Tunnelstrecke

Autor:
0 / 0

Tunnelstrecke

Kurz nach dem Aus- bzw. Einstieg beginnt auch schon die Gefällestrecke. Wer will, kann die ersten Passagen noch auf Sicht fahren. Spätestens vor der Straßenbrücke nach dem Tunnel sollte man aber aus dem Creeker krabbeln, und besichtigen. Von der Straße sind die schwierigsten Katarakte zwar einsehbar, aber man unterschätzt Höhe und Wucht der einzelnen stellen gerne. Bei wenig Wasser findet man hier eine stark verblockte extrem steinige Gefällestrecke, bei sattem Wasser wird es eine wuchtige Fighterei auf enormen Gefälle.

Die Tunnelstrecke, Photos: Armin Auer, Paddeln.at

Achtung, nach dem Tunnel und noch vor Beginn der Galerie befindet sich ein fieser Siphon, mit einer schlitzförmigen Durchfahrt, die auch sehr oft verrammelt ist. (derzeit – Juli 02) frei. In langen Katarakten stürzt der Defreggenbach dann entlang der Lawinengalerie. Kurz nach deren Ende folgt noch ein s-förmiger Katarakt die nach dem Siphon schwierigste Passage des Baches. Links kann diese Stelle allerdings leicht umtragen werden. Kurz darauf folgt ein weiterer sehr wuchtiger u. schwerer Katarakt, danach lassen die Schwierigkeiten allmählich nach. Auf genussvollem Wildwasser (III-IV) geht es bis Hopfgarten.

Gesamte Streckenlänge zirka 5 Kilometer WW IV-V+, die letzten 2 Kilometer leichter.
Nach dem Ort Hopfgarten folgt eine weitere, schwere Schluchtstrecke.

Beschreibung: Nils Kagel
Photos: Paddeln.at, Armin Auer

Vorige Beschreibung

Mittlere Schwarzach, Maria Hilf - St. Veit

Nächste Beschreibung

Hopfgartenschlucht

Facts

Land Österreich
Ort Einstieg Lienz
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Sturzbach
Niederwasser 40
Mittelwasser 55
Hochwasser 75
Schwierigkeiten
(nach Addison)
IV|3|B - V+|3|B