Die Halbwilden Kajakfahrer Norddeutschland haben gewählt

Autor: Burkhard Esser, Wienhausen
25.09.2019
0 / 0

Darf ich mich vorstellen, mein Name ist Kathleen Lorenz, geboren bin ich im Vogtland und wohne zur Zeit in Hamburg. 

Ich bin die neue und damit mittlerweile 16. Präsidentin der

Halbwilden Kajakfahrer Norddeutschland.

Nun aber der Reihe nach....

Vor dem Treffen

Am vorletzten Wochenende fand das Jahrestreffen des HKN im Harz statt.

Schon Freitagabend waren die ersten Kanuten angereist, um beim späten Wasserablass der Harzwasserwerke die Oker für eine Stunde zu befahren.

Leider wurde tatsächlich nur für eine knappe halbe Stunde Wasser an die Oker  abgegeben und anschliessend das Schott hoch gefahren, um das kühle Nass durch den Granestollen zur nächsten Talsperre weiterlaufen zu lassen.

Dadurch hatten wir Mühe, auf der letzten Welle mit dem abfließendem Wasser gerade  noch das Nachstaubecken zu erreichen.

Diese kleine Überraschung tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch.

Abends saßen wir noch in gemütlicher Runde zusammen und feierten in den Geburtstag unseres scheidenden Präsis hinein.

Das Treffen

Am Samstag und Sonntag war der Parkplatz am Einstieg so überfüllt, dass es Probleme bei der Suche nach einem geeigneten Abstellplatz für den motorisierten Untersatz gab.

Ein Zeichen, wie gut unser Treffen besucht war.

Die Harzwasserwerke machten uns an diesen beiden Tagen keinen Strich durch die Rechnung, ließen zu den vorher abgestimmten Zeiten das Wasser laufen und drehten es auch nicht früher ab.

In diesem Zusammenhang sagen wir ein herzliches Danke an die Harzwasserwerke für die gute Zusammenarbeit in den vielen Jahren unserer Treffen an der Oker.

Es wurde viel und gut gepaddelt.  Die Kehrwasser auf dem Bach waren gut gefüllt und die Stimmung super.

Am Samstagnachmittag trafen wir uns dann in Göttingerode auf dem Campingplatz, um den offiziellen Teil des Treffens abzuhalten.

 

Auch dieses Jahr konnte der HKN wieder etliche Gäste und Sympathisanten begrüßen.

Fast alle haben ihren Obolus für die Beteiligung am abendlichen Essen gezahlt, das ist super, aber manche leider auch nicht und das ist schon beschämend, ein Armutszeugnis unter Paddlern...

Unser scheidender Präsi Reinhold hielt die Ansprache zur Lage der Paddelnation, nahm Newcomer zu Vollmitgliedern auf, begrüßte neue Interessenten, die sich dem Club anschliessen möchten und hielt anschließend die Wahl zum nächsten Präsidenten ab.

Wie schon Eingangs erwähnt, wurde Kathleen Lorenz zur neuen Präsidentin gewählt.

Sie wird als 16. PräSie in den nächsten zwei Jahren die Geschicke des Clubs lenken.

Wir wünschen ihr ein glückliches Händchen und viel Geschick.

Dank sagen wir ihrem Vorgänger Reinhold für die letzten zwei Jahre. Er hat das Schiff durch stürmische Zeiten gesteuert.

Der Erfolg gab ihm Recht, trotz etlicher Austritte langjähriger HKNer haben wir heute mehr Mitglieder als vor seinem Amtsantritt.

Dank sagen wir auch unserem Webmaster Ralf Krauth, unserem Kassenwart Jörg Meyer und "Mr. Kontaktliste" Burkhard Esser.

Ohne diese Leute im Hintergrund würde ein Club wie der HKN  nicht so gut dastehen.

Danke für euer unermüdliches Schaffen im Sinne des HKN.

Vielen Dank auch an die Leute , die das Treffen mit vorbereitet haben.

Wie Peter, der den Grill organisiert hat.

Doris, die als Vegetarierin das Grillgut besorgt hat, Burkhard, der wieder den Lieblingsanhänger des HKN mit erfrischenden Kaltgetränken gefüllt hat

und natürlich an all die vielen anderen unerwähnten Clubfreunde.

Nach dem Treffen

Am Sonntag trafen wir uns noch einmal an der Oker zum Bootfahren. Nach dem Paddeln haben wir noch lange auf dem Parkplatz gestanden und das Treffen ausklingen lassen.

Es wurden  gute Gespräche geführt und neue Pläne geschmiedet.

Es war eine nette Geste Kaffee zu reichen. Aber im Vorfeld war darum gebeten worden, kein Einweggeschirr mitzubringen.

Das Fazit:

Ich war der letzte Kanute auf dem Parkplatz am Ausstieg an diesem Tag und habe anschließend die Styroporbecher vom Roten Kreuz eingesammelt und entsorgt ...

Unsere neue PräSie Kathleen ist gleich voller Tatendrang in ihr Amt eingestiegen und  lädt zum ersten von ihr organisiertes Treffen schon kommende Woche über den 3. Oktober ins Ötztal ein.


Weitere Infos unter www.halbwilde.com

Text und Fotos: Burkhard Esser, Archiv B.Esser

Voriger Artikel

Deutscher Wildwassercontest 2019

Nächster Artikel

Ötztal Paddelcamp 2019