Lacanau-Océan, Gironde, Frankreich

Autor:
0 / 0

- Für Liebhaber des Kajak-Surfs bietet sich nicht nur Schottland an. Wer es lieber wärmer hat, kann sich auch ganz nach Westen begeben, nach Lacanau-Océan, dem lokalen surfer's paradise.

Lacanau-Océan befindet sich ca. 60 Kilometer von Bordeaux entfernt an der Atlantikküste. Die Stelle zeichnet sich durch besonders beständige Winde und Wellen aus, weshalb sie auch Austragungsort von internationalen Meisterschaften im Surfen bzw. Wellenreiten ist.

Je nach Windlage errreichen die Wellen durchaus Höhen von einigen Metern.

148_lacanau_2012_fileminimizer_500

Dadurch, daß es am gesamten Küstenabschnitt reinen Sandstrand völlig ohne Steine gibt, ist die Stelle perfekt zum Surfen auch mit dem Kajak geeignet - und man findet auch kleine Wellen zum Üben..

263_lacanau_surf_2012_fileminimizer_500

207_lacanau_2012_fileminimizer_500

Falls man sich nicht mit den Locals kabbeln will, kann man auch nach rechts oder links kilometerweit ausweichen und findet auch da noch genügend Möglichkeiten. Am gesamten Strand ist bis auf eine Stelle direkt vor dem Ort nirgendwo auch nur ein Steinchen zu sehen, von daher macht man sich mit dem Tragen eines Helms bei 30 Grad im Schatten leicht lächerlich. Die Franzosen finden einen im Übrigen mit dem Kajak sowieso schon reichlich exotisch..

135_lacanau_2012_fileminimizer_500

339_lacanau_surf_2012_fileminimizer_500

Parkmöglichkeiten gibt es ausreichend im Ort, außerdem jede Menge Restaurants, Eisdielen, Surf-Shops zum Einkauf von Paddelutensilien und sonstigem unbedingt für einen Urlaub nötigen Krimskrams.

Der nächste größere (und günstigere) Supermarkt liegt in Lacanau (man beachte, daß Lacanau aus zwei Teilen besteht, Lacanau, etwas im Landesinneren, und Lacanau-Océan am Meer), dort ist der Einkauf auch deutlich günstiger als im Küstenort selbst. Die Gegend empfiehlt sich auch für Meeresfrüchtefans:

497_lacanau_2012_fileminimizer_500

Mit inbegriffen in einem Aufenthalt dort ist quasi das tägliche Sonnenuntergangsevent, das man auch schön vom Kajak aus beobachten kann:

394_lacanau_2012_fileminimizer_500

411_lacanau_2012_bearbeitet1_fileminimizer_500

420_lacanau_2012_fileminimizer_500

Beste Zeit: Ab Mai/Juni (dann ist das Wasser immerhin schon 17 Grad warm) bis Ende Oktober oder für die ganz Harten das ganze Jahr.

Sonstige Aktivitäten: Stadtbesichtigung Bordeaux, Radfahren auf den "pistes cyclables" - super angelegte, meist geteerte Radwege durch den Wald auf Küstenhöhe - und natürlich alle Strandaktivitäten vom Beach-Volleyball bis Kiten oder SUPen.

473_lacanau_2012_fileminimizer_500

138_lacanau_2012_fileminimizer_500

242_lacanau_2012_fileminimizer_500

527_lacanau_2012_fileminimizer_500

Wer will kann auch ein paar Kilometer weiter Richtung Süden fahren und sich die größte Sanddüne Europas ansehen, die Dûne du Pila:

464_lacanau_2012_fileminimizer_500

Infos: http://www.tourismusbordeauxgironde.de/Decouverte/Histoires-d-eaux/Le-littoral-girondin/Lacanau-Ocean

Bericht und Bilder: Martina

 

Vorige Beschreibung

Wildwasserkanal Hohenlimburg

Nächste Beschreibung

Untere Breitach/Iller

Facts

Land Frankreich
Ort Einstieg Bordeaux
Ort Ausstieg
Klassifizierung Playspot
Kategorie Welle
Schwierigkeiten
(nach Addison)
I|1|A - IV|1|A