Lech, Warth - Steeg

Autor:
0 / 0
Der Lech, Warthschlucht

Im Sommer 2001 und hier zuletzt am 14. August haben wir, eine kleine Truppe vom Lindauer Kanu Club uns wieder einmal den Lech vorgenommen. Da ja am 15. August das ofizielle Befahrungsverbot des Tiroler Lechabschnittes beginnt, wollten wir noch die allerletzte Möglichkeit für eine Befahrung nutzen. Der Pegelstand war ca.273cm ( Anm. "ein Traumwasserstand").


Klammstück der Lechschlucht zwischen Lech und Warth.


Wildwasserstück zwischen Lech und Warth

Die jetzigen Angaben zum Pegel für die Warther Schlucht sollten deshalb angepasst werden.
NW ist zirka 260cm MW liegt bei zirka 270-275cm HW beginnt bei 280-290cm, je nach Könnensstufe.....
Hier gleich eine Information vorab:
Der hohe Abfall im unteren Teil kurz vor dem Turmzimmer, der normalerweise umgetragen wird, ist bei diesem Wasserstand fahrbar. Das Turmzimmer selbst sieht bei diesem Wasserstand gefährlicher und wuchtiger aus, ist aber im Prinzip leichter zu fahren, da die Ausfahrt wesentlich breiter ist.
Das allgemeine Problem am Lech sind nach wie vor unvorhersehbare Baumhindernisse, da der Lech schließlich auf großen Teilstrecken nicht umtragbare Klammstücke bietet. Während unserer Befahrung waren es genau zwei Hindernisse, die wir umheben konnten. Darum empfiehlt es sich auch, in nicht all zu großen Gruppen in die Schlucht einzufahren oder die Personen entsprechend aufzuteilen. (4er Teams sind optimal)


eine der ersten schwerden Stellen kurz nach Warth

Eingesetzt wird in Warth an einem alten Bauernhaus, vom Ort Lech kommend die erste Straße rechts vor Warth zum Fluss hinunter, die restlichen 300m müssen über einen Wanderweg getragen werden.
Es sollten nicht mehr als 2 Autos zum Bauernhaus fahren, da der Platz sehr begrenzt ist. Außerdem sollten die Fahrzeuge nach dem Entladen wieder zur Straße hochgefahren werden. Eine Abstellmöglichkeit besteht rechts neben der Straße. An der Ausstiegstelle rechts, kurz vor der großen Straßenbrücke, sind genügend Parkmöglichkeiten vorhanden.
Ausgestiegen wird kurz nach dem Turmzimmer und dem folgenden Abfall in der ehemaligen Felssturzzone


Bild: Abfall im mittleren Teil der Warther Schlucht, der von der Strasse (gleich rechts nach dem Tunnel in Richtung Steeg) besichtigt werden kann.

auf der linken Seite. Dort muss man einen sehr steilen Anstieg zurück zur Straße bewältigen. Am besten klappt das im linken Teil des Anstieges. Auf der ganzen Strecke von Warth bis zur Brücke sind normalerweise nur 2 Umtragestellen, die Erste kommt kurz nach dem Einstieg und wird links umtragen, die Zweite ist der oben erwähnte Abfall.
Alle anderen Teilstücke sind je nach Wasserstand und Können fahrbar.
Das war es soweit vom Lech.


die Strecke vor dem Turmzimmer, der Baum ist auf dem Bild Turmzimmer im Hintergrund wieder zu erkennen.


Turmzimmer


Die Felssturzzone nach dem Turmzimmer kurz vor dem Ende der Fahrt.

Beschreibung und Bilder von Manfred und Conny Degenhart
© Soulboater.com

Vorige Beschreibung

Standardstrecke Gimbachkaskaden

Nächste Beschreibung

Standardstrecke

Facts

Land Österreich
Ort Einstieg Füssen
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Klamm
Niederwasser 260
Mittelwasser 273
Hochwasser 285
Schwierigkeiten
(nach Addison)
IV|3|C - V|5|C