Wildemann bis Lautenthal

Autor: Jan-Peter
0 / 0
Die Innerste - Ein Wildbach im westlichen Harz  
- Die Innerste ist neben der Oker der wohl bekannteste Wildbach im Harz. In den Kanuführern des DKV ist sie seit vielen Auflagen beschrieben, denn nach ihrem Wildflußdasein im Harz ist die Innerste noch auf vielen Kilometern gerade für Wanderfahrer interessant und selbst in ihrem nicht mehr so reizvollen Unterlauf befindet sich noch eine künstliche Wildwassertrainingstrecke, in der Playboater so einiges anstellen können.  

innerste1_500  

Der Oberlauf im Harz wird im Winter bei Schneeschmelze oder auch nach starken Regenfällen z.B. bei Gewittern schnell "rutschbar", eine richtige Befahrung ist aber wohl nur zur Schneeschmelze mit gleichzeitigen ergiebigen Niederschlägen möglich. Dann kann die Innerste aber schon richtig wuchtig werden und wird von einheimischen Paddlern gerne mal mit der unteren Ötz verglichen.

innerste2_500  

Ein guter Anhaltspunkt für die Beurteilung der Befahrbarkeit ist die Hochwasserinfo der Harzwasserwerke www.harzwasserwerke.de, wenn dort der Zufluß der Innerste in den gleichnamigen Stausee bei über 15 Kubik liegt, kann man sich auf eine interessante Befahrung bei gutem Wasserstand freuen. Bei mehr als 20 Kubik wird der Bach zwar nur unwesentlich schwerer, gefährlich können dann aber die niedrigen Brücken im kanalisierten Abschnitt der Ortsdurchfahrt von Wildemann werden, vor denen ein Anhalten aufgrund hoher Ufermauern unmöglich wird und die bei hohem Wasserstand nur noch wenige Zentimeter Platz bis unter die Decke lassen, zu wenig um einfach durchzurollen. Von daher sollte bereits bei der Anfahrt mit dem Auto zum Einstieg in Wildemann einmal gehalten und die lichte Höhe der Brücken und auch der Rückläufe der Stufen im Ort inspiziert werden.  
Wenn die Höhe dann gerade noch ausreichend ist, steht einer genussvollen Innerstebefahrung kaum noch etwas im Wege.  
Den Einstieg kann man neben der Strasse nahezu frei wählen. Paddler, die einen "Innerstemarathon" von fast 25 Kilometer Paddelstrecke machen wollen, steigen schon kurz unterhalb von Clausthal-Zellerfeld bei der Sepp-Ruf-Alpenvereinshütte ein, oder sogar noch weiter oben in einem der beiden Quellbäche, die sich bei der Strassenbrücke nahe der DAV-Hütte zur Innerste vereinen.  
Von hier geht es recht schmal und mit vielen Baumhindernissen, immer aber mit gleichmäßigem Gefälle und munteren Schwällen bis vor den kleinen Ort Wildemann, das selbsternannte "Kleintirol des Harzes".

innerstespielwelle_500  

Hier befindet sich nach einem früher gefährlich rückläufigen vor einigen Jahren aber geschliffenen Steilwehr der zweite Einstieg zum (subjektiv betrachtet) schöneren Abschnitt der Innerste, der auf einer Strecke von 10 Kilometern bis nach Lautenthal führt.
Nach der Strassenbrücke in Lautenthal kann man zwar noch weiterfahren, der Bach ist aber trotz vieler Schwälle und dank einiger Nebenbäche deutlich gestiegener Wassermenge nicht mehr so interessant wie der eben erwähnte Mittelauf.   Nach Einstieg in Wildemann geht es zunächst schnell durch eine kleine Waldstrecke, bevor die eingangs erwähnte Stadtdurchfahrt beginnt.

innerstegrundschwelle_500  

Nach dem Ort beginnt wieder ein Waldstück und im Fluß geht es über aus gewachsenem Fels bestehende Grundgesteinsschwellen hinab, die zu einigen Verschneidungen und Spielwellen und -walzen führen.

innersteuwe_500  

Langweilig wird es nie, immerhin befindet man sich auf Wildwasser im 2. und 3. Schwierigkeitsgrad.   Ein reiner Bach für Anfänger und Kanuneulinge ist die Innerste aber keinesfalls, weil jederzeit umgestürzte Bäume den Bach versperren und zu gefährlichen Situationen führen können.

innerstetrmper_500  

Es hat in den letzten Jahren schon einige Unfälle auf der Innerste gegeben, weil zu große Gruppen von größtenteils unerfahrenen Paddlern vor Baumverhauen nicht anhalten konnten, gekenterte Paddler noch im Boot sitzend in die Äste trieben und ihre sie begleitenden Gruppenleiter von Wildwasserrettungstechniken keine Ahnung geschweige denn Wurfsack und Bergehaken im Boot hatten.

innerstehermann_500  

Für den Paddler, der sich mit Mittelgebirgsbächen auskennt und auf ihre spezifischen Gefahren vorbereitet ist, ist die Innerste dagegen eine schöne entspannende und trotzdem spannende Tagestour.  
Vorige Beschreibung

Sägewerk - Gasthof Wachtl

Nächste Beschreibung

Grundache und oberste Brandenberger Ache

Facts

Land Deutschland
Bundesland Niedersachsen
Ort Einstieg Wildemann
Ort Ausstieg Lautenthal
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach
Niederwasser 30 cm
Mittelwasser 50 cm
Hochwasser 70 cm
Schwierigkeiten
(nach Addison)
I|1|A - III|2|D