Hallstättersee - Bad Ischl

Autor:
0 / 0

Traun:

Location:
Salzkammergut, fließt aus dem Hallstättersee und mündet nach 32 km in den Traunsee

Charakter:
Wanderfluss, meist in der Nähe der Straße

Schwierigkeiten:
bei MW I-II, in den "Polstern" (Wehren) darüber

Pegel: Koppenbrüllerhöhle, direkt bei der Brücke am Ende der Fahrstrecke neben dem Gasthof Koppenrast.

Pegeltelefon: 0043 - (0) 6131 - 606
NW: 110cm MW 130-155cm, danach wuchtig, HW > 200cm

Der Einstieg für die Befahrung der Traun befindet sich direkt an der Brücke am Ende des Hallstättersees. Hier befindet sich links auch eine Floßgasse. Vorsicht ist beim hier befindlichen Rechen geboten, keinesfalls quer vor die Stangen treiben. Nach etwa drei Kilometer beginnt eine Serie von so genannten "Polstern", die allesamt besichtigt werden sollten. Der erste, der Granitzpolster ist im Normalfall gut fahrbar. Der folgende Eispolster hat massive Felsblöcke im Unterwasser und wird im Normalfall links Umtragen. Im Ort Bad Goisern findet man direkt bei einer Brücke den als zwei Teilen bestehenden Goisererpolster. Dieser weist einen erheblichen Rücklauf auf, es hat hier leider auch schon einen Todesfall bei einem Raftingunfall gegeben. Umtragen ist rechts möglich. Das Weißenbachpolster (markante Wehrkonstruktion aus Holz und Metall) ist bei erheblicher Wellenbildung in der Regel wieder fahrbar. Kurz vor Beginn der Ortschaft Lauffen sollte man unbedingt Anladen um den letzten Polster, den wilden Lauffen zu Besichtigen. Hier teilt sich der Fluss in zwei Arme. Der rechte Arm ist Natur belassen, und stürzt über einen Katarakt bergab (WW IV). Links befindet sich eine betonierte Floßgasse mit einer satten Abschlusswalze. (Achtung, diese Walze kann ganz böse rückläufig werden) Danach geht es ohne weitere Hindernisse weiter bis Bad Ischl.

Hier kann eine Ausstiegsstelle frei gewählt werden. Von Bad Ischl bis zur Mündung in den Traunsee wird die Traun noch etwas ruhiger (WW I). Ein einziges Blockwurfwehr in der Nähe einer Brücke kurz vor Ebensee kann für Anfänger ein wenig problematisch werden, ein rechtzeitiges Anladen links oder rechts ist jedoch leicht möglich. Bei richtig viel Wasser findet man hier sogar eine passable Spiel(st)welle, leider ohne Kehrwasser danach. Eine ideale Ausstiegsstelle befindet sich im Yachthafen unmittelbar bei der Mündung in den Traunsee.

Die gesamte Strecke kann man mit ein wenig Erfahrung auch sehr gut mit dem Canadier befahren. Man sollte hierfür aber durchaus einen ganzen Tag einplanen.

Tipp:
Besichtigung von Gmunden, Bergtour auf den Traunstein oder auf den Feuerkogel
Auch diese Strecke kann man problemlos mit Bus oder Bahn überstellen.

Beschreibung: Toni
Soulboater.com 2004

Vorige Beschreibung

Unterhalb Wasserfall - Hallstättersee

Nächste Beschreibung

Oberste Lammer, Annaberger Schlucht

Facts

Land Österreich
Bundesland Oberösterreich
Ort Einstieg Steeg
Ort Ausstieg Bad Ischl
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Offener Wildbach Wuchtwasser
Niederwasser 115
Mittelwasser 145
Hochwasser 200
Schwierigkeiten
(nach Addison)
I|1|A - III+|4|A