Oberlienz

Autor:
0 / 0

Playspot – Die Welle Anja auf der Isel

 - Lienz bietet mit Isel und Drau ein schönes Playboating-Revier. Leider entfaltet die Surfwelle in Ainet nur bei einem Pegelstand über 275 cm und die Dolomitenwelle an der HTL in Lienz sogar nur bei ausgesprochenem Hochwasser ihre Qualitäten. Dann können die im Fluß treibenden Bäume und das dunkelbraune reißende Hochwasser sogar eher abschreckend auf den „Normalspielbootfahrer“ wirken.

osttirol_435_iselanja0_500_02

Eine Alternative für niedrige Wasserstände auf der Isel gibt es aber durchaus: Die Welle Anja bei Oberlienz.

Sie gilt auch unter Locals eher als Geheimtipp, weil sie auf den ersten Blick ziemlich unspektakulär im Gegensatz zu ihren bekannten Schwestern wirkt.

osttirol_438_iselanja2_500_02

Die Anja-Welle kann man auf zweierlei Art erreichen: Zum einen durch einfaches Runterpaddeln von Ainet aus, ungefähr auf der Hälfte der Strecke erreicht man nach einem rechtsufrig gelegenen wilden Lager- und Partyplatz der einheimischen Jugendlichen eine Steinschüttung über den gesamten Fluß, die auf der rechten Seite etwas niedriger ist und neben zwei hintereinander liegenden Kehrwassern die Welle bildet.

osttirol_440_iselanja4_500

Auf dieser brechenden Welle sind viele Moves möglich, vor allem eignet sie sich aber zum Meilensurfen und für flache Tricks wie Spins und 360er.

osttirol_442_iselanja6_500

Man sollte sich beeilen, ins rechte Kehrwasser zu kommen, falls man von der Welle runtergespült wird, weil das Hochpaddeln mit kurzen Rodeokajaks und anschließendes Queren der Strömung doch ziemlich mühsam und kräftezehrend ist.

osttirol_441_iselanja5_500

Eine weitere Möglichkeit, an die Welle zu gelangen, besteht im Zugang von der Strasse 108 bei Oberlienz.
Parken direkt an dieser Schnellstrasse sollte tunlichst unterlassen werden, es gibt aber im näheren Umkreis mehrere Möglichkeiten, sein Fahrzeug abzustellen.

Sicherlich ist die Oberlienzer Welle kein Playspot, an dem man tagelang Action haben kann, ohne dass es mit der Zeit langweilig wird. Als nette Spielstelle auf einer Flussfahrt die Isel hinab ist sie aber mit Sicherheit eine schöne Abwechslung.

Als Übernachtungsplatz oder auch Standort für den ganzen Paddelurlaub bietet sich der Campingplatz Amlacherhof an. Von dort lassen sich die Anjawelle und auch die anderen Playspots rund um Lienz schnell erreichen und er hat sich im Laufe der Zeit zu einem Ferienplatz vieler Wildwasserpaddler entwickelt, so dass Anschluß auch für nicht in einer Gruppe reisende Paddler dort kein Problem darstellen sollte.

Jan-Peter

Vorige Beschreibung

Homerun

Nächste Beschreibung

Schlossabschnitt, Gissen und Lido

Facts

Land Österreich
Ort Einstieg Lienz
Ort Ausstieg
Klassifizierung Playspot
Kategorie Welle
Niederwasser 230
Mittelwasser 270
Hochwasser 310
Schwierigkeiten
(nach Addison)
II|1|A - III|2|A