Kajakmagazin 01/2015 erscheint im Handel

Autor: Jan-Peter
01.12.2014
0 / 0

Die neue 2015er Ausgabe des Kajakmagazins erscheint in wenigen Tagen.

Hier könnt ihr jetzt schon lesen, welche Themen für Wildwasserpaddler und Touringkanuten interessant sind:

Wildwasser im Emmental: Alles andere als Käse

Paddeln macht nicht immer nur Spaß. Vor allem dann nicht, wenn es heißt, früh aufzustehen oder wenn es draußen sehr kalt ist.

Dass es sich meistens trotzdem lohnt, den inneren Schweinehund zu überwinden, beweist der frühe Frühlingstrip von Lorenz Eberle ins schweizerische Emmental.

Hier warten nicht nur im Käse, sondern auch auf dem Fluss ein paar echte Löcher. Entlen sowie Kleine und Große Emme sind echte Flussperlen, und rückblickend betrachtet war es ein wirklich lohnender Ausflug ins Land der Eidgenossen.

Paddelrevier Durance: Savoir vivre für Wildwasserpaddler

Wer meint, die Durance wäre nur im Sommer etwas Richtiges für Wildwasserpaddler, der ist schief gewickelt.

Denn nicht nur die Durance selbst hat im Herbst noch Wasser, auch der Guil oder die Ubaye bieten immer noch Möglichkeiten, schöne Paddeltrips zu erleben.

Soulboaterin Martina Pohl-Elser ist fast jeden Herbst in der Gegend und zeigt, was die Gegend für Paddler und auch Nichtpaddler so zu bieten hat.

Paddelgenuss im Süden: 5 Tourentipps in Bayern

Bayern ist Kanuland. Michael Hennemann stellt seine persönlichen fünf Tourenfavoriten vor.

Da dürfte für jeden etwas dabei sein: Von der Tagesfahrt auf der Wiesent, über eine Tour durch die Fränkische Schweiz, bis zur ausgedehnten Mehrtages-Kanuwanderung auf dem Inn an der Grenze zu Österreich.

Binnen durch: Spreewaldtour von Lübbenau nach Havelberg

Eine Paddeltour quer durch den Osten Deutschlands ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten.

Ludger Müller hat sich von Lübbenau aufgemacht, um über die Spree, den Teltowkanal und die Havel nach insgesamt 390 Kilometern in Havelberg anzukommen.

Neusiedler See: Herbstliches Wechselspiel in Österreich und Ungarn

Alle, die regelmäßig an den Neusiedler See kommen, nennen ihn einfach »den See«.

Ganz so, als ob es der Einzige wäre. Aber einzigartig ist er, als einer der wenigen Steppenseen Europas und größte Seefläche Österreichs.

Und nicht ohne Grund wird er auch als »das Meer der Wiener« bezeichnet.

Ein exzellentes Tourenrevier, das Paul Ulrich und Bert Estl an drei Herbsttagen abgepaddelt haben.

Paddeln in Fjordnorwegen: Von Flåm nach Gudvangen

Norwegen bietet optimale Voraussetzungen für einsame Seekajak-Touren.

Von der durch die Fjorde geprägten Landschaft geht eine ganz besondere Wirkung aus.

Auch Holger Braumann konnte sich dieser Faszination nicht entziehen.

Kaufberatung Faltcanadier

Die große Marktübersicht zu Faltbooten wurde bereits in kajak 5/2014 veröffentlicht.

Natürlich müssen auch Stechpaddler nicht auf ein zerlegbares Boot mit kleinem Packmaß und viel Fahrspaß verzichten.

Im neuen Kajakmagazin gibt es daher eine Kaufberatung zu Faltcanadiern mit der Vorstellung einiger aktueller Modelle.

Weitere Infos zum neuen Kajakmagazin gibt es hier

Voriger Artikel

Abenteuer Kajak Vorträge von Olaf Obsommer an diesem...

Nächster Artikel

NEUER, STYLISCHER PADDLERSCHMUCK VON THREEWAVES