Boltigen (Kieswerk) bis Erlenbach

Autor:
0 / 0

Die Simme präsentiert sich als manchmal etwas kanalartiger, begradigter Bach mit schneller Strömung und sehr kaltem Wasser, der eher in Richtung Wuchtwasser als Technik geht. Es gibt allerdings auch Stellen, die etwas technischer sind. Wir sind sie bei niedrigem Wasserstand gefahren. Bei höheren Wasserständen werden einige Stellen sehr sportlich. Pegelstelle (Onlinepegel) ist Oberwil.

Doch von vorn: Wir sind die Simme von Boltigen (an einem Kieswerk)

018_simme_und_saane_einstieg_0910_klein_500

bis Erlenbach gefahren. Die Strecke kann man grob in 3 Abschnitte einteilen: Der erste, einfachere, vielfach begradigte, zum Einfahren.

046_simme_und_saane_einstieg_0910_500

061_simme_und_saane_simme_tour_2_0910_500

Nur kurz nach dem Einstieg (ca. 1 Kilometer) gibt es ein "Naturwehr", das man auch fahren kann, bzw. einfach rechts über eine Wiese umtragen kann. Es gibt im Unterwasser einige Steine, die man nicht treffen sollte. Bei höheren Wasserständen wird man wahrscheinlich weniger davon merken:

052_simme_und_saane_simme_strecke_0910_500

Der zweite, schwierigere Teil beginnt, wenn man die Holzbrücke von Heideweidli sieht. Direkt dahinter geht es einen kurzen Katarakt hinunter, der bei höheren Wasserständen sicher sehr beeindruckend ist.

069_simme_und_saane_simme_strecke_mittlerer_abschnitt_0910_500

073_simme_und_saane_simme_strecke_mittlerer_abschnitt_0910_500

Von oben sieht das Ganze so aus:

009_simme_und_saane_0910_klein_500

Danach geht es in einem Affenzahn durch den Wald, im Prinzip immer in der gleichen Schwierigkeit und direkt aufeinanderfolgend. Man kann alles vom Boot aus einsehen, muß aber schnell reagieren und es gibt wenige Kehrwässer. Die Paddelei wird etwas erschwert durch das schlechte Licht im Wald bzw. die großen Helligkeitsunterschiede zwischen Sonnenstellen und Schatten unter den Bäumen.

Nach einigen Kilometern kommt man nach Weißenburg.

 054_simme_und_saane_simme_strecke_unterer_abschnitt_0910_500

Hier kann man auch einsteigen, wie beim Heideweidli auch und hat ab hier einfacheres Wildwasser mit offenem Charakter und landschaftlich hervorragend schön.

056_simme_und_saane_simme_strecke_unterer_abschnitt_0910_500

062_simme_und_saane_simme_strecke_unterer_abschnitt_0910_500

067_simme_und_saane_simme_strecke_unterer_abschnitt_0910_500

Wir sind die Tour ab Weißenburg mit Kids gepaddelt und die hatten keine Schwierigkeiten auf der Strecke. Dadurch, daß die Straße nicht allzu weit vom Bach entfernt ist, sind die Umsetz-Strecken schnell gefahren und man kann die Tour gut mehrmals fahren oder auch Teile davon mitnehmen. Ich fand den unteren Teil am schönsten, weil man auch Zeit hatte, sich die Gegend anzusehen und der Bach hier auch offener ist als auf dem mittleren Teil.

Fazit: Empfehlenswerter Bach vor allem landschaftlich sehr schön, auch für nicht so Geübte. Für diese bietet sich der untere Teil an, der bei unserem niedrigen Wasserstand maximal mit WW II+ aufwartet. Man kann toll Kehrwasserfahren üben und die eine oder andere Spielstelle mitnehmen. Für die Geübteren bietet sich vor allem der zweite Teil ab Heideweidli an, der je nach Wasserstand auch mit WW III+ bewertet werden kann.

042_simme_und_saane_einstieg_0910_500

Noch ein Wort zum Schluß: Als Übernachtungsmöglichkeit bietet sich die "Scheune" von Bauer Roschi an, www.schlaf-im-stroh.ch, Kosten pro Übernachtung mit Frühstück 27,- Schweizer Franken. Der Ausdruck "Scheune" stimmt zwar, weil dort Heu und Stroh gelagert werden und im Parterre die Kühe stehen, aber tatsächlich war die Unterkunft fast schon luxuriös: Auf frischem Stroh konnte man bereitgestellte Decken ausbreiten und richtig gemütlich liegen.

013_simme_und_saane_0910_500

Und das Frühstück war eine Wucht: Wir bekamen selbstgemachte Produkte wie Marmeladen, Brot, Joghurt, Butter, Käse und natürlich frische Kuhmilch. Toll und nur zu empfehlen. Und wenn man Glück hat, wird auch noch ein Kalb geboren, so wie bei unserem Aufenthalt, unser Herbert.

106_simme_und_saane_simme_herbert_0910_500

Beschreibung: Martina

Fotos: Hannes und Martina

 

Vorige Beschreibung

Unterer Rizzanese

Nächste Beschreibung

Saanen bis Campingplatz bei Château d`OEx

Facts

Land Schweiz
Ort Einstieg Thun
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Wuchtwasser Offener Wildbach Welle Walze
Niederwasser 60
Mittelwasser 80
Hochwasser 120
Schwierigkeiten
(nach Addison)
I|1|A - III|3|B