Untere Verzasca

Autor:
0 / 0
Highlight in den Tessiner Alpen: die Verzasca
von Benjamin Abele und Stefan Finsinger

Fährt man von Gordola Richtung Valle Verzasca begegnet einem zuerst die hohe Staumauer des Lago di Vogorno, ein Verbrechen an der Natur. Jedoch sollte man sich von diesem monströsen Bauwerk nicht abschrecken lassen. Das Valle Verzasca hat außer dem Fluss noch einiges mehr zu bieten. Liebliche Ortschaften, bizarre Bergwelt und einladende Grottos. Dieses Kunstwerk der Natur, wird gekrönt von der Verzasca – dem Fluss aus Glas.

Unterlauf:
Von der alten Bogenbrücke „Ponte Romano“ in Lavertezzo bis zum Ausstieg am Wehr bei Corippo verläuft die Verzasca direkt neben der Strasse. Auf diesen 3 km durchbricht sie mit ihrem klaren Wasser in atemberaubender Weise einige Niedrigklammen. Namhafte Stellen wie der „Husarenritt“ befinden sich auf diesem Abschnitt.
Über bis zu 3 Meter hohen Stufen und Grundgesteinsrippen sucht sich die Verzasca ihren Weg zum Stausee von Vorgorno.
Dem Paddler bietet sie hier Wildwasser der Extraklasse, mit der Option die Fahrt jederzeit abbrechen zu können, da die Strasse immer in rettender Nähe verläuft.
Dennoch sollte die Verzasca nicht unterschätzt werden, da sich keine Stelle auf dem unteren Abschnitt findet, die wesentlich leichter ist als der 5. Grad.
Besondere Gefahren liegen darin sich beim Wasserstand gehörig zu verschätzen, da bei höheren Wasserständen, die Stufen mit kräftigen Rückläufen aufwarten. Auch für die eine oder andere Unterspülung und Siphone sollte man ein wachsames Auge haben.


Keine Zeit zum Warmpaddeln - 50m nach dem Einstieg in Lavertezzo
Paddler: Stefan Finsinger
Foto: Benjamin Abele



Hardcore Wildwasser direkt neben der Strasse
Paddler: Stefan Finsinger
Foto: Benjamin Abele



Der „Husarenritt" - Wem dieser Ritt zu heiß erscheint umträgt rechts
Paddler: Stefan Finsinger
Foto: Benjamin Abele



Stufen und Katarakte bieten kaum Zeit zu verschnaufen
Paddler: Benjamin Abele
Foto: Stefan Finsinger



Bei satten Wasserständen lauern kräftige Rückläufe und erfordern eine solide Sicherung
Paddler: Stefan Finsinger
Foto: Benjamin Abele

Kurzbeschreibung:
Einstieg: An der Ponte Romano in Lavertezzo
Ausstieg: Vor dem Wehr in Corippo; direkt am Wehr auf der rechten Flussseite ausbooten und über den Wanderweg zur Strasse hochtragen
Problem: wenig Parkplätze, bitte keine Einheimische behindern.
Fahrstrecke: 3 km
Schwierigkeiten: V/5/a (VI/6/a)
Wasserstand: bei dem glasklaren Wasser der Verzasca verschätzt man sich häufig, was von der Strasse aus nach „Minuspegel“ aussieht, kann sich auf Flussniveau sehr wuchtig entpuppen. Runter laufen und Wasserstand am Fluss abschätzen! Für eine Erstfahrt sollte man einen geringen Wasserstand wählen, der meist Mitte Juni anzutreffen ist.


Beschreibung: Benjamin Abele und Stefan Finsinger

Vorige Beschreibung

Oberhalb Stausee - Rottenegg

Nächste Beschreibung

Dolomitenwelle Lienz

Facts

Land Schweiz
Ort Einstieg Locarno
Ort Ausstieg
Klassifizierung Wildwasser
Kategorie Sturzbach Klamm
Schwierigkeiten
(nach Addison)
IV|4|A - VI.1|6|B