Friedhofstrecke

Autor:
0 / 0

Friedhof-/Chemiewerkstrecke

Fährt man von Bovec aus Richtung Kobarid und schaut von Srpenica aus Richtung Bach, erhascht man einen Blick auf diesen schönen Abschnitt. Diese Strecke ist eine der meistbefahrenen Abschnitte der gesamten Soca, vor allem weil sich WW-Neulinge in Scharen auf dieser Strecke tummeln. Im unteren Teil nicht ganz ungefährlich bietet dieser Abschnitt mittelschweres Traumwildwasser. Viele Felsen, tolle Kehrwässer, Verschneidungen, Wellen Walzen, fünf bekannte Siphone und noch mehrere kleinere Unterspülungen. Wenn weiter oben aufgrund von Wassermangels im Sommer nicht mehr gefahren werden kann, geht diese Strecke, die darauffolgende WM Strecke und die Abseilstrecke.


November 2000 im unteren Teil des Eingangskatarakts, Photo: Toni, Paddler: Darko

Einstieg: Für diese Strecke gibt es gleich drei mögliche Einstiege: entweder an der Brücke in Zaga, am Kieswerk bei Srpenica Parkplatz 1, oder Parkplatz 2 in einer Linkskurve. Steigt man in Zaga ein, hat man noch um die 1-2km WW I-II. Ab Parkplatz 1 gehts dann mit WW II weiter, ab Parkplatz 2 mit WW III-IV.

Beschreibung ab Einstieg Kieswerk: Auf dem 1km geht es gemütlich auf WW I-II los, bis langsam leichte Verblockung auftaucht. Von da an kommt man auch in Genuß der ersten Spielstellen. Gleich zu Beginn befindet sich auf der flußlinken Seite eine nette, leicht Rückläufige Walze wo man so einiges anstellen kann. Viele Rocksplatfelsen, super Verschneidungen und kleine Surfwellen laden zum Spielen ein. Vorsicht beim Rocksplaten: Sehr viele der Felsblöcke sind unterspült! Die ganze Zeit geht es nun im gleichen Charakter ohne nennenswerte Schwierigkeiten weiter bis zu einer Riesenlagune, wo rechts ein Weg zur Straße und damit Parkplatz Srpenica 2 den Berg hinaufführt, und der Bach in einem 90° Linksknick in den anspruchsvolleren Teil der Strecke macht.

Sofort steigern sich die Schwierigkeiten um ungefähr einen Grad, und man kommt in den ersten richtigen Katarakt. Gleich in der Eingangsstufe bildet sich je nach Wasserstand eine nette Walze für Wheels und Blasts. (Gute Fotostelle!). Im anschließenden Teil des ca. 70m langen Katarakts gibts noch weitere schöne Spielwalzen und ein paar Wellen.
Von da an wechseln sich gemütliche und mittelschwere Passagen laufend ab. Vor den beiden haushohen Riesenfelsen auf dieser Strecke möchten wir dringlichst warnen: Kommt den Teilen bitte nicht zu nahe, sie sind vollkommen und sehr tief siphoniert!!

Bald danach taucht auch "der" Rocksplattfelsen schlechthin auf der Soca auf. Er hat ungefähr die Form eines Dreiecks und ein geiles Prallpolster und liegt in Flußmitte. Rocksplats und -wheels sind hier problemlos möglich.


Darko am Splatfelsen

Ungefähr auf Hälfte der Strecke nach einem kleinen Katarakt befindet sich in einer leichten Rechtskurve in Flußmitte eine recht kleine und auf den ersten Blick unscheinbare Walze die es aber in sich hat. Sehr tief, sehr rückläufig und sehr gemein. Laut Aussage von Toni, soll dort unter anderem schon halb Österreich geschwommen sein...

Schwimmer kommen vor, laut fluchende Paddler ;-) reagieren sich irgendwann wieder ab und die Fahrt wird in Fließrichtung wieder aufgenommen. Weitere Schwälle folgen auf mittelschwerem Wildwasser. Etwas stärker werdende Verblockung erwartet uns. Die Durchfahrten werden teilweise etwas enger, steiler, das Wasser etwas wuchtiger und die Walzen dicker. Hier gibt es dann auch die drei weiteren uns bekannten Siphone. Vorsicht bei Rocksplats oder Schwimmeinlagen.

Nach einigen kleinen Katarakten beruhigt sich der Bach wieder und kommt in eine Flachwasserzone, 200m weiter taucht eine große Hängebrücke über dem Bach auf und wir befinden uns am klassischen Ausstieg der Friedhofstrecke.

Wer noch nicht genug bekommen hat und sehr sicher im Boot sitzt, kann die Fahrt gleich auf der WM-Strecke (IV+, bei viel Wasser teilweise bis V) fortsetzen und bis zur "Zerschossenen Brücke" weiterpaddeln. Beschreibung dieses Abschnitts folgt bald.

Fazit: Ein sehr lohnenswerter Streckenabschnitt wo man super spielen kann!

texted by Darko
Photos by Hiasi und Darko

weitere Fakten:
leichtes bis mittelschweres Wildwasser
Besondere Gefahren: 5 bekannte Siphone, Unterspülungen, 1 kleiner Rücklauf (Badewalze)
Nervender Faktor: Kartenkontrolleure.

 

Vorige Beschreibung

Bunkerschwallstrecke, 3. Klamm

Nächste Beschreibung

WM-Strecke, Slalomkurs

Facts

Land Slowenien
Ort Einstieg Kobarid
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Wuchtwasser Offener Wildbach
Niederwasser 55
Mittelwasser 85
Hochwasser 125
Schwierigkeiten
(nach Addison)
II+|2|A - IV|3|B