Movie Night of Extreme Sports - Tour 2007

Autor: Soulboater
25.12.2006
0 / 0

Ab Januar 2007 geht die inzwischen legendäre Movie Night of Extreme Sports Tour in eine neue Runde. Zum sechsten Mal tourt die Movie Night durch einige ausgewählte Städte in Deutschland, der Schweiz und unserem Lieblingsnachbarland Österreich.

mxs_logo

Knallharte Action aus 16 verschiedenen Extremsportarten wird gezeigt. Die Macher aus München haben aus über 100 Stunden Filmmaterial in sechsmonatiger Studioarbeit 90 Minuten zusammengeschnitten und versprechen somit einen spannenden Kinoabend.

Gezeigt wird unter anderem Snowboarden, Mountainbike Freeride, Wildwasserkajak, Wellenreiten, Kitesurfen, BMX, Basejumpen, Wakeboarden, selbstverständlich Skateboard, FMX, Freeskiing, SMX, Sykdiven, Windsurfen und einiges mehr...

mxs_carroux_freeride

Rund um den Film gibt's natürlich wieder eine Livemoderation, Stars zum Anfassen (wir wünschen uns Niki G. und Sari J. :-) Anm. der Red.) und ein Gewinnspiel mit tollen Preisen.

mxs_markwalch_snowboard

Sehen könnt ihr die Tour nur in ausgewählten Kinos und nur einem einzigen Abend pro Stadt außer Sonthofen, wo der Tourstop an drei aufeinanderfolgenden Tagen weilt. Karten solltet ihr euch daher besser im VVK sichern da die Tour immer recht schnell ausgebucht ist. Der Eintritt kostet 10 Euronen, die Tickets könnt ihr auf der Website von M-X-S oder direkt im Kino erwerben.

mxs_klatt_kayak_500

mxs_wings_500

Wer an besagten Terminen nicht kann oder nicht in der Nähe einer der Veranstaltungsstädte wohnt, kann sich das Video auch daheim auf seinem DVD Player reinstylen. Die aktuelle DVD, das DVD-Archiv und andere Goodies gibts im Onlineshop von M-X-S.com.

Wo, wann und wie? => Euer Terminplaner

weitere Infos und Kartenvorverkauf => www.m-x-s.com

Ein Trailer vom Mountainbiken => hier  | M-X-S 2007 Trailer => hier (rechts klicken, Speichern unter)

Ride on and see ya !

Fotos: Carroux, Nokia, Walch, Klatt

Voriger Artikel

Von Haarnadelkurven und Siphonen - Die Achstürze en detail

Nächster Artikel

Wasserski mal ganz anders