R.I.P.Angelika-Tour auf der Guisane

Autor: Jan-Peter
03.08.2020
0 / 0

Eigentlich sollte die Sommerwildwassertour der Kanu-Kajakschule Kitzalp auch in diesem Sommer wieder nach Norwegen gehen.

Aber was heisst in Coronazeiten schon "eigentlich"?

Norwegen hatte im Juli seine Grenzen immer noch komplett für Touristen und demzufolge natürlich auch Kajakfahrer geschlossen und so hiess es umdisponieren:

Statt nach Norden ging es in den Süden, als Roadtrip nach Südfrankreich.

Was Franz Puckl mit seinen Kajakschülern dort erlebte, schildert er in diesen Fotostories:

Einfahrt Strecke Chantemerle - Briancon

Ausstieg vor neuem Kraftwerk .... war heute nicht mehr notwendig ...

Die rechte Bootsrutsche wurde von mir persönlich eingeweiht ... funktioniert tadelslos und macht soga sau geilen Spass...

Vor der Einfahrt in die Waldschlucht

Einfahrt in die Waldschlucht ...

Heute stand eine spezielle Etappe vor uns ... Auf unserer Tour auf der Guisane machten wir auf der Strecke Chantemerle bis Briancon eine Gedenkfahrt für unsere Paddelfreundin Angelika Hennerbichler, die auf dieser Strecke vor einem Jahr tragisch verunglückte. ...

- R.I.P. -

Dann ging es ab Briancon bis Prelles gemütlich weiter ....

Der Tunnel am Ausstieg war gesperrt für Autos, so war es eine lange Portage ...

Zum Abschluß machten wir dann noch die Slalomstrecke in Argentiere unsicher ... und missbrauchten mehrere Slalomstangen als Kippstangen .... aber es machte Spass ....

Das Wetter war wieder einmal wunderbar, 28 bis 30 Grad und ein feines Lüfterl ... einfach nur a Traum ....

... auch für Kira ...

Voriger Artikel

Claree, alles klar!