Hinterriß Standardstrecke

Autor:
0 / 0

Rissbach

- Der Rissbach ist ein Klassiker im Karwendel. Er fließt durch ein wunderschönes Hochtal, wird umrahmt von wilden Bergen und bietet fast ein wenig Canada-Feeling. Leider (oder feiner Weise?) begleitet die Strasse fast immer den Fluss, was man aber während der flotten Fahrt kaum registriert.
Der Rissbach ist ein mittelschwerer Wildbach, im Bereich der Abschluss-Klamm allerdings äußerst schwieriges Wildwasser.


Nach der S-Kurve

Einstieg: Straßenbrücke etwas oberhalb von Hinterriss.

Die spritzige und nie langweilige Fahrt auf meist klarem, schnellen Wildwasser wird durch drei markante Stellen gewürzt, dem so genannten „Strassen- S“, den „schrägen Rippen“ und abschließend der legendären „Rissbachklamm“.


Die schrägen Rippen


Schräge Rippen

Alle Stellen sollten schon bei der Anfahrt besichtigt werden. Wichtig ist auch, sich den Ausstieg genau einzuprägen, um nicht versehentlich in der Abschlussklamm mit ihren senkrechten Wänden zu landen.  

Etwa 4km unter Hinterriss befindet sich die erste schwerere Stelle, das Strassen- S. (rechts kleiner Hügel mit Steilufer). Dies ist ein eng verblockter Abfall mit steiniger Anfahrt weiteren Felsen im Unterwasser, teilweise steckgefährlich, auf verklemmte Bäume achten!
Meist wird in der Außenkurve noch ein Kehrwasser angefahren, und von dort der folgende Abfall ins Visier genommen. Wer sich diesen Teil nicht zutraut, kann auch relativ leicht umtragen.
Rund 500m danach, abermals nach einer großen Kurve, folgen die schrägen Rippen, die sich durch einige fiese Schrägwalzen und Presswasser (Prallwand links) auszeichnen.


Schräge Rippen - Frank Vosshoff

Hier sieht man die lustigsten Manöver, vorwärts, rückwärts, alles ist möglich, und da sich dahinter genug Platz zum Einsammeln von schwimmenden Teilen befindet, ist ein Ausstieg auch nicht weiter schlimm.
Selbstverständlich kann dieser Abschnitt auch über das rechte Ufer umtragen werden.
Nach 2 Kilometern schneller Fahrt auf teilweise wuchtigerem Wasser verengt sich der Fluss neuerlich, es taucht eine Brücke auf, davor oder danach befindet sich die erste mögliche Ausstiegstelle. Der Schwall unterhalb der Brücke sollte abgesichert werden, wenn man mit nicht so sicheren Paddlern unterwegs ist.
Gute Paddler, die die Ausstiegstelle 300m flussabwärts kennen, können die nach der Brücke folgende Niederklamm weiter paddeln.


Am Ausstieg


Ausstieg

Der zweite Ausstieg direkt am Ende der Niederklamm darf allerdings keinesfalls verpasst werden!
Wer nicht sicher ist, diese Klamm zu bewältigen, der muss unbedingt schon an der Brücke aussteigen.
Wer auch am zweiten Ausstieg der Klamm vorbei paddelt, der befindet sich kurz danach in einer weiteren Klamm mit senkrechten und teilweise stark unterspülten Wänden. Diese bietet zudem Wildwasser im oberen Bereich. (WW V 4 / B)


Einfahrt zur Klamm


"Parkbuchten" am Ausstieg

Kompaktinfo Rißbach:
Einstieg: Straßenbrücke oberhalb von Hinterriß.
Ausstieg: Der Ausstieg befindet sich an der Straßenbrücke am Ende der offenen Fließstrecke, bevor der Rissbach sich wieder klammartig verengt, oder zirka 500 Meter dahinter am Ende der Niederklamm, bevor die eigentliche Rissbachklamm beginnt.
Länge: 8km
Schwierigkeiten:  min. II / 2 / A bis III / 2 / A (Standardstrecke) V 4 / B (Rißbachklamm)
Besondere Gefahren: Steckgefahr in der Ausfahrt vom "S", Steckgefahr Abfall Klammeinfahrt, Rißbachklamm.
Besonderheiten: Ein Befahrungsverbot für den oberen Abschnitt vom 15.04. bis 15.08.
Pegel: NW 100, MW 120, HW 135

zur Beschreibung der Rißbachklamm gehts hier. Unsere neue Wildwasserskala findet ihr hier.

Beschreibung: Toni

Vielen Dank für die Unterstützung mit den Fotos an Frank Decker und Frank Vosshoff (Heiko Dönnhoff)

Vorige Beschreibung

Mittlerer Abschnitt

Nächste Beschreibung

Salzachöfen

Facts

Land Österreich
Ort Einstieg Mittenwald
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach
Niederwasser 100
Mittelwasser 120
Hochwasser 135
Schwierigkeiten
(nach Addison)
II|2|A - III|2|A