auch für ein wenig Fernweh im High-5-Center.

Die angekündigte Prämierung des Dicke-Backen-Contests musste leider ausfallen, da es am Wehr in Egg wohl eher große Augen als dicke Backen gegeben hätte.

Gott sei Dank kam bei dem Wasserstand am Donnerstag wohl keiner auf die Idee, es mit dem Rücklauf aufzunehmen.

Aber Lagerfeuergeschichten, die gab es am Abend zu Genüge.

andy_klotz_bregi_2010_06_500

Dicke Backen - wir üben schon mal

Wie versprochen wurde die angereiste Paddelgemeinde schon am Freitagmorgen mit den ersten Sonnenstrahlen vom angekündigten Hochdruckgebiet geweckt, welches sich bis Sonntagabend mit Postkartenwetter von seiner besten Seite zeigte.

Am Freitag hat sich der Wasserstand wieder normalisiert, und dank Kraftwerksregulierung (Zuschusswasser) erfuhr die Bregi in den folgenden Tagen Hunderte von Befahrungen , und von 8 - 80 war alles unterwegs, was irgendwie ein Paddel in Händen halten konnte.

andy_klotz_bregi_2010_07_500

Fun für Jung und Alt auf der Bregi

Das reichhaltige Angebot von Testmaterial am Testivalgelände in Egg wurde genauso reichlich genutzt wie die Steaks und Würstel am Ausstieg beim High-5-Gelände.

Auch Freitagabend gab es von Big O was auf die Augen, dieses Mal im Hotel Sonne in Mellau. Paddelporno "Dream Result" von Rush Sturges und Olafs Eigenproduktion "Into the Unknown" sorgten wieder für einen kurzweiligen Abend.

andy_klotz_bregi_2010_08_500

Flotter Dreier am Wehr in Egg

Auch einige Flüsse rund um die Bregi - dank KanuMagazin mal wieder in Erinnerung gerufen -- wurden befahren, so zum Beispiel die oberen und obersten Abschnitte der Bregenzer -- zum Teil mit Alpin-Abseil-Einstieg oder die recht gut erreichbare Breitach nahe Oberstdorf.

Vermutlich dank der ergiebigen Regenfälle von Mittwoch und Donnerstag waren hier die Pegel noch bis Sonntag lohnend.

andy_klotz_bregi_2010_09_500

Jan Jäger legt die Route vor

Auch die Workshops erfreuten sich großer Beliebtheit. Egal ob Safety, Boof-Clinic oder Freestyle, jeder konnte sein Können hier nach Herzenslust und mit Unterstützung von echten Profis weiterentwickeln.

andy_klotz_bregi_2010_10_500

Anja Klotz mit einem sauberen Chicken Boof


Einziger Wermutstropfen - von dem leider nicht wirklich publik gemachten Live-Konzert bei High 5 am Samstagabend hat wohl kaum einer was mitbekommen.

So haben die meisten den Samstagabend auf einem der umliegenden Campingplätze im kleinen Kreise am Lagerfeuer oder mit einer leckeren frisch gebackenen Forelle verbracht.

Schade, aber a bisserl was zum Verbessern gibts ja immer.

andy_klotz_bregi_2010_11_500

Ralf Schuller mit Action durch Wehr in Egg

Text:  Anja und Andy Klotz
Fotos: Andy Klotz


Mehr Bilder gibts hier

 

Voriger Artikel

adidas Sickline WM 2010 steht in den Startlöchern

Nächster Artikel

Vorderrhein und Seitenbäche