Das war das Dolomitenrodeo 2013

Autor: Thomas Zimmermann
12.06.2013
0 / 0

Dolomitenrodeo und TEVA – Pappbootrennen 2013


 - Am vergangenen Samstag fand zum bereits 14. mal das mittlerweile legendäre Dolomitenrodeo auf der Drau im Herzen von Lienz statt.


Aufgrund der prekären Wettersituation in großen Teilen Europas, sind dieses Jahr weniger Starter nach Lienz angereist.

img_0288_750_01


Trotzdem war das Starterfeld hochkarätig. Mit Weltmeister James Bebbington, Europameister Peter Csonka, Vizeeuropameisterin Nina Csonkova, sowie dem österreichischen Meister Marcel Bloder war ein Großteil der Elite anwesend.


Nach den Vorläufen konnte man schon erkennen, dass der Sieg nur über Martin Koll aus
Deutschland und James Bebbington führen wird.

img_0405_750


Am Ende konnte sich James Bebbington klar gegen den für den Osttiroler Kajakclub startenden Martin Koll durchsetzen. Dritter wurde Matt Cooke aus Großbritannien.

Marcel Bloder wurde als bester Österreicher starker vierter.


Bei den Damen gewann Nina Csonkova vor Katya Kulkovoa und Lucie Honka.

img_0026_500

Beim publikumswirksamen TEVA - Pappbootrennen setzten sich die „Dolomitenhaie“ durch.

„Crazy Turtle“ und „Old and Young“ wurden auf die Ehrenplätze verwiesen.

img_9922_500


Ergebnisse:


Damen :

Nina Csonkova, Slovakei
Katya Kulkova, Russland
Lucie Honka, Tschechien


Herren:

James Bebbington, Grossbritannien
Martin Koll, Deutschland (startet für den Osttirole Kajakclub)
Matt Cooke, Grossbritannien


Pappboot:

"Dolomitenhai" König Flaffi und Wuzzel
"Crazy Turtle" Schett Markus und Stefan
"Old&Young" Egger Flo und Mario

Voriger Artikel

Brandneue Actioncams: Midland XTC 400 und 280

Nächster Artikel

Gefahren für Paddler in Ex-Jugoslawien