Standardstrecke

Autor:
0 / 0
Location: Salzkammergut
Charakter: kurzer, steiler Stufenbach in schöner Landschaft
Schwierigkeiten: WW 4 bis 5; 1 Stelle: 5; 1 Stelle: X
Pegel: Am besten man läuft zu den Kaskaden hoch, sind diese schön fahrbar, reicht das Wasser. (Der Frauenweißenbach hat oft noch Wasser wenn die anderen Bäche in der Umgebung schon zu wenig haben.)

Anfahrt:
Von Salzburg kommend auf der Umfahrungsstrasse Bad Ischl durch den Tunnel weiter Richtung Gmunden. Immer der Traun folgen bis diese kurz vor Ebensee überquert wird. Mit dem Auto gelangt man dann vor Ebensee im Ortsteil Lahnstein auf die schmale Straße Richtung Offensee, vorbei an der Bachhüttenalm direkt Richtung Offensee. Kurz bevor die Straße steil ansteigt rechts in eine Seitenstraße (bei der Mündung des Offenseebaches) abbiegen. Von dort auf einer Forststraße bis zu einem Parkplatz fahren (Ausstieg).

Um zum Einstieg zu gelangen, muss man sein Boot erst vom Parkplatz aus eine ca. 1,5 km lange Schotterstraße hochtragen (die Straße gabelt sich nach 500 m; auf den linken Straßenarm hochgehen). Der Einstieg befindet sich kurz unterhalb einer Klamm, vor einem 4 m Fall.
Ob man diese verzwickte 4 m Stufe fährt oder nicht soll jeder für sich selbst entscheiden, wer sich für eine Befahrung entscheidet dem empfehle ich Ellbogenschoner und Vollvisierhelm.
Nach dieser ersten unfairen Stelle folgt nach 100 m eine kleine Rutsche die ganz links befahren werden sollte, da das Wasser in der Mitte und rechts im in einen Siphon verschwindet. Kurz darauf sollte man rechts anlanden um die nächste ca. 8 m hohe, steinige Rutsche zu besichtigen. Die Rutsche ist rechts leicht umtragbar.


Robert bei der Erstbefahrung der Rutsche


Es folgt ein klammartiger Abschnitt mit kleineren Stufen und Rutschen:


Paddler: Michael Schneebichler

An ein kurzes Flachstück schließt eine ca. 2 m Stufe. Nach dieser sofort das erste Kehrwasser links anpeilen um nicht die nächste unfahrbare Stufenkombination (extrem steckgefährlich) hinunter gerissen zu werden. Nach einer kurzen Umtrageaktion am linken Ufer beginnt der wahrscheinlich schönste Teil. Eine Kaskadenkombination mit Stufen, Rutschen, und schlitzartigen Abfällen bis zu 4 m Höhe, allesamt mit ausreichend tiefem Tumpf. Ein Traum!!


"Snow" genießt!

Diese Genussstrecke zieht sich bis kurz vor einer Brücke. Ab hier ist wieder erhöhte Konzentration gefragt: Bei der Stufe unter der Brücke sollte man schon bei der Anfahrt ganz rechts bleiben um nicht in den linken unfahrbaren Schlitz zu kommen. Die Stufe selbst auch ganz rechts fahren. Ab jetzt befindet man sich im rechten Arm des Flusses. Wegen mangelndem Unterwasser, ist es von Vorteil die letzte Stufe, bevor sich die beiden Flussarme wieder vereinen, zu boofen.
Ab hier beendeten wir unsere Fahrt, der nachfolgende Wurmkanal ist eventuell fahrbar. Bis zum Ausstieg heißt es noch 100 m Boot schleppen.

Tipp: Da sich vor allem solche Bäche laufend verändern und mit Holz in den Stufen und Katarakten zu rechnen ist, sollten alle Stellen schon beim hinaufgehen besichtigt werden.

Beschreibung: Stocki
Alle Fotos: Alex Meindl Quelle: www.paddeln.at


Vorige Beschreibung

Oberer Rio Palguin

Nächste Beschreibung

Heimste-Lundadalssetra bis Skjak-Welle

Facts

Land Österreich
Ort Einstieg Gmunden
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Sturzbach Offener Wildbach Klamm
Schwierigkeiten
(nach Addison)
III+|2|A - V|4|C