Zweiter Wettkampftag bei den ECA Kanu Freestyle Europameisterschaften in Plattling

Autor: Jan-Peter
28.05.2016
0 / 0

Einen Tag der Überraschungen und des schwankenden Wasserstandes erlebten die Athleten der Kanu Freestyle Europameisterschaft am gestrigen Freitag.

Am frühen Morgen starteten die Herren bei einem hohen Wasserstand. Der hohe Pegel sorgte vielfach für ein schnelles Rausfallen aus der Welle und folgend erstmal abtreiben.

Von den fünf deutschen Startern Thomas Hinkel, Max Münchow, Paul Meylahn und Martin Koll, schaffte es nur Yannick Münchow mit perfekten Läufen, weiter zu kommen.

Bei den Damen zeigte Anne Hübner (KC Bietigheim) ihre hohe Routine und Verlässlichkeit im Wettkampf. Nach einem wackligen Lauf und einer knappen Qualifikation sicherte sie sich souverän den vierten Platz und damit die Finalteilnahme.

Die amtierende Europameisterin Marlene Devillez (FRA) schied überraschend auf Platz zehn aus.

Die Weltmeisterin Claire O´Hara (GBR) sicherte sich Platz eins mit 473 Punkten, gefolgt von Nicola Beeby (GBR) mit 463 Punkte und Nina Csonkova 416 Punkte (SVK).

Bei den C1 Paddlern schieden leider alle deutschen Fahrer aus. Der Tscheche Lukas Cervinka verteidigte seinen Europameisterschaftstitel und belegte Platz eins. Sebastian Devred (FRA) folgte auf Platz zwei. Den dritten Platz belegte, ebenfalls aus Frankreich, Tom Lay.

Die Finalteilnehmer der Juniorinnen wurden bereits am Freitag ausgefahren. Emma Schuck belegte als beste Deutsche den zweiten Platz und darf heute auf eine Medaille hoffen.

Der Pegel fiel und die Bedingungen veränderten sich. Die Welle wurde wieder eher zur Walze und hielt die Fahrer besser fest. Trotzdem war dies kein Hindernis für die Junioren wie am Tag zuvor hochkarätige Tricks und Moves zu zeigen. Mit sicheren Läufen und vielen Punkten belegte Leon Bast (KSR Südwest) aus Deutschland ohne Probleme den zweiten Platz hinter Tom Dolle (FRA).

Leider schied mit Platz sechs Fabian Lenz aus. Er freute sich jedoch über seinen Lauf und seine Leistung.

Der zuletzt verbleibende Yannick Münchow sicherte sich den zehnten Platz und zeigte trotz Wasserstandschwankungen, dass er zu der Top Ten Europas gehört.

Mit 1120 Punkten waren die Top fünf Fahrer dabei. Den ersten Platz belegte Mathieu Dumoulin mit 1260 Punkten gefolgt vom Polen Thomas Czaplicki und Joaquim Fonate aus Spanien.

Wir gratulieren allen Fahrer zu Ihren Leistungen und schauen gespannt auf den heutigen Finaltag.

alle Fotos: Birgit Stiebing

Voriger Artikel

Die Kanufreestyle Europameisterschaft ist eröffnet!

Nächster Artikel

Die Sieger der Freestyle EM stehen fest