Freestyle-Meisterschaft bei DWD

Autor: Paul Meylahn
21.10.2007
0 / 0

Niederländische Freestyle Meisterschaft auf dem künstlichen Wildwasserkanal von DutchWaterDreams

 - Am 13.10.2007 fand in Holland die nationale Freestyle Meisterschaft statt. Weil es in den Niederlanden kein natürliches Wildwasser gibt, nutzten die Veranstalter erstmals den neu gebauten Wildwasserkanal DutchWaterDreams in Zoetermeer für das Rodeo und den Boatercross.  

 dwdrodeo2_500

Wir fuhren zu dritt aus der Eifel los und kamen gegen 10 Uhr am DWD Gelände an. Da der Kanal für das Training noch bis 11 Uhr freigegeben war, zogen wir uns direkt um und trainierten noch ein Stündchen.

Ab 11 Uhr konnte man sich dann für Boatercross und Freestyle am Samstag anmelden. Am späten Abend war dann noch ein gemütliches Beisammensitzen in der Eingangshalle von DWD. Einige feierten noch bis spät in die Nacht hinein, doch am Morgen musste früh aufgestanden werden, weil wir die Zeit auf dem Kanal für die Gewöhnung an das künstliche Wildwasser brauchten.

 dwdrodeo6_500

Von 9 bis 13 Uhr liefen die Vorrunden vom Freestyle in den Kategorien Herren, Damen und Junioren. Danach mussten wir leider gezwungenermaßen eine vierstündige Paddelpause einlegen, weil auf der Strecke kommerziell geraftet wurde. So nutzten viele die Zeit,um bei schönem Wetter den Trubel auf dem Gelände anzuschauen oder den Schlaf von der Nacht nachzuholen. Gegen 17 Uhr folgten dann die Vorrunden vom Boatercross, bei dem vier Teilnehmer gleichzeitig die Strecke auf Zeit runterpaddeln mussten.

dwdrodeo5_500


Da wegen der herbstlichen Jahreszeit die Abenddämmerung schon relativ früh einsetzte, gab es zwischendurch recht schnell als Showeinlage eine Vorstellung  von Jetski-Fahrern,die den Kanal mit viel Geschwindigkeit und Power gegen die Strömung und das Gefälle hochdüsten.

471a231d155c90_73631423_500


Als es danach endlich zum Finale vom Boatercross und Freestyle ging war es schon dunkel und die Kräfte verließen den einen oder anderen. Trotzdem zeigten die fünf besten Teilnehmer noch einmal in einem Head to Head Finale, was sie so an Moves und Tricks drauf hatten.

 471a231bc64614_63412390_500

Bei den Junioren siegte mit schönen Cartwheels und sauberen Loops der Local Tom van Kalmthout, bei den Damen kämpfte sich die Holländerin Lieke Servais auf Platz 1. Und bei den Herren machte der ältere Bruder des Juniorensiegers, Casper van Kalmthout noch viel sauberere Cartwheels und fettere Moves so, dass auch er auf Platz 1 landete.

 471a231b926177_49774774_500

Die Deutschen Teilnehmer Arnd Schäftlein (4. Platz Herren), Ingrid Schlott (5. Platz Damen), Sanne Spölmink (4. Platz Damen), und Paul Meylahn (3. Platz Junioren) schafften es auch ins Finale und belegten gute Plätze in der Gesamtwertung.

 dwdrodeo4_500

Auch beim Boatercross waren einige Deutsche ganz vorne mit dabei, wie die Plazierung der Junioren zeigt:

Tom Güster 5. Platz und 

Paul Meylahn 3. Platz.

Gegen 23 Uhr startete dann die Siegerehrung im Beachhaus. Da es sich um die nationalen niederländischen Meisterschaften handelte, gingen die Medaillen an die holländischen Teilnehmer und einige Preise von Teva, DWD und Kanushop.nl wurden verteilt.

Der Abend ging dann mit einer langen Party im Beachhaus weiter und am nächsten Morgen reisten wir wieder ab. So ein Kanal ist schon super zum Wildwasserpaddeln und Playboaten, aber leider sind die normalen Eintrittspreisen für uns viel zu teuer, um sich öfters mal den Spaß zu gönnen, in DWD padeln zu gehen.

Weitere Ergebnisse auch vom Boatercross gibt es unter www.tevaplayboatcup.nl

Paul Meylahn

Voriger Artikel

Greco IV: Unterwegs auf dem Acheloos

Nächster Artikel

Soulboating auf der kleinen Drau