Gmünd - Spittal

Autor:
0 / 0
Lieser:

Anreise:
Tauernautobahn Richtung Soca, Ausfahrt Gmünd um zum Einstieg zu gelangen oder die Ausfahrt Spittal, um zum Ausstieg zu kommen. Von hier weiter der B99 den Fluss bis knapp vor Spittal folgen, Pegelhaus rechts beim Parkplatz. Die B99 verläuft großteils neben der Lieser.

Flussinfo:
Pegel beim Ausstieg kurz vor Spittal: NW bis 130, MW 150-180, HW ab 200. Fahrbar ist die Lieser meist im Frühjahr und nach Regenfällen. Die Schwierigkeiten bewegen sich zwischen WW II+ und IV.

Streckeninfo:
Die Lieser ist sicher einer der beliebtesten und meist befahrenen Flüsse in Kärnten. Sie bietet Wildwasser der mittleren Kategorie gewürzt mit einigen Spielstellen. Sehr viele Paddler haben sie zumindest schon gesehen, da sie direkt an der Tauernautobahn liegt, die man Richtung Soca benützt. Am Bach selbst bekommt man dieses Manko jedoch kaum mit.


Mittlere Lieser:
Nach dem Einstieg bei Gmünd geht es auf relativ offenem Wildwasser über etliche Kiesbankschwälle dahin. Bei guten Wasserständen trifft man hier auf erhebliche Wellenbildung und das eine oder andere satte Loch. Die Lieser bleibt auf diesem abschnitt jedoch immer überschaubar und in der Regel auch fair. Bevor die bekannte Lieserschlucht beginnt, wird der Bach noch einmal etwas ruhiger. War man bis hier schon an den eigenen Grenzen, oder will man die Schlucht einfach nicht mehr befahren, so ist es vernünftiger die Fahrt bereits vor dem Eintritt in die Schlucht bei einer der Brücken zu beenden.


Robert und Gerhard in der Lieserschlucht


Lieserschlucht:
Nach der Unterquerung der Autobahn startet die Lieser noch ziemlich gelassen. Hier findet man offenes Wasser zum Warmpaddeln, bei wirklich sattem Wasser gibt es auch einige lässige Spielstellen zum Mitnehmen. Eine der ersten herausragenden Stellen sind die so genannten schrägen Platten. Die Lieser ist hier deutlich schwerer, verblockter und auch mit dem einen oder anderen kleineren Abfall versehen. Im Schnitt bewegen sich die Schwierigkeiten hier bei III+. Nach der Mündung des Seebachs hinter der Ortschaft Seeboden steigern sich die Schwierigkeiten noch einmal deutlich. Meist bringt der Seebach auch eine deutliche Volumensteigerung des Wassers, das dann ab hier schon sehr wuchtig werden kann. Auf der nun folgenden Strecke, wo früher auch Rennen abgehalten wurden, befinden sich einige massive Löcher, die so manchen Paddler mehr durchmischen, als ihm lieb ist. Zum Ausstieg hin beruhigt sich die Lieser wieder etwas, und ehe man sich versieht ist der Parkplatz am Pegelhaus erreicht.


Robert Machacek

Die Bilder entstanden bei einem Pegel von 175cm

Beschreibung: Toni
Bilder: Stocki

Vorige Beschreibung

S.Gions/Christallina - Platta

Nächste Beschreibung

Oberer Rio Palguin

Facts

Land Österreich
Ort Einstieg Spittal
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach
Niederwasser 150
Mittelwasser 180
Hochwasser 200
Schwierigkeiten
(nach Addison)
II+|1|A - IV|3|B