Auf gehts auf die Guisane

Autor: Jan-Peter
16.07.2020
0 / 0

Eigentlich sollte die Sommerwildwassertour der Kanu-Kajakschule Kitzalp auch in diesem Sommer wieder nach Norwegen gehen.

Aber was heisst in Coronazeiten schon "eigentlich"?

Norwegen hatte im Juli seine Grenzen immer noch komplett für Touristen und demzufolge natürlich auch Kajakfahrer geschlossen und so hiess es umdisponieren:

Statt nach Norden ging es in den Süden, als Roadtrip nach Südfrankreich.

Was Franz Puckl mit seinen Kajakschülern dort erlebte, schildert er in den folgenden Fotostories:

Nach dem Einpaddeln auf der Isere ging es für die Truppe unter Führung von Franz Puckl weiter südwärts in die Gegend um das Alpinzentrum Briancon.

Hier fliessen Claree und Guisane in die Durance und machen diesen Fluss erst zum richtigen Wildwasser.

Die Guisane ist ein sehr schöner Bach mit zwei Etappen, die wir natürlich wieder alles in einem Aufwisch machen wollten ...

... der obere Teil sehr leicht ...

...und im zweiten Teil ab Chante Merle braust es dann doch als sehr guter 3 bis 4er Bach mit hoher Geschwindigkeit nach Briancon ...

Voriger Artikel

Kajakschuling in Fronckreisch

Nächster Artikel

Claree, alles klar!