Regionalwettkampf in Lavault Saint Anne

Autor: MPE alias Martina
30.01.2018
0 / 0

- soulboater-Reporterin Martina war wieder in ihrer neuen Heimat unterwegs, diesmal ging es zu einer Paddelveranstaltung auf regionaler Ebene in Sachen Slalom:

In Lavault Saint Anne (bei Montlucon) fanden am 27. und 28.01.18 die „Double Séléctif Régionale Slalom“ statt, ein Ausscheidungswettkampf für die nationalen Meisterschaften im Slalom. Double meint dabei, dass es an beiden Tagen Finalläufe gab.

Der veranstaltende Verein CKVML (Club Canoe Kayak de la Vallée de Montlucon Lavault) hat sein Hauptquartier sehr idyllisch am Cher, unterhalb der Schlucht des Cher (wer die mal paddeln will, hier ist eine Info dazu: http://www.kajaktour.de/cher.htm)

Wenn die Slalomstrecke selbst auch nicht so richtig anspruchsvoll erschien – man muss sich nur mal den Eiskanal in Augsburg zum Vergleich vorstellen – so hatten doch einige, vor allem die Kleinen, richtig zu tun. Immerhin führt der Cher im Moment auch so viel Wasser wie selten – und das ohne Berücksichtigung des Kraftwerks oberhalb.

Es fiel vor allem auf, dass es enorm viele jugendliche Teilnehmer gab, vor allem auch noch richtige Winzlinge, die verbissen um die Plätze kämpften.

Für jemanden wie mich, die ich die niedrige Paddelstütze gelernt habe und der man immer beigebracht hat, dass der Paddelschaft nichts über dem Kopf zu suchen hat, ist die Paddelführung der Jungs und Mädels hier sehr interessant zu beobachten gewesen...teilweise tat mir die Schulter beim Zugucken weh....

Die Nachwuchsförderung in Frankreich scheint jedenfalls ganz gut zu laufen. Gruseligerweise finde ich mich allerdings mit meinem Geburtsjahr von 1966 hier unter den Veteranen wieder....Nun ja, es relativiert sich einigermaßen, wenn man mitbekommt, dass man schon ab einem Alter von 35 dazu gehört...

Hier jetzt noch ein paar Impressionen:

Fazit: Es hat viel Spaß gemacht, sich die Rennen anzusehen und ich freue mich schon auf eigene Versuche auf der Strecke – vielleicht auch im Slalomboot...

Voriger Artikel

Eine kleine Tour auf der Elz

Nächster Artikel

Geburtstag im Hause Prijon

Kommentare