Plattlinger Kanugaudi vom 10. bis 12. Mai 2013

Autor: Thomas Hinkel
28.04.2013
0 / 0

522481_10200257068642172_2107804783_n_500

Große Plattlinger Kanugaudi – Freestyle, Kanu Testival und vieles mehr vom 10. bis 12. Mai

 - Nur noch wenige Wochen - und die Plattlinger Isarwelle in Niederbayern verwandelt sich wieder in einen Tummelplatz der internationalen Topathleten des Kanusports: vom 10. bis 12. Mai findet in der niederbayerischen Stadt der Kanu-Freestyle Euro Cup 2013 statt.

Für die deutschen Elitefahrer geht es jedoch nicht nur um wichtige Punkte für die Euro Cup Gesamtwertung. Denn auch die Deutschen Meister und das Freestyle Nationalteam für die in den USA stattfindende Weltmeisterschaft im August, werden in Plattling ermittelt.

Zu diesem sportlichen Top-Ereignis werden die besten Kanusportler aus ganz Europa, wie etwa den aktuellen Herren Europameister Joaquím Fontané aus Spanien, Weltmeister der Herren, James Bebbington und die Weltmeisterin der Damen, Claire O’Hara (beide Großbritannien), sowie wieder zahlreiche Fans und Zuschauer aus nah und fern, welche bei den spannenden Wettkämpfen mitfiebern und bei den begleitenden Aktionen auch selbst aktiv werden können. Aktuell haben sich auch bereits wieder Gäste aus den USA, Korea und Neuseeland angemeldet.


Kostenlose Kanufahrten mit Shuttle Service auf der Isar

Im sogenannten Rodeo Village direkt an der Welle, stellen namhafte Firmen aus dem Kanusport ihre neuesten Produkte und Entwicklungen vor, welche auch gleich vor Ort getestet werden können. Neben SUPs, Wildwasser- und Freestyle-Kajaks werden vor allem auch zahlreiche Touringkajaks und Kanadier zum kostenlosen ausprobieren zur Verfügung stehen.

Für die ausgiebige Testfahrt wird ein kostenloser Shuttlebus eingesetzt, der die Besucher wieder zurück an die Welle bringt.

Die Isarauen gehört mit zu den schönsten Flussabschnitten ganz Bayerns. Sie bietet auf ihren rund 10 Kilometern durch das Naturschutzgebiet einen landschaftlichen Leckerbissen der Extraklasse. Flachwasserpassagen und schneller fließende Abschnitte wechseln sich ab und sind auch für den Laien ohne Probleme zu bewältigen.

Wildwasser- und Freestyle-Kajaks können direkt an der Sohlschwelle ausprobiert werden. Die linke Flussseite ist während der Wettkämpfe gesperrt, jedoch bietet die rechtsufrige Welle samt Kehrwasser ausreichend Testmöglichkeiten.

Lake Jump

Nach einem waghalsigen Anlauf über eine eigens aufgebaute Rampe, stürzen sich Profi-Mountainbiker vom Bikepark Geisskopf in die kühlen Fluten der Isar – eine wahrhaft atemberaubende Show!

517026909131e1_88619412_500

King of the Wave

Der berühmt berüchtige “King of the Wave” auf der Isarwelle: Ein großes Schlauchboot wird so fixiert, dass es samt Besatzung in der Mitte der Welle tanzt. Ein Mitglied der Bootsbesatzung hält eine, an einem Paddel befestigte, Forelle über die Bordwand – sie ist das heißbegehrte Ziel der Kanuten, die sich nun alle gleichzeitig und in großer Zahl vom gegenüberliegenden Ufer in die Welle stürzen um sich zuerst vor das Schlauchboot zu kämpfen und dann die Forelle zu erhaschen. Wem dies gelingt, der hat sich den Titel „Queen oder King of the Wave“, sowie seinen Preis redlich verdient! Um die Sache aber noch etwas interessanter und herausfordernder zu gestalten, verteidigt die Schlauchbootbesatzung ihre Forelle natürlich mit allen ihr zu Verfügung stehenden Mitteln – in diesem Fall zumeist übriggebliebenen Lebensmitteln wie rohen Eiern, Sauerkraut, alten Knödeln und der Geheimwaffe Curry-Ketchup. Sobald der Fisch erobert ist, gilt es noch die Bootsbesatzung in die Fluten zu befördern – auch hierfür lockt ein Sonderpreis.

Auch Paddler, die nicht an den Freestyle Wettkämpfen teilnehmen können mit machen. Für Boots- und Sicherheitsausrüstung muss selbst gesorgt werden. Anmeldung vor Ort möglich.

SUP Rennen – wenn die Paddler stehen lernen

SUP steht für Stand Up Paddling – der neuen Trendsportart auf dem Wasser. Hierbei steht man auf einem Board – einem Surfbrett sehr ähnlich – und sorgt mit einem langen Stechpaddel für den Vortrieb. Dieser und die dazugehörige Balance sollten dann möglichst ausreichen um beim SUP-Rennen den ersten Platz zu erringen. Auch hier winkt wieder eine Siegesprämie und mitmachen darf jeder der sich traut! Aber keine Sorge, es ist leichter als es aussieht.


Party

Was wäre ein sportliches Ereignis ohne eine gute Party am Abend? Aus diesem Grund wird Samstag Abend ein Party Zelt direkt an der Welle zum Dancefloor. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos. Für die richtigen Beats sorgt DJ DK Dent.

Für die gastronomische Versorgung ist selbstverständlich gesorgt.

Der Besuch des Events kostet wie immer KEINEN Eintritt!

Alle Infos zum nachlesen auf: www.plattling-freestyle.com

Wichtige Hinweise

Antidoping Schulung obligatorisch

Hinweis an alle deutschen Teilnehmer: denkt bitte daran, dass ihr einen gültigen Nachweis für die Antidoping Schulung braucht. Den Nachweis darüber unbedingt mitbringen! Wer die Schulung noch nicht gemacht hat, oder den Nachweis nicht mehr findet sollte die Online-Schulung machen. Bestätigung ausdrucken und mitbringen. Erst dann wird eine Schulungsgebühr fällig.

Hier geht es zur Online Antidoping Schulung

Meldeschluß

Wer sich bis zum 30. April 2013 anmeldet, spart die Nachmeldegebühr in Höhe von 20 Euro!

Voriger Artikel

Das Paddelfestival XXL war ein Erfolg auf ganzer Linie

Nächster Artikel

Impressionen von der Globeboot