Playspot in Obervellach

Autor:
0 / 0
Möll – Playspot in Obervellach

Seit Frühjahr 2005 ist die Möll nicht nur für Wildwasserfahrer sondern auch für Playboater noch interessanter geworden.


Zwei Wellen mit mittigem Kehrwasser

Am Campingplatz Obervellach wurden mittels Bagger auf Initiative des Camps www.sporterlebnis.at große Felsen gerückt und es entstanden auf einer Strecke von ca. 200 Meter mehrere Wellen und Walzen, die für Playboater unterschiedlichster Könnensstufen geeignet sind.


J-P im RAD 195

Der Parcours beginnt mit einer im Fluß mittigen Steinbarriere, an deren Seiten sich zwei langgezogene flache Wellen befinden. Mit Stummelbooten ist es schwierig, sich darauf zu halten, mit längeren Booten ist stundenlanges Meilensurfen möglich. Die Kehrwasser und Verschneidungslinien der Strömung direkt dahinter eignen sich gut für Eddylinemoves.


J-P

Kurz darauf befindet sich die zweite höhere und kraftvollere Stufe über die ganze Flussbreite, die bei unserem Wasserstand eher einer pulsierenden Walze und nur zeitweise einer brechenden Welle glich. An den Seiten lässt sie sich gut surfen, mittig sind alle modernen Walzenmoves möglich, wobei man bei Kenterungen gleich rausgespült wird. Nach dieser Stufe fließt das Wasser zwar schnell aber tief weiter, so dass kaum Verletzungsgefahr besteht und man in Ruhe wieder hochrollen kann. Es wird dann aber mit kurzen Booten schwierig, sich wieder zum Playspot hochzukämpfen, weil Kehrwasser nur andeutungsweise vorhanden sind.

Das schöne an der ganzen Anlage ist, dass sie direkt oberhalb vom Campingplatz liegt, so dass ein Spielnachmittag im Playpark möglich ist, ohne dass mit dem Auto gefahren oder umgesetzt werden muss.

Jan-Peter

Fotos: Frank Bonnmann

Vorige Beschreibung

Sjoa Komplett

Nächste Beschreibung

Oberer Isorno

Facts

Land Österreich
Ort Einstieg Spittal
Ort Ausstieg
Klassifizierung Playspot
Kategorie Welle
Schwierigkeiten
(nach Addison)
I|1|A - II|1|A