Fahrbericht des TyWarp 8 CarbonKevlar Paddels

Autor: Andreas Pfeiffer
20.05.2003
0 / 0
Fahrbericht Ty-Warp "WARP 8" Carbon-Kevlar

Das Warp 8 in Carbon-Kevlar ist das Topmodell von Ty-Warp. Mit seinen superleichten 800 Gramm und dem beidseitig ovalisierten Schaft liegt es super in der Hand und ermöglicht eine sehr gute Orientierung (nicht nur unter Wasser, wenn mal wieder Fische zählen angesagt ist ;-)

Die asymmetrische und kinetische Form ermöglicht es das Blatt nahe am Boot zu führen. Druckverteilung und Durchzug sind perfekt. Flattern? Fehlanzeige!

Das Paddel besteht aus drei Teilen: zwei Paddelhälften und einer Hülse, mit der diese in der Mitte verbunden werden. Blatt und Schaft werden in einem Arbeitsgang im Prepreg-Verfahren hergestellt und bilden dadurch eine untrennbare, unverwüstliche Einheit.

Das Material wird unter grosser Hitze und enormem Druck gepresst und von innen her mit hohem Druck aufgeblasen. Das Schaftende ist dicht verschlossen, ein Eindringen von Wasser daher unmöglich. Das Blatt ist zum Ende hin mit bis zu 16 Lagen Material verstärkt und garantiert somit eine hohe Steifigkeit und geringen Abrieb. Mit zusätzlichen Lagen wurde auch der Übergang vom Schaft ins Blatt verstärkt. Die gewickelte Hülse besteht aus mehreren Lagen Prepreg-Material (Glas, Carbon und Carbon-Kevlar)

Das Warp 8 gibt es auch in einer Voll-Carbon-Version

Technische Daten: Material Schaft und Blatt: Carbon-Kevlar Material Hülse: Glas, Carbon, Carbon-Kevlar Länge : von 188 bis 202 Schränkung : as you like it!

Und wer schon immer mal wissen wollte was der Name Ty-Warp bedeutet, hier ist die Auflösung:

TY steht für Tyrannosaurus Rex Warp bedeutet Lichtgeschwindigkeit bzw. Zeitsprung W = wild A = aggressive R = relentless (erbarmungslos, unerbittlich) P = powerful, paddle

Weitere Infos unter: www.paddelladen.de

Andreas Pfeiffer

Voriger Artikel

Tow and Throwbelt Sicherheitssystem im Test

Nächster Artikel

Im Test Das neue Prijon Wildwasserpaddel PMS