Untere Ötz, Oetz - Haiming

Autor:
0 / 0

Untere Ötz

Wer an der Brücke am südlichen Ortsausgang von Ötz sein Boot besteigt, tut dies im Bewußtsein, einen echten Klassiker unter den Tiroler Wildflüssen zu fahren. Vorher wird er jedoch ersteinmal zur Kasse gebeten. Die Gemeinde Ötz erhebt nämlich eine Gebühr pro Paddler. Dafür darf er sein Auto parken und die aufgestellten Toiletten besuchen.


Untere Ötz bei viel sehr viel Wasser (Tumpen 300), kurz nach dem Einstieg

Einsetzen kann man entweder an der Brücke oder 500 m oberhalb, am Ende der "Wellerbrückenstrecke". Wer sich für die zweite Variante entscheidet, den erwartet ein wuchtiger Blockpacour mit kleinen Stufen und mehr oder minder heftigen Walzen. Hier werden übrigens auch nationale und internationale Slalomrennen ausgetragen. Im Ortsbereich von Ötz bleiben die Schwierigkeiten zunächst gering, dann gräbt sich der Fluß allmählich in eine kleine Waldschlucht ein.


Ende der Waldschlucht

Einige Walzen und kleine Löcher reizen zum Spielen und Genießen. Auf den Wellen langer Schwälle nähert man sich der Ortschaft Brunnau. Hier heißt es aufgepaßt und rechtzeitig vor einem lebensgefährlichen Wehr ausgesetzt.


Lebensgefährliches Brunauer Wehr bei Sommerwasser

Das Wehr wird schon weit vorher mit großen Warnschildern angezeigt und kann links umtragen werden. Nach dem Wiedereinsetzen tritt die Ötz erneut in ein enges bewaldetes Tal ein. Hinter der nächsten Kurve wartet schon die "Constructa", um den ahnungslosen Neuling ordentlich zu schleudern. Welcher Schleudergang gerade eingestellt ist, wird vom Wasserstand und der Geschiebelage bestimmt. Ängstliche Gemüter umfahren die Walzen auf der rechten Seite, Helden nehmen die linke Route und lassen sich ordentlich aufmischen.

Es folgen weitere Kilometer Genußwildwasser, bis die Ötz unversehens in den Inn einmündet. Auf den Wellen des Inns setzt man seine Fahrt am besten bis Haiming fort. Wenn man nicht unter den Gummimassen eines der zahlreichen Rafts geraten ist, wird man auf einen gelungen Wildwassertag zurückblicken. Übrigens läßt sich die untere Ötztaler Ache bei jedem Wasserstand fahren. Obwohl sie, mit Ausnahme einiger leichter Kiesbankzwischenstücke im Mittelauf, der leichteste Abschnitt des Flusses ist, sollte sie jedoch nur von Paddlern gefahren werden, welche die Imster Schlucht sicher hinunterkommen.

Untere Ötz
Einsatz: Überdachte Holzbrücke am oberen Ortsende von Ötz
Aussatz: Haiming
Fahrtstrecke: 7 km
Schwierigkeiten: WW 3 (4)

Beschreibung: Jan-Peter, Nils

Vorige Beschreibung

Durchbruch

Nächste Beschreibung

Achstürze, Tumpen - Habichen

Facts

Land Österreich
Bundesland Tirol
Ort Einstieg Oetz
Ort Ausstieg Haiming
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach Wuchtwasser
Niederwasser 200
Mittelwasser 230
Hochwasser 270
Schwierigkeiten
(nach Addison)
III|2|A - IV|3|A