Wittelsbacher Surfwelle München

Autor:
0 / 0

Die Wittelsbacher - eine Spielstelle mitten in der Münchner City

Den Namen hat sie von der Brücke unter der sie bei geeignetem Wasserstand steht. Die Wittelsbacher Brücke. Auf der Karte zu finden zwischen Reichenbachbrücke und der des mittleren Ringes auf höhe der Isarvorstadt.

Befahrbar ist sie: theoretisch ab einem Wasserstand von 120cm (angabe Pegel München)

Richtig Spaß macht die Wittelsbacher ab 160cm. Bei so viel Wasser glättet sich nämlich das Wellental und die Schulter auf Surfers linken Seite prägt sich aus.


Sebastian Gründler in Action, Foto: Archiv Eskimo

Was geht? An gängigen moves geht alles. Vor allem aber Wellenmoves (spins, clean 720s blunts , ja sogar aerial blunts sind zu begutachten). Cartwheelen kostet erstens Kraft und zweitens Nerven. Man kann sich seines Vollwaschganges sicher sein.

Der Schaumberg: ist hoch und lange genug um Baumstämme zu halten. Damit sind wir auch schon bei einem typischen Problem: Treibholz can really kill you.

Das Kehrwasser: ist hinten breit und ruhig, wird aber nach vorne hin immer schmäler und zieht mächtig. Mehr als 5 Paddler werden zur Qual. Jeder rumst auf jeden drauf, und der vorderste (hat warscheinlich gerade 10 Warteminuten hinter sich) wird einfach aus dem kehrwasser geschoben.

Locals: sind gerade aus diesem Grund manchmal mit einem etwas mürrischem Gesichtsausdruck zu beobachten. Jetzt hat die Wittelsbacher endlich mal Wasser und es sind Ferien. Da kommen natürlich gleich wieder alle angefahren. Surfer gibt es sogut wie keine.


Photo: Horst Fürsattel

Gastro Tip: Direkt an der Wittelsbacher liegt der Gärtnerplatz. Dort ist das Zoozies, eine Traditionskneipe, die den Ruf hat große Hunger mit den besten Burgern der Stadt zu stillen. Außerdem können die, welche das Glück haben nicht fahren zu müßen sich in einen der mega (1/2) oder Giga (1L) –Coctails ertränken.

Ein Wort zum Mythos Eisbach: Seit diesem Jahr ist der Eisbach als Kajak-Playspot gestorben. Surfer haben das Ding zwar in eine der schnellsten grünen Wellen Europas verwandelt. Ein Kehrwasser das es Gab wurde mit eisenbahnschwellen zugebaut. Zudem surfen die Jungs im Akkord. Das läßt keine Zeit und kein gutes Blut für Kajakfahrende homo sapiens. Einziger Verteidiger der paddelnden Bevölkerung ist Tobias Bersch. Der stürzt sich nämlich wenn es dunkel wird mit einer Brett-Stein Konstruktion über die Eisenbahnschwellen und Bluntet was das Zeug hält. Solltet ihr also die Eisbachwelle ausprobieren wollen parkt weit weg (aufgestochene Reifen) und paddelt nach Surfers Sandmännchenzeit.

 

Bastian Poeschl

Vorige Beschreibung

Surfwelle Thun

Nächste Beschreibung

Luetmoorsiel, Nordsee

Facts

Land Deutschland
Bundesland Bayern
Ort Einstieg München Wittelsbacher Brücke
Ort Ausstieg München Wittelsbacher Brücke
Klassifizierung Playspot
Kategorie Welle
Niederwasser 160
Mittelwasser 220
Hochwasser 270
Schwierigkeiten
(nach Addison)
II|1|A - II|1|A