Oetz-Trophy 2022

Autor: Jan-Peter
21.09.2022
0 / 0

Übermorgen am Freitag geht es wieder los:

Nach mehreren Jahren Pause findet auf der Wellerbrückenstrecke der Ötztaler Ache, auch Eigernordwand des Kajaksports genannt, nach dem großen Erfolg des Vorjahres erneut ein Extremrennen der Wildwasserpaddler statt, diesmal bereits zwei Wochen früher im September.

Zahlreiche Teilnehmer sind bereits ins Ötztal gereist und testen auf der Wellerbrückenstrecke die persönliche perfekte Linie durch TNT-Katarakt und Championskiller.

Die Wellerbrückenstrecke der Ötz ist derzeit gut eingeschenkt, so dass mit einem spannenden Verlauf des Rennens gerechnet werden kann.

Bei der zweiten Auflage der OETZ TROPHY – Extreme Kayak Championships werden  insgesamt 180 Athletinnen und Athleten um den begehrten Titel kämpfen.

Das Rennen besteht aus zwei Qualifikationsläufen auf der Slalomstrecke (WW III-IV) am Freitag, dem 23. September 2022, und drei Finalläufen auf der Wellerbrückenstrecke (WW V) am Samstag, dem 24. September 2022.

Im Anschluss an das Rennen findet am Samstagabend die Siegerehrung statt.

Bei den Veranstaltern handelt es sich um Partner der Association for Whitewater Professionals (AWP), wodurch die Ergebnisse der OETZ TROPHY in die offizielle Extremkajak-Weltrangliste einfließen werden.

Qualifikation

Sprintrennen auf der Slalomstrecke

Der Start der Qualifikationsstrecke befindet sich im Kehrwasser unterhalb der Aussichtsplattform (am Ende des TNT-Katarakts).

Von dort aus führt die Strecke über den Championskiller zur Slalomstrecke der Ötztaler Ache. Das Ziel der Qualifikationsstrecke markiert ein Banner, welches circa in der Mitte der Slalomstrecke angebracht wird.

Die 180 Athleten und Athletinnen werden in zwei Qualifikationsläufen antreten.

Von den 150 Männern dürfen nur die besten 80 den zweiten Qualifikationslauf absolvieren und die besten 30 qualifizieren sich für das Finale. Dieses Ergebnis ergibt sich aus dem besten Lauf der Athleten, die beide Läufe absolviert haben.

Bei den 30 Frauen wird jede Starterin zwei Läufe fahren, wobei die schnellere Zeit gewertet wird.

Aus den Läufen qualifizieren sich somit 50 Männer und 12 Frauen für den Hauptwettbewerb am Samstag. Die Frauen sind sofort für das Halbfinale nominiert.

Die Zeitmessung erfolgt mittels Lichtschranke an Start und Ziel.

Finalläufe

Alle, die sich für das Finale qualifiziert haben, treten zuerst im Zeitsprint durch die Katarakte der Wellerbrückenstrecke gegeneinander an.

Der Start befindet sich auf einer kleinen Plattform direkt unterhalb der Holzbrücke.

Nach einem spektakulären Felsenstart über die Startrampe, führt die Finalstrecke durch steiles Wildwasser, den TNT Katarakt, über den berüchtigten „Championskiller“ hinunter und schließlich durch den Torbogen mit Lichtschranke ins Ziel.

Die qualifizierten 50 Herren treten im Viertelfinale an, aus denen die 30 schnellsten Männer ins Halbfinale aufsteigen werden.

Das Halbfinale wird im „Head-to-Head“ Format auf der Grundlage der Ergebnisse des Viertelfinales ausgetragen. Das bedeutet, dass sich in einem K.O.-System der Erstplatzierte mit Platz 30, der Zweitschnellste mit Platz 29, usw. duellieren wird.

In der Männerkategorie werden zusätzlich 3 Lucky Looser, die 3 schnellsten Athleten, die ihren Heat nicht gewonnen haben, ausgewählt.

Die jeweiligen Siegerinnen und Sieger der „Head-to-Head“ Läufe, also insgesamt 6 Frauen und 18 Männer, qualifizieren sich für das Finale.

Das Finale findet dann wieder als Zeitlauf statt. Gestartet wird auf Grundlage der jeweiligen Zeiten des Halbfinalelaufes. Das bedeutet, dass die erstplatzierte Frau und der erstplatzierte Mann im Finale jeweils als letztes an den Start gehen.

Preisgeld und Trophäe

Die Sieger erhalten neben einem ordentlichen Preisgeld die OETZ TROPHY  Trophäe, welche sie für ein Jahr lang ihr Eigen nennen dürfen.

Im folgenden Jahr wird sie dann als Wanderpokal weitergegeben.

Die Höhe des Preisgeldes ist bei Frauen und Männern gleich und wird wie folgt  vergeben:

Aufteilung des Preisgeldes

1. Platz 2.000€
2. Platz 1.000€
3. Platz 500€

Wie schon bei den früheren Extremrennen gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Live-Übertragung.

Am 24.09.2022 werden alle Läufe und die Siegerehrung der OETZ TROPHY – Extreme Kayak Championships 2022 live übertragen. Die Übertragung wird um 09:30 Uhr MESZ starten und mit der Siegerehrung gegen 17:00 Uhr MESZ enden.

Eine Bitte der Veranstalter:

Während der Ausstrahlung des Livestreams habt ihr die Möglichkeit via PayPal eine Spende abzugeben und damit zu helfen, die hohen Kosten für diesen Service zu stemmen.

Bitte macht davon Gebrauch!

Um sicher zu sein, dass ihr den Livestream empfangen könnt, empfiehlt es sich, unbedingt den YouTube Kanal der Oetz-Trophy zu abonnieren.

Und was ist neu gegenüber 2021?

Die Veranstalter haben sich voll ins Zeug gelegt, um euch beim Besuch der OETZ TROPHY noch mehr bieten zu können. Hier ein kleiner Überblick:

Im Zielbereich findet ihr dieses Jahr eine riesige Video-Wall, auf welcher am Samstag jeder einzelne Lauf im Livestream übertragen wird. So entgeht euch keine Sekunde des Rennens!

Direkt beim Einlass zur Veranstaltung wird es Verkaufsstände mit regionalem Essen und Getränken geben. Mit Kiachl und Bratwürsten vom Reaß‘ nhof und Sölsch Bier aus dem Ötztal ist für euer leibliches Wohl bestens gesorgt.

Am Freitagabend stattet uns das Banff Mountain Filmfestival einen Besuch ab und lädt zu einer exklusiven Vorführung in Oetz. Lehnt euch zurück und genießt einige der besten Outdoor-Filme des Jahres!

Der S2S Kajakshop wird über die gesamte Dauer des Events ins Ötztal übersiedeln und euch direkt beim Einstieg zur Unteren Ötz mit Material und Beratung zur Verfügung stehen.

Weitere Infos hier

alle Fotos von Katja Jemec

Voriger Artikel

Loferrodeo 2022

Nächster Artikel

Matthias Weger gewinnt das Extreme Race