Mittlere Etna

Autor:
0 / 0

Da dieser Abschnitt der Etna weder im DKV- noch im Klatt/Obsommer-Führer beschrieben und zudem eine echte Perle ist, sorgen wir mal auf diesem Wege für etwas mehr Bekanntheit in der Paddel-Community!

Mittlere und obere Etna sind über die kleine Schotterpiste zu erreichen, die von Bruflat im Etnatal zum Etnsenn, dem Quellsee der Etna führt. Beide Abschnitte liegen oberhalb des von Jens und Olaf beschriebenen Teils der Etna.

Hier geht es zunächst um die etwa 10 km lange Mittlere Etna. Wenn Zeit und Muße reichen, folgt irgendwann die Beschreibung der Oberen :)

Einstieg zur Mittleren ist wahlweise ober- oder unterhalb zweier Wasserfälle im Bereich einer Straßenbrücke. Beide (der erste etwa 7m, der zweite 11m) sind auf der rechten Seite bereits befahren worden. Wir sind dennoch unterhalb eingestiegen (siehe Bild).

etna_1_500

Gleich nach dem Einstieg rumpelt man sich links ein Stüfchen runter, um dann wie Neele auf dem Bild die folgenden beiden einfachen Rutschen zu genießen.

etna_2_500

Danach passiert erst einmal eine ganze Weile nix, bis man an eine Stufe gelangt, die von links besichtigt werden sollte, der Rücklauf hat es in sich und die Zunge auf der linken Seite zu treffen, ist schwerer als es den Anschein hat... Auf dem Bild ist Mieke in der Anfahrt zu sehen.

etna_3_500

Nach dieser Stelle dauert es nicht lang, bis die nächste Herausforderung auftaucht, die dieses Mal am besten von rechts besichtigt wird.

Das Bild zeigt unseren Youngster Ati bei seinem schönen Boof in dieser Stelle.

etna_4_500

Nicht allzu weit nach diesem Drop folgt eine weitere Stufe unter einer Brücke, die auf Sicht aus dem Kehrwasser unmittelbar vor der Stufe (halblinks) gefahren werden kann. Auf der rechten Seite hat auch diese Stufe einen Rücklauf, der zum Verweilen einlädt...

Den nächsten größeren Drop (etwa 3m) haben wir links umhoben, da er uns etwas unsauber erschien. Dann kommt eine Doppelstufe, die man von links besichtigen und am besten rechts paddeln kann. Im Bild die zweite, etwa 3m hohe Stufe. Die erste ist nicht so hoch, sollte aber wegen des Rücklaufs gebooft werden.

etna_5_500

Danach und davor gibt es noch einige leichtere Sachen und am Ende des Abschnitts zwei tolle wuchtige und lange Katarakte, die den Paddeltag abrunden. Den ersten erkennt man an einer Metallbrücke, die am Beginn des Rapids den Bach überquert. Wer wuchtige 4er-Stellen sicher paddelt, kann hier auf Sicht links einfahren. Am Ende nach ca 150m lauert eine recht kräftige Walze!

Der Abschlusskatarakt beginnt in einer Rechtskurve der Etna und ist ca. 100m lang. Hier fährt man am besten links außen ein und arbeitet sich nach rechts rüber (vorsicht mit der Wand unten rechts!) Das Bild zeigt Phillip im Abschlusskatarakt.

etna_6_500

Nach dieser Stelle sind es nur noch ca. 800m Flachwasser bis zu unserem Ausstieg bei einer Straßenbrücke. Hier kann man auch nett campen, aber bitte wie immer: Alles unbedingt sauber hinterlassen und nicht die Mülltonnen der Anwohner nutzen!

Sven Ismer

Kurzbeschreibung Mittlere Etna

Einsatz: Wahlweise unter oder oberhalb der beiden Wasserfälle an der Straßenbrücke der Straße, die von Bruflat flußauf führt (siehe Foto).

Aussatz: Nach etwa 10km an einer Brücke, hinter der es am rechten Ufer einen Grillplatz mit Holzmöbeln gibt, ca. 800m hinter der letzten im Text beschriebenen Stelle.

Pegel: Online unter http://www2.nve.no/h/hd/plotreal/Q/0012.00070.000/index.html

20-30 m³/sek. sind gutes Mittelwasser, das dürften etwa 2,10 - 2,30 sein. Mehr Wasser kaum problematisch, da der Bach gut kontrollierbar ist (Pools, keine Zwangspassagen). An der Stelle, die wir umhoben haben, ist ein improvisierter Strichpegel an einen Fels gemalt. Strich 7-8 entspricht einem Onlinepegel von 2,20.

Nach Angaben unserer norwegischen Freunde braucht man aber eine Portion Glück, um einen guten Pegel im Sommer anzutreffen. Da im Frühling die Zufahrtsstrasse wegen des Schnees meist noch gesperrt ist, bleibt der Herbst (falls es die oft vorkommenden ergiebigen Regenfälle gibt) als wahrscheinlichte Jahreszeit für einen guten Wasserstand. 2009 hatte die Etna jedoch eigentlich ständig viel Wasser...

Charakter: Offener Drop&Pool Bach, am Ende zwei wuchtige, längere Rapids.

Schwierigkeiten: WW 4+

Besondere Gefahren: keine

Vorige Beschreibung

Oberer Jori

Nächste Beschreibung

Dahlerbrück bis Hagen

Facts

Land Norwegen
Ort Einstieg Bruflat / Dokka
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach
Niederwasser 2
Mittelwasser 2
Hochwasser 2
Schwierigkeiten
(nach Addison)
IV|3|B - V|3|B