Playspots in NRW - Das Wiesenwehr - die Mutter aller Playspots in NRW

Autor: Martina
14.03.2012
0 / 0

- Die Mutter aller Playspots in NRW ist sicher das Wiesenwehr auf der Erft bei Neuss.

Als Austragungsort des gleichnamigen Rodeos ist das Wiesenwehr DER Anziehungspunkt für Freestyle-Paddler und solche, die es werden wollen – bis in die Niederlande. Die Stelle dient in diesem Fall sogar als Quali für die Europameisterschaft in Lienz 2012.

Der Fluss: Die Erft. Aufgewärmt vom Sümpfungswasser des Braunkohletagebaus in der Region fließt die Erft aus der Eifel Richtung Rhein und ca. 4 Kilometer vor dem Zusammenfluß bei Neuss-Norf findet sich dann das Wiesenwehr. Über die Wasserqualität könnte man jetzt viel sagen, ich beschränke mich mal darauf zu sagen: So sauber wie die Soca ist das Gewässer nicht, aber Todesfälle hat es auch noch nicht gegeben…

Der Spot: Besteht aus zwei Komponenten: Der Brücke mit einer kurzen Slalomstrecke, die flussaufwärts betrachtet auf der linken Seite eine schöne Welle bildet und das eigentliche Wehr, das schon bei niedrigen Wasserständen (siehe Pegel-Link unten, gut sind 85 +) quasi alle moves erlaubt, die Paddler so kann.

016_wiesenwehrrodeo_2011_fileminimizer_500

imgp0624_fileminimizer_500

imgp0822_fileminimizer_500

 Die Walze ist nicht allzu groß (Breite ca. 4-5 Meter), reicht aber notfalls auch für 3 Paddler gleichzeitig...

imgp0590_fileminimizer_500

und auch nicht besonders wuchtig – wenn man sie mal mit Konkurrenzstellen wie der Waschmaschine auf dem Eiskanal vergleicht - , hat zwei gemütliche Kehrwässer rechts und links

005_wiesenwehrrodeo_2011_fileminimizer_500

und neugierige Nichtpaddler können direkt nebendran gemütlich auf einer Bank sitzen und zuschauen.

Vorteil vor allem des großen Kehrwassers auf der rechten Seite: Man kann dort zuerst im Flachwasser üben und dann schauen, was in der Walze daraus wird.

042_wiesenwehrrodeo_2011_500

naja, wenigstens die Kerze klappt bei mir schon mal...

_mg_3935_fileminimizer_500

Von einigen Kanuschulen wird das Wiesenwehr deswegen auch gerne als Trainingsort für Freestyle-Kurse benutzt (siehe Bericht outdoordirekt Freestyle im Pott).

022_freestyle_im_pott_500

Wer also mal locker testen will, was er oder sie freestyletechnisch so drauf hat und der in der Nähe wohnt, dem kann man das Wiesenwehr nur empfehlen. Aber bitte: Falls gegrillt, Kuchen gegessen oder sonst Dreck verursacht wird – bitte Krempel vollständig wieder mitnehmen. Sonst ist die Stelle auch bald Paddlergeschichte…..

Weitere Infos zur Stelle:

Nächstes Event: Wiesenwehrrodeo am 24.03.2012

Pegel: 

Pegel Neubrueck ab 85 cm.

Link zum Pegel: http://luadb.lds.nrw.de/LUA/wiski/pegel.php

Anfahrt:

von Köln aus kommend: A 57 Richtung Neuss, Autobahnausfahrt Neuss Norf abfahren und direkt rechts fahren. Dann fährt man über die Autobahn und an der zweiten Ampel wieder rechts. Dann weiter gerade aus, bis man wieder unter einer Brücke durchfährt. Danach sofort nach links abbiegen auf den Parkplatz. Von diesem führt ein geteerter Weg nach links an der Erft entlang und über eine Brücke bis zum Wiesenwehr - kann man dann schon sehen.

 

Voriger Artikel

Granaten-Action in Holibu

Nächster Artikel

Einfach mal wieder Snowkayaken....