Standardstrecke Gimbachkaskaden

Autor:
0 / 0

Gimbach:

Gimbach im Salzkammergut - eine steile Meile auf den Gimbachkaskaden

Location: Salzkammergut, mündet in den vorderen Weißenbach und im Weiteren in den Attersee, durchfließt das Weißenbachtal
Charakter: Sturzbach, in tiefer Schlucht, teilweise Klamm, unzählige Stufen und Rutschen von 0,5 - 5 m , traumhaftes Wasser
Schwierigkeiten: WW IV, mit ruhigen Abschnitten, eine Zwangspassage IV - V
Pegel: keiner, Idealwasserstand wenn die Kaskaden nicht (sehr) rückläufig sind.

Der Gimbach ist ein zwar nur kurzer, aber durchaus anspruchsvoller Wildbach mit starkem Gefälle in den Stufenpassagen, mit ruhigen Fließstrecken dazwischen. Die Boote müssen ca. 30 Minuten erst auf einem Waldweg (Kaskaden besichtigen) und dann auf der Forststraße zum Einstieg getragen werden. Der Einstieg folgt nach einer Brücke über den Gimbach und ist je nach Wasserstand frei wählbar. Die erste schwere Stelle, ein klemmgefährlicher Abfall ist direkt unter dieser Brücke und sollte schon beim Amarsch besichtigt werden. Paddler die den Gimbach nicht kennen, sollten immer anlanden und die Abfälle allesamt zuerst besichtigen, dies ist in der Regel links leichter möglich. Kurz nach der Brücke folgt eine höhere Schrägrutsche und einige Stufen. Am Beginn des letzten Drittels des Bachs kommt die schwerste Stelle, eine Zwangspassage.

Nach einem geraden Stück folgt eine doppelte Links-Rechts-Kombination, und unmittelbar darauf der erste Abfall. Dieser ist mittig zu befahren, die Bootsspitze nach links, nach der Landung "Gas" geben, denn rechts lauert eine fiese Unterspülung. Sofort den zweiten Fall anpaddeln, sonst geht es ab in die Unterspülung. Es folgt noch ein dritter, etwas leichterer Fall. Die schwere doppelte Links-Rechts-Kombi am Beginn kann mittels Felsenstart vermieden werden, dann ist die Anfahrt zum ersten Fall etwas leichter. (Vorsicht ! Die gefährliche Zwangspassage ist trotzdem unvermeidbar und auf jeden Fall WW 4-5 (5) ) Es folgt noch eine größere Rutsche, und nach einem flacheren Stück die bekannten Gimbachkaskaden, wunderschöne Abfälle in verschiedenen Höhen, alle eher Mitte -rechts fahrbar. Die Ausstiegsstelle liegt kurz danach direkt am Parkplatz vor der Straßenbrücke.

Nur wer auf technischem WW 4-5 Spaß hat, sollte diesen Bach paddeln, denn jede Menge nicht umtragbarer und absicherbarer Stufen, Rückläufe, Unterspülungen und Zwangspassagen sollten beherrscht werden, eine Beendigung der Fahrt ist meist nur mittels alpiner Kletterei möglich !!!

Tipp: Besichtigung der Burgauklamm am Attersee oder Befahrung des Mitterweißenbaches anhängen.

by Toni
Pics by Toni

Vorige Beschreibung

Fahrbarer Abschnitt in Samnaun, Grenzgebiet A-CH

Nächste Beschreibung

Lech, Warth - Steeg

Facts

Land Österreich
Ort Einstieg Bad Ischl
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Sturzbach Klamm
Schwierigkeiten
(nach Addison)
II+|2|B - V|4|C