Europaweite Paddelverbote für Vereine

Autor: Soulboater
01.04.2020
0 / 0

Coronavirus überall. Wir fassen zusammen, wie sich die Lage aktuell für Paddler darstellt:

Aufgrund der anhaltenden Ungewissheit rund um die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und den möglichen Folgen/Beschränkungen für die Zeit nach der erfolgreichen Eindämmung sehen sich der Deutsche Kanu-Verband e. V. sowie der Kanupark Markkleeberg gezwungen das XXL-Paddelfestival (9.-10.Mai 2020) abzusagen.

Ob es einen sowohl für die Paddler als auch die Aussteller sinnvollen Alternativtermin in diesem Jahr gibt, wird aktuell geprüft.

"Gern möchten wir aber an der Veranstaltung festhalten und werden zeitnah auch schon mit den Planungen für das XXL-Paddelfestival 2021 beginnen und nach Festlegung eines konkreten Termins diesen auch umgehend bekannt geben",

meinte Isa Winter-Brand, Vizepräsidentin Freizeitsport im Deutschen Kanu-Verband.

"Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Nerven für die aktuell schwierige Situation, einen dann hoffentlich doch noch erfolgreichen Sommer und vor allen Dingen weiterhin viel Gesundheit." 

PLATTLING FREESTYLE 2020 >> CANCELED

Aufgrund der Corona-Krise wird die Veranstaltung abgesagt! Über einen Ausweichtermin im späterem Jahresverlauf informieren wir rechtzeitig!

Due to the corona crisis, the event is canceled! We will inform you about an alternative date later in the year!

Aktualisierung: Der Deutsche Kanu Verband sagt diverse weitere Aktivitäten ab, eine aktuelle Liste gibt es hier

In Frankreich sind die Behörden schon einen deutlichen Schritt weiter:

MARSEILLE (ACF)--Frankreich sperrt im Kampf gegen das Coronavirus alle Wildwasserflüsse .

Besonders die Insel Korsika,ein beliebtes Osterpaddelziel, ist betroffen, wie die Präfekten der südfranzösischen Verwaltungsregionen Provence-Alpes-Côte d'Azur, Okzitanien und Korsika am Dienstag mitteilten. Trotz der geltenden Ausgangssperre hielten sich immer noch zu viele Menschen auf den Flüssen auf, kritisierten sie.

Das Verbot betrifft einige der beliebtesten Wildwasser-Destinationen Frankreichs, unter anderem in den Flussgebieten der Ardèche, Rhône, Drôme und des Tarn. Es gilt für sämtliche französischen Departements und auf Korsika.

Seit Dienstag vergangener Woche ist in Frankreich eine landesweite Ausgangssperre in Kraft. Die Menschen dürfen ihre Wohnungen nur für Einkäufe sowie aus zwingenden beruflichen und gesundheitlichen Gründen verlassen. Erlaubt ist jedoch die sportliche Betätigung oder das Ausführen von Hunden.

Wer unbedingt nicht auf das Kanufahren verzichten könne, müsse dies "kurz und in der Nähe des Wohnortes" tun, betonten die Präfekturen. "An einigen Stromschnellen der Flüsse gab es regelrechte Versammlungen, die zum Teil stundenlang andauerten", kritisierte der korsische Präfekt Franck Robinne.

Die Polizei verhängt bei Verstößen gegen das Paddelverbot Bußgelder von 135 Euro.

So nicht: Kanufahren in Gruppen ist per Strafe verboten!

Wildwasserfahrten in Europa bis 2021 nur noch solo möglich.

Nach einer aktuellen Verordnung des europäischen Parlaments zum Vereinswesen dürfen ab sofort keine Gruppenfahrten sowohl auf Vereinsebene als auch durch kommerzielle und private Gruppen mehr stattfinden.

Als Gruppe werden danach bereits zwei Kanufahrer definiert, die auf dem Fluss zur selben Zeit mit dem selben Ziel unterwegs sind.

Auch eine Begleitung einzelner Kanuten durch Kameraden vom Ufer aus ist nicht mehr zulässig.

Insbesondere Wildwasserfahrten dürfen nur noch als sogenannter "Solorun" durchgeführt werden, wobei auch das Sichern von gefährlichen Abschnitten durch Mitglieder anderer Gruppen auf demselben Flussabschnitt nicht mehr zulässig ist.

In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass das Mitführen von Bergematerial wie Wurfsack, Bergehaken und Erste-Hilfe-Set verboten ist und bei Mißachtung mit hohen Geldstrafen geahndet wird.

Bergwacht, lokalen Fischern und örtlichen Förstern werden die Hoheitsrechte übertragen, Gruppen von Kanufahrern auch gewaltsam (notfalls sogar unter Einsatz von Waffen) aufzulösen und zu überwachen, dass Einzelpaddler mit mindestens zwei Minuten Abstand die Wildwasserstrecken befahren.

Bei dieser Befahrung ist leider der zeitliche Abstand deutlich unterschritten!

Vereinsanlagen dürfen auch durch einzelne Kanuten nicht mehr betreten werden.

Falls dies durch die Ordnungshüter im Rahmen von Kontrollen bemerkt wird, ist der betroffene Kanuverein unverzüglich aufzulösen, das Vereinsvermögen zweckgebunden der Conoravirus-Forschung zu zu führen.

Vorbildlich: Ein Solopaddler im schweren Wildwasser ohne Sicherung unterwegs!


Hier ein Beispiel der Verordnung, wie sie ab 16.03.20 in Frankreich gilt (vermutlich wird sie wöchentlich angepaßt), ein ähnlicher Text wird gerade für die anderen europäischen Länder formuliert:

AUSNAHME-ATTEST zur AUSGANGSSPERRE

In Anwendung des Artikels 1 zur Verordnung vom 01.04.2020 in Sachen Regelungen zur Ausgangssperre zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus Covid-19:


bestätige ich:

Frau/Herr. :
Geboren am :
Wohnhaft in :


dass das Verlassen meines Hauses/meiner Wohnung aus folgendem Grund (bitte entsprechenden Fall ankreuzen)
durch Artikel 1 der Verordnung vom 20.02.2020 in Sachen Regelung zur Ausgangssperre zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus Covid-19 legitimiert ist:

[  ] Verlassen des Hauses/der Wohnung zum Zwecke der Erbringung von Arbeitsleistungen, die unabdingbar sind und nicht im Home-Office erbracht werden können (hier Dauergenehmigung).

[  ] Verlassen des Hauses/der Wohnung zum Zwecke von Einkäufen der ersten Priorität in autorisierten Geschäften (siehe Liste der autorisierten Unternehmen unter Bundesregierung.de).

[  ] Verlassen des Hauses/der Wohnung aus gesundheitlichen Gründen.

[  ] Verlassen des Hauses/der Wohnung aus unabdingbaren familiären Gründen, um gefährdeten Personen zu helfen oder zum Beaufsichtigen von Kindern.

[  ] Kurzes Verlassen des Hauses/der Wohnung, in Haus- oder Wohnungsnähe, aufgrund von sportlichen Aktivitäten, ausgeschlossen sind Aktivitäten in Gruppen, und aufgrund notwendiger Bedürfnisse von Haustieren.

[  ] Verlassen des Hauses/der Wohnung zum Zwecke der Erhaltung physischer und psychischer Gesundheit in Form von Wildwasserpaddeln. Ausgeschlossen ist hierbei ausdrücklich das Paddeln in Gruppen!

Ort :
Datum :

Unterschrift :

Natürlich sind alle diese Maßnahmen sehr lästig, wir bitten aber alle Kanuten in ihrem eigenen Interesse, sich daran zu halten.

Nur so kann der Virus effektiv eingedämmt werden (in diesem Falle sind wir ausnahmsweise auch für das Wort "Damm").

Sobald sich etwas an der Situation ändert, werden wir euch sofort informieren!

Stay healthy! Bleibt gesund!

Voriger Artikel

BEST OF Olaf Obsommer am 16.03.2020 fällt leider aus

Nächster Artikel

Corona adé, Wildwasser juchhe!