Wocheiner See bis Soteska

Autor:
0 / 0

 

Die „Wanderstrecke“ der Wocheiner Save

 - Die Wocheiner Save (Sava Bohinjka) ist neben dem Isonzo (Soca) einer der bekanntesten Wildbäche Sloweniens. Von Österreich durch den Karawankentunnel schnell und komfortabel zu erreichen, wird sie relativ häufig befahren.

Gerade zu Pfingsten und im Frühsommer, wenn es am Isonzo im paddeltouristischen Hauptort Bovec in den Paddlercamps fast wie am Balneario 6 auf Mallorca zugeht, kann man in der Gegend um Bled trotz des inzwischen schon recht hohen Bekanntheitsgrad immer noch entspannten Paddelurlaub ohne Massenbefahrungen deutscher Paddelvereine und Kanuschulen geniessen.

Aufgrund der Länge der befahrbaren Streckenabschnitte lässt sich die Wocheiner Save in einen leichteren und schwierigeren Wildwasserteil aufteilen, wobei jeder Streckenabschnitt seine eigenen Reize hat.

Geht es im unteren Teil ab Soteska schon recht sportlich auch für geübte Wildwasserfahrer zur Sache, ist der obere Teil der Save vom Ausfluss des Wocheiner Sees (Bohinsko Jezero) bis zum Wehr bei Soteska eher eine gemütliche Angelegenheit auch für weniger geübte Bootfahrer.

woch1_500

Der Einstieg ist entweder direkt an der Strassenbrücke am Ausfluß der Save aus dem Wocheiner See oder für geübtere Paddler im Seitenbach Mostnica im kleinen Ort Stara Fuzina etwas weiter der Durchgangsstrasse folgend möglich, der nach zwei Kilometern Fahrt durch Büsche, leichte Verblockungen und kleine Schwälle direkt nach dem Seeausfluss von orographisch links in die Save mündet.

woch2_500

Danach geht es mit bei normalem Wasserstand auch für Anfänger gut beherrschbaren Presswassern in einer 200 Meter langen Niederklamm

woch4_500

und weiter einen Kilometer zügig dahin, bis die Strasse nach Bled orographisch rechts wieder an den Fluß kommt und diesen jetzt auf weiten Strecken begleitet.

woch3_500

Es folgen in regelmässigen Abständen kleine künstliche Wehre oder Blockwurfstufen, deren Rücklauf aber gerade von unsicheren Bootfahrern nicht unterschätzt werden sollte.

Eine Besichtigung ist im Zweifel durchaus angebracht.

woch5_500

Weiter geht es durch eine hügelige Landschaft mit Auwald an den Ufern auf einem breiten Wildbach über gelegentliche Kiesbankschwälle immer zügig fliessend bis zum oben erwähnten Wehr, vor dem rechtzeitig rechts die Fahrt beendet werden kann.

woch6_500

Diese Tour ist auch im  offenen Wildwassercanadier oder Schlauchboot gut machbar und für Anfänger sicherlich ein schönes Erlebnis.

Kurzbeschreibung:

Einstieg in den Wocheiner See oder in die Mostnica im kleinen Ort Stara Fuzina.
Ausstieg oberhalb des Wehres bei Soteska
Länge: 15,5 km
Beste Befahrungszeit: Mai bis August

Jan-Peter

Vorige Beschreibung

Strecke unterhalb der Klamm

Nächste Beschreibung

Elbeschlucht

Facts

Land Slowenien
Ort Einstieg Bled
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach
Schwierigkeiten
(nach Addison)
I|1|A - II+|2|B