Lofer-Rodeo 2016

Autor: Jan-Peter
06.06.2016
0 / 0


Die Party geht weiter!

Das Lofer-Rodeo an der Saalach (Österreich) steigt vom 16. bis 18. September 2016.

Im Mittelpunkt steht ein Boatercross auf der Slalomstrecke – und die legendäre Bootshausparty!

Erbitterte Fights auf der Hubertuswalze, gute Vibes am Saalachufer, ausgelassene Schlammschlachten auf der Partywiese: Das Lofer-Rodeo galt rund um die Jahrtausendwende als legendärstes Freestyle-Event in Europa.

Dann machten mehrere Hochwasser der „Hubi“ zunehmend den Gar aus und das Lofer-Rodeo verschwand von der Bildfläche.

Bis Schorschi Schauf 2014 das Rodeo als Spaßevent wieder aus der Traufe hob. Nun geht die Organistation an die Saalach-Locals über, die das Lofer-Rodeo wieder zu einer fixen Größe am Wildwasserkalender machen wollen.

Weder als reines Spaßevent und noch als ernster Freestyle-Wettkampf lädt das Lofer-Rodeo im September 2016 an die Saalach.

Viel mehr setzen die Veranstalter von den Whitewater Slaves e.V. auf einen ausgewachsenen Wildwasser-Boatercross, mit guten Vibes am Saalachufer und einer astreinen Paddlerparty im Bootshaus.

Boatercross statt Freestyle-Action

„Durch die hochwasserbedingten Veränderungen ist die Hubertuswalze derzeit stark wasserstandsabhängig“, sagt Slaves-Chef Johann Schmiderer, „ein klassischer Freestyle-Bewerb ist derzeit nicht möglich.“

Der Boatercross hatte schon unter Schorschis Führung zahlreiche Wildwasserpaddler nach Lofer gelockt. 2016 möchten die Loferer das Lofer-Rodeo als Wildwasserrennen weiter etablieren und ein internationales Teilnehmerfeld an die Saalach holen.

„Wenn es der Pegel zu lässt, werden wir auch den Freestyle-Wurzeln Rechnung tragen und kurzfristig ein spaßiges Old-School-Rodeo auf den Programmplan setzen.“

Es werde Licht: Die Slalomstrecke erstrahlt bei Nacht

Eindrucksvolle Stimmung garantiert das Lofer-Rodeo bereits am Freitagabend:

Die Einleuchtung der Saalach zwischen 19 und 23 Uhr sorgt für eine außergewöhnliche Kulisse auf der Slalomstrecke. Der Loferer Künstler Martin Leitinger lässt Felsen, Bäume und Wasser in strahlenden Farben erleuchten. Späte Trainingsrunden können dann
bei Feierabendbier, Videowall und gemütlichem Sound am neuen Teufelssteg ausklingen.

Gemeinsam an einem Paddel: Europameisterschaft im Wildwasser-SUP & Lofer-Rodeo

Weiter bestehen bleibt die Zusammenarbeit mit der Stand-Up-Paddel-Szene.

Zeitgleich zum Lofer-Rodeo findet auf der Saalach ihre Europameisterschaft und Deutsche Meisterschaft im Whitewater SUP aus.

Die Einzelrennen finden am Samstag von 9 bis 14 Uhr auf der Slalomstrecke statt.

Am Sonntag nach der gemeinsamen Bootshausparty steht ein SUP-Cross auf der oberen Saalach am Programm. Kajakfahren ist auf beiden Flussabschnitten – unter
Rücksichtnahme auf die SUP-Wettkämpfe – trotzdem möglich.

Organisiert und ausgerichtet werden die Stand-Up-Paddel-Bewerbe vom Team von BavarianWaters.com.

Programm Lofer-Rodeo 2016

Freitag, 16. September 2016

19 bis 23 Uhr, Anmeldung Boatercross
19 bis 23 Uhr, Saalach Einleuchtung an der Slalomstrecke: Bar, Videowall und gemütliche DJ-Sounds am Teufelssteg. Anschließend Clubbing im Karussell.

Samstag, 17. September 2016

09 bis 12 Uhr, Anmeldung Boatercross
09 bis 14 Uhr, Einzelrennen Europameisterschaft Whitewater SUP, Salomstrecke
14 Uhr, Start Boatercross Slalomstrecke
19 Uhr, Beginn Bootshausparty
21 Uhr, Siegerehrung Boatercross und SUP

Sonntag, 18. September 2016

SUP-Cross auf der Oberen Saalach

Weitere Infos und Updates unter www.lofer-rodeo.rocks

Fotos: Carolina Auer, Marco Geuter und Enrico Ackermann

Voriger Artikel

Prijon CALI: Erfahrungen nach einem Jahr in der Praxis

Nächster Artikel

Prijon Enduro 380