Wildwasserkanal Hohenlimburg

Autor:
0 / 0

- in NRW gibt es einige nette Paddelmöglichkeiten. Hohenlimburg gehört sicher dazu, auch wenn es sich nur um einen "Kanal" handelt. Die Stadt hat hier zur Sportförderung eine Slalomstrecke anlegen lassen, die natürlich bevorzugt für die Vereinspaddler da sein soll, gegen ein geringes Entgelt kann man aber auch als "Normalo" dort paddeln gehen (Seit 28.07.2012 kostet die Nutzung jetzt auch Montag-Freitag, dafür können die Toiletten und Umkleidekabinen auch genutzt werden - wenn die Kassiererin da ist, muß gezahlt werden - mo-fr 17:00 - 21:00 Uhr -, ansonsten nicht).

001_hoilibu_210412_fileminimizer_500

Im Gebäude hier auf dem Foto auf der linken Seite kann man sich neuerdings eine Armbinde als Nachweis holen, daß man für die Nutzung auch brav bezahlt hat. Treppe hoch, den Gang hinunter und dann ziemlich hinten auf der rechten Seite. Hier sind dann auch Toiletten und Duschen, die man benutzen darf.

002_hoilibu_210412_fileminimizer_500

Die Strecke beginnt mit einer schönen Eingangswelle, in der manche kleinen Boote geradezu kleben - so z.B. mein kleiner Dagger Kingpin 6.1.

01_holibu_tinasurf_010507_500

007_hoilibu_210412_fileminimizer_500

Für diese Kleinteile ist hier vorwärts oder auch rückwärts Meilensurf angesagt. Aber auch mit größeren Schiffen läßt sich hier schön Kehrwasserfahren üben.

016_hoilibu_210412_fileminimizer_500

Wenige kleine Kehrwasser weiter kommt die Brücke über die Lenne und direkt darunter ist die größte Walze der Strecke.

020_hoilibu_210412_fileminimizer_500

019_hoilibu_210412_fileminimizer_500

Hier sind auch durchaus Freestyle-Moves drin - sofern man sie denn beherrscht. Für alle anderen bleibt es auch hier beim Kehrwasserfahren, die gerade hier richtig schön nach oben ziehen. Direkt dabei eine künstliche Insel mitten im Bach, an der man schön die berühmte "Der-Stein-ist-Dein-Freund-Übung" machen kann.

021_hoilibu_210412_fileminimizer_500

Der Rest der Strecke besteht dann noch aus kleineren Wellen und Walzen, in denen man auch teilweise noch surfen kann.

025_hoilibu_210412_fileminimizer_500

034_hoilibu_210412_fileminimizer_500

040_hoilibu_210412_fileminimizer_500

Am Ende der Strecke ist rechts ein großes Kehrwasser und links sind Treppen zum Aussteigen angelegt. Hier kann man noch schön Unterschneiden üben bevor man die ca. 500 Meter zum Einstieg wieder hochträgt.

030_hoilibu_210412_fileminimizer_500

 044_hoilibu_210412_fileminimizer_500

Zum Parken gibt es einen großen Platz - quasi polizeibewacht, weil sich die Polizeiwache direkt am Platz befindet - und für das Après-Paddel-Programm in der Stadt wahlweise Eisdielen oder Döner.

048_hoilibu_210412_fileminimizer_500

Vorige Beschreibung

Vogüé bis Balazuc

Nächste Beschreibung

Lacanau-Océan, Gironde, Frankreich

Facts

Land Deutschland
Ort Einstieg Wuppertal
Ort Ausstieg
Klassifizierung Playspot
Kategorie Welle Walze
Niederwasser 50
Mittelwasser 90
Hochwasser 160
Schwierigkeiten
(nach Addison)
I|1|A - II+|2|A