Untere Breitach/Iller

Autor: Martina Pohl-Elser
0 / 0

- die untere Breitach ist ein sehr schön zu paddelnder Bach. Die schwierigen Stellen sind alle gut einsehbar und umtragbar. Die Landschaft drumherum ist einfach toll.

039_allgu_paddeltour_1_0512_fileminimizer_500

170_allgu_altstdten_0512_fileminimizer_500

Einstieg ist kurz unterhalb der Breitach-Klamm (lohnt sich, sich diese auch anzusehen, wenn man schon mal da ist). Parken ist dort nicht ganz so gut, man muß nach dem Abladen das Auto wegfahren und einen Parkplatz Richtung Klamm suchen.

Die untere Breitach beginnt dann langsam, fließt offen und gut übersichtlich dahin, bis nach ca. 3 Kilometern die erste schwierigere Stelle kommt - eine kleine Stufe, die mitte-links gut fahrbar ist.

Danach kommt das einzige Wehr auf der Strecke, das man nur bei Niedrig- oder Mittelwasser ganz rechts fahren sollte. Bei Hochwasser ist es sehr gefährlich, da es sich um ein Kastenwehr mit fiesem Rücklauf handelt.

084_allgu_untere_breitach_0512_fileminimizer_500

Bei mittlerem Wasserstand wie auf dem Foto ist es gut fahrbar. Der Pegel betrug an diesem Tag 10-12 Kubik/Sekunde.

Anschließend geht es wieder leichter ca. 1 Kilometer durch den Wald bis die nächste mögliche Einstiegstelle bei Oberstdorf kommt. Ab hier kann die gesamte Strecke über einen Radweg direkt am Fluß gescoutet werden. Wie man an den nächsten Fotos sieht, bestimmt Schmelzwasser die Pegel hier enorm. Die Bilder sind in zeitlichem Abstand von nur 3 Tagen entstanden:

029_allgu_scouting_0512_fileminimizer_500_01

205_allgu_altstdten_paddeltour_iller_2_0512_fileminimizer_500

Danach folgen direkt die kleinen Stufen bis zum Zufluß der Trettach und der Stillach.

028_allgu_scouting_0512_fileminimizer_500

027_allgu_scouting_0512_fileminimizer_500

209_allgu_altstdten_paddeltour_iller_2_0512_fileminimizer_500

Die können es in sich haben, da sie vom Boot aus schlecht zu erkennen sind (ich fand es ähnlich wie auf der Isel, wo auch überraschend solche Stufen auftauchen, nur deutlich weniger wuchtig), allerdings werden sie mit zunehmendem Wasserstand auch einfacher, da sich hinter den Steinen keine Walzen mehr bilden, sondern eher Wellen. Ab hier nennt sich der Bach dann Iller.

Ca. 2 Kilometer weiter (kurz nach Rubi) kommt dann eine weitere spannende Stelle, ein ehemaliges Blockwurfwehr, in das sie eine Bootsgasse eingebaut haben. Schilder warnen schon weit vorher vor der möglichken Kentergefahr. Man kann die Gasse gut fahren - sie befindet sich ziemlich rechts - oder auch gut links umtragen.

018_allgu_scouting_0512_fileminimizer_500

024_allgu_scouting_0512_fileminimizer_500

210_allgu_altstdten_paddeltour_iller_2_0512_fileminimizer_500

212_allgu_altstdten_paddeltour_iller_2_0512_fileminimizer_500

Danach geht es einfach weiter bis Fischen. Hier wäre auf der rechten Seite auch eine mögliche Ausstiegstelle (kostenpflichtiger Parkplatz mit Toilettenbenutzung und da auch Möglichkeit zum Umziehen).

218_allgu_altstdten_paddeltour_iller_2_0512_fileminimizer_500

Hinter der Brücke liegen auch wieder Bremssteine im Bach, die bei niedrigem Wasserstand schwieriger zu fahren sind, da sich dann Stufen bilden.

049_allgu_paddeltour_1_0512_fileminimizer_500

056a_allgu_paddeltour_1_0512_fileminimizer_500

Schon bei mitterem Wasserstand verschwinden sie aber völlig.

219_allgu_altstdten_paddeltour_iller_2_0512_fileminimizer_500

Anschließend folgen weitere einfache Kilometer bis kurz vor Altstätten die nächste kleine Stufe erscheint. Man kann sie gut mitte-links fahren. Bei wenig Wasser hat man hier eine tolle Surfstelle.

227_allgu_altstdten_paddeltour_iller_2_0512_fileminimizer_500

228_allgu_altstdten_paddeltour_iller_2_0512_fileminimizer_500

Die restlichen Kilometer bis Sonthofen sind maximal Wildwasser I und landschaftlich immer noch sehr schön, vor allem der Blick zurück.

057_allgu_paddeltour_1_0512_500

Ausstieg ist in Sonthofen bei einer Brücke, Campingplatz rechts.

232_allgu_altstdten_paddeltour_iller_2_0512_fileminimizer_500

Fazit: Die untere Breitach - nachher Iller - ist ein sehr schöner und auch spannender Wildbach, der sehr gut für einigermaßen geübte Paddler geeignet ist. Für Anfänger würde ich nur den unteren Teil ab Fischen (also Iller) empfehlen, da das Wehr auf der Breitach hier zur Gefahr werden kann.

Beste Zeit: Mai/Juni. Nur dann oder nach Regenfällen hat man ausreichend Wasser für den oberen Teil der Unteren Breitach. Ab Zufluß der Trettach und Stillach kann man auch später noch fahren.

Für den nichtpaddelnden Anhang gibt es jede Menge zu entdecken:

- Die Breitach-Klamm

095_allgu_breitachklamm_0512_fileminimizer_500

- Oberstdorf oder Sonthofen zum Stadtbummeln und Shoppen (unglaublich viele Outdoor- und Sportgeschäfte)

- Radeln entlang der Iller, der Radweg ist leicht, da kaum Steigungen und auch für Kinder super geeignet

200_allgu_altstdten_0512_fileminimizer_500

- Wanderungen aller Art und Schwierigkeit

- Klettern (auch eine Kletterhalle in Sonthofen)

- Kulinarisches: Ein MUSS ist ein Besuch im Almenhof in Rubi (Vorsicht: Einheimische Hausmusik - das ist nix für jeden).

186_allgu_altstdten_0512_fileminimizer_500

Infos:

Allgemein: www.kleinwalsertal.com

Kanuschulen: www.wildwasserschule.com

Breitachklamm: www.breitachklamm.de

Klettern: www.kletterzentrum-sonthofen.de

Vorige Beschreibung

Lacanau-Océan, Gironde, Frankreich

Nächste Beschreibung

Flimser Schlucht - Ilanz bis Reichenau

Facts

Land Deutschland
Bundesland Bayern
Ort Einstieg Winkel
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach Welle Walze
Niederwasser 40 cm
Mittelwasser 80 cm
Hochwasser 120 cm
Pegelinfo Wasserstand
Schwierigkeiten
(nach Addison)
II|2|A - III+|3|A