Produktvorstellung Kober Zombie EFC

Autor: Andy Klotz
18.03.2010
0 / 0

Wildwasserpaddel Kober Zombie EFC

k_zombie_highres_500

Kraftvoll, Unaufhaltsam, Grün 


 - Mit diesem Wildwasserpaddel sind nun auch alle Vorteile der bewährten EFC-Technologie in preisgünstiger Glasfaser-Bauweise erhältlich. Durch die Führungsrippe auf der Vorderseite und die flache, voluminöse Rückseite erreicht das Zombie EFC traumhafte Fahreigenschaften bei höchster Effizienz. Die neue Wildwasserwaffe von Kober für Kajakfahrer.

Beim Kober Zombie EFC handelt es sich um ein ENTIRE-FOAM-CORE (EFC) Paddel mit einem leichten Side Cut und Fieberglasschaft. Du kannst zwischen vielen Kombinationsmöglichkeiten wählen. Zwei Blattgrößen (M + L) stehen zur Auswahl, wobei das L-Blatt jeweils circa drei mm mehr Fläche umlaufend hat als das M-Blatt.  Den Schaft gibt es in gerader (L Ø 30 mm, M Ø 29 mm) und ERGO Ausführung. Die Blätter sind mit dem Schaft verklebt und es lassen sich Längen von 191 bis 203 in 3-cm Schritten realisieren.  Die Blattschränkung ist 45 Grad in rechts- oder linksgedreht. Mit ERGO-Schaft wiegt das Blatt ca.1050g, mit geradem Schaft ca. 980g.

Das EFC (ENTIRE-FOAM-CORE) Paddelblatt besteht aus einem Vollschaumkern, der das Volumen im Blatt und somit den Auftrieb erhöht.

Ein weiterer Vorteil dieser Herstellungstechnik ist der hydrodynamisch perfekte Blattquerschnitt ohne störende Rillen und Kanten. Das ermöglicht ein sehr ausgewogenes Fahrverhalten. Kein störendes Flattern, perfekter Zug am Blatt. Fahreigenschaften wie beim High End Paddel Scorpion EFC, zum Preis eines Paddels in Glasfaser-Bauweise.

cid_d483a8099ed24fe29331d9096230ebec_500

ANWENDUNG   Wildwasser
FARBE    lime
BLATTMATERIAL   Fiberglas EFC
SCHAFT GERADE   Fiberglas, M: Ø 29 mm oder L: Ø 30 mm, oval
ERGOSCHAFT   Carbon, Ø 30 mm, oval
DREHUNG    45° R/L
GEWICHT    ca. 980 g
GEWICHT ERGO   ca. 1050 g
LÄNGE    191-203 cm, in 3-cm-Schritten
BLATTGRÖSSE   M: 47,0 x 19,3 cm L: 47,5 x 20,0 cm
PREIS:   329 Euro mit geradem Schaft
               479 Euro mit Ergoschaft

Text : Andy Klotz

Fotos: Kober

Voriger Artikel

Das war die Snowkajak WM 2010 in Lienz

Nächster Artikel

Vorankündigung: Big Air Contest in Hamm