Neue Deutsche Welle

Autor: EKÜ-Sport
14.10.2015
0 / 0

Paddle Expo 2015 – Neue Deutsche Welle

Für die meisten Menschen fängt das Jahr am 1. Januar an. Für uns Kanufachleute fällt Neujahr meist in den Oktober. Die Paddle Expo läutet die neue Saison ein. Wir sagen euch was beim Bleigießen rauskam und was euch im Paddeljahr 2016 erwartet.

Deutsche Marken legen kräftig vor

So ein bisschen wie Silvester und Neujahr war es auch dieses Jahr in Nürnberg auf der Paddle Expo 2015. An Silvester wird gefeiert und mit Laune ins kommende Jahr geschaut. An Neujahr liegt man verkatert und träge im Bett und schaut zurück auf das alte Jahr. So gegensätzlich waren auch die Stimmen und Stimmungen in der Szene. Dass nicht gerade das beste Jahr für unsere Branche hinter uns liegt war durchaus spürbar. Hängende Köpfe gab es dennoch nicht zu sehen. Eher gut Vorsätze. Der Paddler an sich ist eben Optimist.

Ganz klar war jedoch, auf der Silvester-Party lief Neue-Deutsche-Welle. Für gute Stimmung und große Augen bei der Paddle Expo 2015 sorgten dieses Jahr die deutschen Marken. Prijon, Lettmann, Out-Trade und Kober stellten tolle Neuheiten in den Bereichen Kajaks, Faltboote und Paddel vor.

Prijon Neuheiten 2016

Allen voran beeindruckte Prijon mit zwei neuen Kajakmodellen, die nicht hätten besser ausgewählt sein können! Mit dem neuen Prijon CustomLine CL 490 Relax bieten die Rosenheimer Platzhirsche endlich einen offenen PE-Zweier an. Die Jubelschreie der Verleiher waren meilenweit zu vernehmen.

prijon-customline-CL-470-relax

Ebenfalls perfekt Positioniert im Portfolio von Prijon ist der neue Prijon Enduro 450. Ein klassischer Vertreter der Golf-Klasse und bislang eine Lücke in der Bootsflotte der Tourenkajak-Spezialisten aus dem Chiemgau. Fokussiert auf den Wanderbereich, aber wildwassertauglich.

Der Prijon Enduro 450 schließt nun die Lücke zwischen dem Dayliner und dem Touryak. Preislich liegt der Enduro 450 von Prijon mit voraussichtlich 1250,-€ absolut im angenehmen Bereich. Da braucht man weder Bleigießen noch Glückskeks um zu ahnen, dass diese beiden Modelle ein Erfolg werden.

Im Bereich Wildwasser gibt es bei Prijon noch diese weiteren Neuigkeiten:

Die PRO-Ausstattung wurde nochmals komplett überarbeitet. Ab 2016 haben alle PRO-ausgestatteten WW-Boote einen neuen Sitz. Dieser ist länger, etwas breiter und bietet zusammen mit den am Süllrand befestigten Hüftpads wesentlich mehr Halt, man sitzt bequemer und mehr „im“ Boot. Auch die 3-D Schenkelstützen wurden überarbeitet. Diese sind jetzt leichter und haben eine größere Auflagefläche, vor allem auch im äußeren Bereich. Alles in Allem also mehr Komfort, mehr Bootskontakt und ein besseres Fahrgefühl!

Alle Modelle der preiswerten ACTIVE-Variante werden 2016 serienmäßig mit allen Griffen und Bügeln ausgestattet die auch die PRO-Modelle haben.

Enduro 450 – Neuer Touren Einer von Prijon

prijon-enduro-450

Nortik Argo 2 – Echtes Seekjak Zweier Faltboot

Sensationell kann man durchaus auch den Argo 2 von Nortik nennen. Ein echtes, geschlossenes Zweier-Seekajak als Faltboot. Optisch ein Leckerbissen. Selbst viele Feststoffboote haben nicht solch eine gelungene Linie.  6,1 Meter lang, 28 Kilo leicht, Packmaße für einen Packsack und mit voraussichtlich ca. 2800,-€ kommt der Nortik Argo 2 mit einem ausgesprochen attraktivem Preis daher. Bravo!

nortik-argo-2-zweier-2016

Nortik Scubi XL für XL-Paddler

Noch mehr Fans als der Nortik Argo 2 wird sicherlich der neue Nortik Scubi 1 XL finden. Endlich ein Scubi für Leute, die nicht auf Augenhöhe Teppichkante durchs Leben gehen. Der Scubi 1 XL sieht aus wie eine Mischung aus dem Nortik Canoe und dem Scubi 2 und bietet aufgrund dieser Verschmelzung viel Platz für Paddler und Gepäck. Geblieben sind beim neuen Nortik Scubi 1 XL die extrem leichte Hybrid-Konstruktion aus Luftboot und Faltkajak mit nur 10kg. Bravo! Auch mit an Bord sind die kompakten Packmaße von 85x55cm und eine Preis unter vier Stellen. Ab Frühjahr 2016 wird der Nortik Scubi 1 XL für voraussichtlich 995,-€ zu haben sein. Hab` ich schon Bravo! gesagt?

20150919_124436

 Lettmann innovativ

Die Firma Lettmann beweist mal wieder ihr technisches Können und wagt sich an ein heißes Eisen. Das Thema eines Stecksystems, mit dessen Hilfe man aus einem Einer-Kajak ein Zweier-Kajak machen kann, ist hochinteressant. Basierend auf dem Lettmann Starlight stellten die klugen Köpfe aus Moers den Lettmann Starlight GT 2 vor. Ein hochwertiger Tourenzweier aus Laminat, bestehend aus drei Einzelteilen. Zwei große Vorteile werden so vereint. Leichte und kompakte Einzelteile erleichtern massiv das Verladen beispielsweise auf hohe Wohnmobildächer oder sie passen bei kurzen Ausflügen gleich ins Auto rein. Zum zweiten bietet das Stecksystem eine enorme Flexibilität, da aus einem vollwertigen Einerkajak im Handumdrehen ein vollwertiger Zweierkajak gemacht werden kann.

20150919_133159

Auch bei Lettmann auf dem Stand lag der Prototyp eines neuen Play-the-River-Runner-Kajaks. Der Lettmann Plan B soll Spaß machen wie ein Rodeo Kajak, soll aber auch nutzbar sein wie ein River-Runner. Ob der Plan B von Lettmann auch so einschlägt wie die Granate bleibt noch abzuwarten.

Eher Zurückhaltung in der Paddelbekleidung

Da viele Firmen aus dem Bereich der Paddelbekleidung letzte Saison erst eine neue Kollektion auf die Beine gestellt hatten, blieben dieses Jahr auf der Paddle Expo  die ganz großen Neuheiten in der Paddelbleidung aus. Hier kommt es eher auf Details an. Aber die haben es durchaus in sich!

Palm Equipment mit Schwimmwesten Revolution

So stellte Palm die erste ISO-zertifizierte, selbstaufblasende Hüftgurtschwimmweste vor. Auch wenn moderne Feststoff-Westen extrem leicht und luftig geworden sind, gibt es immer noch erstaunlich viele Schwimmwesten-Muffel, denen das alles zu viel und zu warm ist. Wir freuen uns schon diesen Paddlern die neue Palm Glide Hüftgurt Schwimmweste zeigen zu können!

20150919_120418

Auch neu von Palm für die Saison 2016 ist der Palm Camber Air Paddelschuh. Sehr leicht und luftig aus Netzstoff und Drainage in der Vibram-Sohle.

20150919_122550

Artistic bringt Farbe ins Spiel

Total funky-disco-mäßig geht’s bei Artistic zu. Unter der neuen Schirmherrschaft von Tahe Outdoors bringen die Herforder nun sehr viel mehr Farbe ins Spiel. Mutig! Muss man tragen können (und wollen).

20150919_131233

Apropos Tahe Outdoors. Die haben neben Artistic Sportswear auch die Firma Megasports aufgekauft. Darunter fallen die Marken Robson, Bondi Beach und Lightning Paddles. Produziert werden die Robson Kajaks nun im Tahe-Stammwerk in Tallin/Estland und vertrieben werden sie über Artistic in Herford. Damit sind diese Verhältnisse auch geklärt.

Paddle Expo 2015 – Was es sonst noch gab

Das Familienunternehemn Kober/Moll denkt an die Kleinsten Paddler und stellt das Kober Speedy  Kinderpaddel vor. Leichter GFK-Schaft und robuste ATT-Blätter.

kober-speedy-kinderpaddel

Dagger geht mit dem Zeitgeist und präsentiert eine überarbeitet Version des legendären Dagger Nomade in XL.

20150919_115739

Liquid Logic bietet nächste Saison einen Old-School River-Runner an, den neuen Liquid Logic Braaap 69. Abgedrehte Namen haben bei Liquid Logic ja Tradition.

liquid-logic-braaap-69

Nimm`s leicht – Nimm Mergner

Jochen Mergner von Mergner Paddelbau bietet ab kommender Saison sein Tourenpaddel Mergner Distance auch mit einem 100% Carbon Schaft an. Unter 800 Gramm und wahrscheinlich nur um die 270,-€. Super Preis-Leistungs-Verhältnis! Und wenn wir schon bei Preis sind: Mergner wird für 2016 die Preise NICHT erhöhen. „Das sind gute Nachrichten“, meinte Jochen auf der Paddle Expo und wir unterschreiben diese Aussage sofort. Damit ist Mergner  aber auch so ziemlich die einzige Firma auf dem Markt, die ihre Verkaufspreise halten kann. Made in Germany und kurze Zulieferwege, sogar innerhalb des eigenen Bundeslandes, sei Dank. (Vielleicht erlebt sogar das, in Kennerkreisen sehr geschätzte, Mergner Spoon ein Revival. Da muss Jochen aber noch ein bisschen grübeln und rechnen.)

mergner-spoon-carbon-schaft-

Preisentwicklung für nächste Saison

Auch in punkto Preispolitik haben die Deutschen Firmen nächstes Jahr die größere Partylaune in der Branche. Wer in Euro handeln kann, ist zur Zeit auf der Sonnenseite. Den ganz großen Kater hatte ja dieses Jahr schon die Importeure der großen Ammi-Marken wie Dagger, Wilderness, OldTown und Co. und allgemein Alle, die in Dollar handeln müssen. Nachdem der Dollar satte 30% gegenüber dem Euro zugelegt hatte, mussten in der laufenden Saison bereits die Preise angepasst werden. Auch für die Saison 2016 haben so ziemlich alle Übersee-Marken die Preise anheben müssen. So ist das eben in einer globalen Welt. Wichtig für den Kunden von Marken wie Wilderness, Dagger oder Oldtown ist nur: Lieber die hohe Qualität halten und den Preis erhöhen als den Preis halten und die Produktqualität senken.  Außerdem wissen wir alle, der Trend in der Kursentwicklung schlägt irgendwann auch wieder um.

Das war die Paddle Expo 2015

Das Fazit der Paddle Expo 2015 fällt folgendermaßen aus: Während viele Firmen ein Sabbat-Jahr einlegen, lautet bei den Deutschen Marken die Devise: „Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt. Wir steigern das Brutto-Sozial-Produkt.“  Die Neue Deutsche Welle rollt auf die Paddelsaison 2016 zu.

Kleiner Tipp: Wer die NDW damals schon scheiße fand aber kommende Saison trotzdem voll im Trend sein möchte; Lila und Türkis sind die Farben der Saison!

jackson-rockstar-2016-lila-tuerkis

20150919_115655

Dickes Danke an EKÜ-Sport für diesen ausführlichen Messebericht, sämtliche hier vorgestellten Boote und Ausrüstungsgegenstände können selbstverständlich bei EKÜ in Eicklingen getestet und erworben werden.

Voriger Artikel

Quebec und Kirgisistan

Nächster Artikel

1. Deutsche Meisterschaft im Wildwasserextrempaddeln