Indian Summer Feeling im Harz

Autor: Jan-Peter
28.10.2018
0 / 0

Die obere Oker im Harz galt einmal als die meistbefahrene Wildwasserstrecke Deutschlands.

Leider hat sich das aufgrund der Wasserablasszeiten der Harzwasserwerke etwas geändert:

Zur Optimierung dieser umweltfreundlichen Stromerzeugung wird an den meisten Tagen nur noch früh Morgens und am Abend Wasser in den natürlichen Flusslauf der Oker abgegeben, also genau zu den Zeiten, "wenn die Hausfrau kocht".

Aber natürlich fühlen sich die Harzwasserwerke auch dem Sport verbunden und so wird an einigen vorher festgelegten Tagen oder Wochenenden extra Wasser für die Wildwasserpaddler abgegeben, zu Zeiten, an denen sich auch eine weitere Anfahrt ins Okertal lohnt.

Details zu den Ablasszeiten gibt es immer eine Woche im voraus auf der Website der Harzwasserwerke.

Letztes Wochenende war wieder so ein Tag, der viele Paddler anlockte, um das glasklare Wildwasser der Oker und den "Indian Summer" im Harz zu geniessen.

Das Wasser lief von 11 bis 15:30 Uhr, aufgrund der niedrigen Füllmenge der Okertalsperre war es angenehm temperiert und auch die Aussentemperaturen waren spätsommerlich warm, obwohl es schon Mitte Oktober war.

Dem Klimawandel sei Dank für diese perfekten Bedingungen zum Wildwasserpaddeln.

Voriger Artikel

Der Allier

Nächster Artikel

Bei "Low Water" auf der Loisach